Physalis: Pflege und Pflanzung auf dem Land und zu Hause

Physalis ist das größte Mitglied der Nachtschattenfamilie. Die meisten Arten kommen in Süd- und Mittelamerika vor. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet Blase. Dies ist auf die ungewöhnliche Form einer hellen Tasse aus verwachsenen Kelchblättern zurückzuführen, die an eine aufgeblasene Wellpappenlaterne erinnert. Der Anbau und die Pflege von Büschen ähneln Tomaten, die die engsten Verwandten dieser Kultur sind..

Physalis Beschreibung

Physalis ist meistens eine mehrjährige Pflanze mit einem teilweise steifen, geraden oder gekrümmten Stamm, von dem sich eine kleine Anzahl von Zweigen erstreckt. Die Höhe des Busches beträgt 60-120 cm. Das Wurzelsystem kriecht stark.

Die Blattplatten sind dünn, gebogen, gegenüberliegend und bilden auf den oberen Ebenen Paare. Lange Blattstiele dienen als Befestigungselemente. In ihrer Form befinden sie sich in der Nähe eines Ovals oder Eies mit einer scharfen Spitze. Die Kante hat kleine Zacken oder Wellen, die Oberfläche ist glänzend oder matt.

Die Blüten sind unauffällig, cremefarben bis weiß mit einem Durchmesser von 3 cm. Sie befinden sich an kurzen Stielen in den Blattachseln über die gesamte Länge der Triebe. Die Knospenbildung erfolgt ab Ende des Frühlings und dauert 3 Sommermonate.

Der Fruchtwasserbecher ist luftig und ähnelt äußerlich einer Laterne aus Wellpappe. Bei einigen Sorten erreicht er einen Durchmesser von 5 bis 6 cm. Im Inneren befindet sich eine saftige rot-orangefarbene runde Beere mit zahlreichen Samen. Früchte von Juni bis einschließlich September.

Der Busch ist dekorativ positioniert, es gibt jedoch essbare Optionen, deren nützliche Eigenschaften geschätzt werden.

Arten und Sorten von Physalis

Die Anzahl der Physalis-Arten beträgt 120-124, sie können jedoch in drei Hauptgruppen unterteilt werden:

  • Dekorative Exemplare sind nicht essbar und dienen als Dekoration für Blumenbeete. Die Sorten unterscheiden sich hauptsächlich in der Höhe und den Abmessungen der Laternen.
  • Physalis-Beere, einjähriger Busch, unabhängig bestäubt. Die Früchte sind klein, essbar daraus machen Marmeladen, Konserven, zu Süßigkeiten hinzufügen, trocknen und statt Rosinen in Backwaren geben.
  • Gemüsefruchtart bekannt als mexikanische Tomate oder gemahlene Kirsche. Hat ursprüngliche Laubfarbe: Sumpfgrün, Gelb und Lila.

Eine andere Gruppe ist universell, Beeren werden sowohl zur Konservierung als auch für verschiedene Arten der kulinarischen Verarbeitung verwendet und sind frisch.

Um die wichtigsten Sorten jeder Gruppe kennenzulernen, ist eine Tabelle beigefügt:

NameBeerengewicht (g)Eigenschaften:
Dekorativ
gewöhnliche3-12Wird als Ergänzung zu Blumensträußen verwendet.
FranchetEin sehr verzweigter Busch mit einer großen Anzahl von Fruchtblasen. Widersteht niedrigen Temperaturen.
Beere
FloridaBis zu 1,5Süßer Geschmack ohne Säure und Geruch.
Ananas50-80Reich an Vitamin C..
Peruaner (Erdbeere)7-12Späte Reifung.
Rosinenüberraschung2Gute Trocknungseigenschaften, lange Haltbarkeit.
Gold Placer3-5Erdbeergeschmack.
Gemüse / Universal
Marmelade30-40Überträgt die Schattierung.
Marmelade50-60
Gourmet120-200Unprätentiös, frostbeständig.
Ananas50-80Kleine Beeren.
Moskau frühFrühreifung.
Süßwaren30-50Hellgrüne Früchte. Verzweigen.
Boden Gribovsky50-60Sehr produktive Vielfalt.
Kinglet60-90Kriechende Triebe können im Winter gesät werden.

Wachsende Physalis aus Samen: Pflanzen und Pflege

Physalis eignet sich auch für Anfänger zum Wachsen. Büsche werden normalerweise durch Sämlinge gewonnen, und in Regionen mit warmen Wintern können Samen direkt in den Boden gesät werden. Im Frühjahr: den ganzen April oder Anfang Mai. Bei Aussaat im Oktober erfolgt die Ernte in der nächsten Saison. Haltbarkeit des Pflanzenmaterials 4-5 Jahre.

Vor dem Einpflanzen in den Boden müssen die Samen mit einer leicht gesalzenen Lösung auf Keimung überprüft werden. Auf die Oberfläche geschwommen werden verworfen. Anschließend mit dunkelrosa Kaliumpermanganat, verdünnt in Wasser oder Chlorhexidin, desinfizieren.

Die engsten Verwandten von Physalis sind Tomaten und Paprika. Daher können Sie für diese Gemüsepflanzen Erde kaufen oder eine Mischung aus Torf, Humus oder Kompost, Rasen und Sand im Verhältnis 2: 1: 1: 0,5 herstellen. Um den Säuregehalt zu reduzieren, können Sie ein halbes Glas Asche oder 2 EL hinzufügen. Dolomitmehl pro 5 Liter. Das Substrat muss auch gegen Infektionen und Schädlingslarven behandelt werden. Hierfür eignet sich ein Wasserbad, in dem Sie die Bodenmischung eine Stunde oder in einem Ofen bei 200 ° C aufbewahren können. Sie können auch Fungizide verwenden. Dadurch wird die Gefahr bakterieller Erkrankungen beseitigt. Die Erde ist in 24 Stunden einsatzbereit.

In Regionen mit starkem Temperaturabfall wird die thermophile Physalis von Sämlingen gezüchtet. Dies hilft Ihnen, früher in Büschen zu ernten als bei der Aussaat im Freien. 30-45 Tage vor dem Umzug an einen festen Ort optimal säen. Geeignet sind Behälter mit einem Volumen von jeweils 500 ml. Wenn die Auswahl auf einer gemeinsamen Schachtel getroffen wird, sollten die Samen gemäß dem 6X8-System platziert werden. Ein solches Schema erspart Ihnen in Zukunft eine zusätzliche Kommissionierung.

Ferner ist der Behälter zur Hälfte mit dem vorbereiteten Nährstoffsubstrat gefüllt. Das Saatgut wird auf den Boden gelegt und mit einer kleinen Erdschicht bedeckt. Der nächste Schritt ist das sanfte Gießen mit Wasser bei Raumtemperatur und das Erstellen einer Filmabdeckung. Sie können eine Plastiktüte verwenden. Geeignete Bedingungen für die Keimung +20 ° C. Nach dem Erscheinen der Sprossen sollte das Thermometer +23 ° C nicht unterschreiten. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, erscheinen die Sämlinge innerhalb von 7-8 Tagen. Bei niedrigen Raten sprießen die Sämlinge in einem Monat..

Zunächst ist es wichtig, die Luftfeuchtigkeit auf einem Niveau zu halten und den Raum zu lüften, um junge Sämlinge vor Erkrankungen der schwarzen Beine zu schützen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Pflanze Zugluft negativ wahrnimmt. Bei kurzen Tageslichtstunden sollten die Sämlinge mit einer LED-Phytolampe beleuchtet werden, die abends 3-4 Stunden lang eingeschaltet wird. Der Boden muss täglich bewässert werden.

In Abwesenheit von Wachstum oder umgekehrt zu aktivem Hochziehen der Büsche ist es notwendig, Dünger aufzutragen und verdünnten Hühnermist im Verhältnis 20: 1 zu verwenden. Eine solche Tinktur benötigt 5 Liter pro 1 m2. Auch Wasser mit komplexen Düngemitteln, die in Fachgeschäften erhältlich sind.

Wenn eine Ernte erforderlich ist, sollte diese durchgeführt werden, nachdem ein Paar echte Blätter in den Pflanzen erschienen ist. Sie müssen die Büsche mit einem irdenen Klumpen in einen Behälter mit einem Volumen von ca. 10 cm legen und dabei vorsichtig versuchen, die Wurzeln nicht zu beschädigen.

Physalis ist bereit für die Transplantation an einen dauerhaften Ort, wenn 5-6 Blattplatten wachsen.

Physalis Pflege im Freien

Die Pflege beginnt mit der Auswahl eines Pflanzortes, ein Lichtbett oder Blumenbeet, das vor Windböen und Zugluft geschützt ist, ist geeignet. Büsche mögen keinen starken Schatten, und das Pflanzen in einem Tiefland wird nicht funktionieren.

Der beste Boden - fruchtbar und locker, leicht alkalisch oder neutral in einer solchen Pflanze - ergibt eine gute Ernte, pH - 5,0-7,0. Eine saure Umgebung ist völlig ungeeignet, diese Situation kann durch Zugabe von Holzasche oder gelöschtem Kalk korrigiert werden. Um mit dem Pflanzen zu beginnen, wird die Erde ausgegraben, alle Pflanzenreste und Unkräuter werden entfernt, und alle 1 m2 wird ein komplexer Dünger für Nachtschattenkulturen ausgebracht.

Es ist optimal, Physalis nach Gurken, Rüben, Kohl oder Karotten zu pflanzen. Nicht empfohlen für 3 Jahre nach Auberginen, Pfeffer, Kartoffeln oder Tomaten. Die Einhaltung dieser Regel verringert das Risiko einer Schädigung von Pflanzen durch Bakterien, die sich über mehrere Jahreszeiten im Boden befinden..

Machen Sie Furchen in den vorbereiteten Boden und legen Sie die Samen hinein, legen Sie sie in kleinen Abständen aus. Der Abstand zwischen den Reihen beträgt mindestens 30 cm. Nach dem Auflaufen der Sämlinge müssen diese ausgedünnt werden, wobei die stärksten Büsche zurückbleiben. Die Pflanzen, die nach der Ernte verbleiben, können an einem anderen Ort verwurzelt werden. Sie passen sich schnell an. Die Fruchtbildung beginnt jedoch später als bei nicht transplantierten.

Wenn eine Keimlingsmethode zur Reproduktion von Physalis gewählt wird, müssen Löcher mit einer Tiefe von 30 cm in den Boden gemacht werden. Unter Berücksichtigung der starken Verzweigung vieler Sorten sollte der Abstand zwischen den Pflanzen 50-70 cm betragen. Er sollte bis zum ersten Blattpaar in den Boden versenkt und überwachsene Exemplare in einem Winkel platziert werden. Nach dem Besprühen mit Erde ist reichlich Wasser erforderlich. In den frühen Tagen ist es notwendig, mit einem Film zu bedecken, der entfernt werden kann, nachdem die Pflanzen an einem neuen Ort Wurzeln geschlagen haben.

Nach 14 Tagen Top Dressing mit Gülle oder Hühnerkot auftragen, immer verdünnt. Verwenden Sie vor der Bildung von Knospen einen komplexen Dünger. Nachfolgende werden nicht mehr als einmal alle 7 Tage durchgeführt.

Büsche großer Arten von Physalis brauchen Stützen und Strumpfbänder, der Rest wird durch die Bildung von Büschen unterstützt: das Beschneiden der höchsten Triebe. Es wirkt sich auch günstig auf die Gewichtszunahme der Beeren aus..

Dank des entwickelten und leistungsstarken Wurzelsystems hat die Pflanze keine Angst vor Dürre. Um die Anzahl der Bewässerungen und Lockerungen des Landes zu verringern, müssen Sie eine Mulchschicht erstellen - Sie können Torf einschenken.

Physalis nach der Blüte

Wichtige Aktivitäten nach der Blüte sind das Sammeln von Früchten und Samen sowie die richtige Vorbereitung der Pflanzen auf kaltes Wetter..

Saatgutsammlung

Physalis wird 30-60 Tage nach dem Pflanzen auf offenem Boden aus den Büschen geerntet, dies geschieht im Spätsommer oder September. Beeren auf den unteren Ebenen reifen schneller von ihnen. Sie können Winterernten machen, sie frisch essen oder Samen bekommen. Dazu müssen die geernteten reifen Früchte in zwei Teile geschnitten und 24 Stunden im Regenwasser gehalten werden. Anschließend das Fruchtfleisch durch ein feines Sieb reiben. Der verbleibende Samen sollte gewaschen und getrocknet werden.

Überwinterung

Die mehrjährige Physalis passt sich gut an und überwintern, der obere Teil des Busches trocknet aus und mit der Ankunft des Frühlings wächst neues Grün. Außerdem können schöne orangefarbene Schachteln geschnitten und aufbewahrt werden, um Blumensträuße zu ergänzen, und Blattplatten können entfernt werden. Decken Sie die im Boden verbleibenden Wurzeln mit einer Schicht Mulchmaterial ab, z. B. Torf. Jährliche Büsche sollten gesammelt und zerstört werden, und der Boden an ihrer Stelle sollte gut gegraben werden.

Physalis-Vermehrung

Die Zierpflanze ist mehrjährig und kann durch Samen vermehrt werden. Physalis breitet sich sehr schnell im Blumenbeet aus und es ist notwendig, überschüssige Triebe zu entfernen oder in Fesseln zu graben.

Zusätzlich zu den Samen können Sie zusätzliche Büsche mit Stecklingen erhalten, die im Hochsommer geerntet werden. Während des Shootings müssen Sie 2-3 Knoten belassen und in den Boden graben, um sich auf halber Strecke zu vertiefen. Oben ist es notwendig, eine Filmabdeckung zu organisieren, die nach dem Wurzeln und dem Auftauchen neuer Blattplatten entfernt werden kann. Das Pflegen von Stecklingen ist regelmäßiges Gießen und Schutz vor aktiver Sonne.

Eine weitere Option sind kriechende Rhizome, von denen Teile an einen neuen Ort übertragen werden können. Proben mit wohlgeformten Trieben sollten ausgewählt werden..

Wachsende Physalis zu Hause

Auf Wunsch kann jede Art von Physalis zu Hause gezüchtet werden. Die Hauptsache ist, die Grundregeln für die Pflege der Pflanze sorgfältig zu befolgen:

  • Für wärmeliebende Büsche sind gut beleuchtete Fensterbänke und eine Temperatur von + 18... + 25 ° C optimal. Im Sommer der beste Ort zum Aufbewahren: ein belüfteter Balkon oder eine Loggia.
  • Das Substrat kann fertig verwendet und in einem Geschäft gekauft werden. Die Hauptbedingung ist der Nährwert und die Sättigung mit organischer Substanz.
  • Die Bewässerung sollte regelmäßig erfolgen, der Boden sollte jedoch nicht durchnässt sein.
  • Physalis ist zu Hause fast nicht anfällig für Krankheiten und Schädlingsbefall. Regelmäßige Untersuchungen, vorbeugende Maßnahmen und die Einhaltung der Pflegebedingungen beseitigen diese Probleme vollständig..
  • Die Fortpflanzung erfolgt wie auf freiem Feld mit Stecklingen oder Trieben aus der Wurzel, die in getrennte Töpfe gegraben wurden.

Krankheiten und Schädlinge

Physalis ist eine Pflanze, die gegen verschiedene Krankheiten und Schädlingsbefall resistent ist. Aber manchmal, wenn die Wachstumsbedingungen nicht eingehalten werden oder die Fruchtfolge gestört ist, kann diese Gemüsepflanze krank werden. Die Tabelle hilft Ihnen, das Problem zu identifizieren und seine Lösung zu finden:

Leichter Schleim und rauchige Blüte, das Aussehen von Myzel.

Teile der Pflanze verdorren, zersetzen sich und geben einen unangenehmen Geruch ab.

Krankheit / SchädlingSymptomeUrsacheAbhilfe
MosaikKontrastierende grüne Flecken auf der Krone.Unsachgemäße Pflege.Desinfektion des Substrats mit Mangan. Nachweis und Zerstörung infizierter Proben.
PenicilloseVerrottende Beeren.Verzögerte Ernte und Verarbeitung.
FusariumBüsche hinken hinterher.Infizierter Boden und Pflanzenreste. Infizierte Samen.
Weiße, graue WasserfäuleVorbereitungen: Kartotsid, Abiga-Peak, Profit.
AlternariaDunkle konzentrische Kreise.
Späte SeucheBraune Flecken auf Früchten.Häufiger Niederschlag, kalt.1% Bordeaux-Mischung.
BlacklegDer Stiel wird schwarz.Übermäßige Luft- und Bodenfeuchtigkeit.Tauchen. Den Boden lockern. Sparsames Gießen.
SchneckenLöcher im Grün.Verbreitung von Tabakstaub, chemisch - Meta.
KartoffelkäferErhaltung der Larven im Boden.Manuelle Sammlung von Schädlingen.
MedwedkaGenagtes Luftteil und Wurzelsystem. Sogar Samen sind betroffen.Den Boden lockern, Fallen stellen. Behandlung von Orten mit Ansammlung von Insekten mit Kerosin oder Naphthalin.
DrahtwurmGrabe tief in den Boden und zerstöre die entdeckten Larven, pflanze keine Ernte nach Stauden. Hügel von Hügeln mit Köder zum Fangen von Erwachsenen.
BlattlausTrocknen von Blättern und Blüten.Hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Lufttemperatur.Gewächshäuser lüften. Besprühen mit Aufgüssen: Rainfarn und Wermut im Verhältnis 1: 1 1 kg Gemüse 10-15 Minuten kochen lassen, 40 g Seife hinzufügen und auf ein Volumen von 10 Litern verdünnen.
SpinnmilbeDünne Schlingen an den Trieben.Heißes trockenes Wetter.Reinigung der Baustelle im Herbst. Anwendung von Blattlaus-Abkochungen.

Herr Dachnik empfiehlt: nützliche Eigenschaften und Kontraindikationen für die Anwendung von Physalis

Alle Teile der essbaren Physalis: Beeren, Blattplatten, Wurzelsystem sowie Samen enthalten eine Vielzahl optimal ausgewogener organischer Substanzen. Einhundert Gramm enthält:

  • Eine große Menge an Vitamin PP beeinflusst die Funktion des Nerven-, Verdauungs- und Kreislaufsystems.
  • Ascorbinsäure, die hilft, Stress und saisonaler Müdigkeit, Erkältungen und Atemwegserkrankungen zu widerstehen. Auch bessere Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln.
  • B1 - am Stoffwechsel des Körpers beteiligt, sowie Phosphor, der Knochen und Zähne stärkt.
  • A - vorteilhaft für die Augen und für ein hohes Sehvermögen.
  • 18 verschiedene Fettaminosäuren.
  • Beta-Carotin und Pektin, das den Blutzucker reguliert und die Aufnahme dieser Kultur in die Ernährung ermöglicht.
  • Mikro- und Makroelemente.
  • Lycopin, das Früchten leuchtende Farben verleiht, bekämpft Krebszellen.
  • Kaloriengehalt von Beeren - 53 kcal.

Diese Pflanze gilt als medizinisch und gesundheitsfördernd. Gebrauchte Früchte, deren Saft sowie Wurzeln, die im Herbst gelagert werden müssen. Es wird angenommen, dass die Verwendung von Physalis bei Schmerzen und Blutungen hilft, Mikroben erfolgreich bekämpft und die Produktion von Galle fördert. Gut für Darmfunktion und Verstopfung.

Die Früchte sind sehr nützlich für Frauen, um starke Blutungen zu stoppen und Entzündungen zu beseitigen. Nach dem Verzehr gibt es einen positiven Trend im Verlauf von Krankheiten wie Blasenentzündung, Pyelonephritis..

In der Volksmedizin vieler Länder der Welt seit der Antike, Abkochungen und Tinkturen aus Früchten von Krankheiten wie:

  • Hepatitis;
  • Urolithiasis-Krankheit;
  • Rheuma;
  • Gicht;
  • Schwellung und Blutergüsse.

Frische Beeren oder Saft von ihnen werden zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet: Sie müssen täglich 5-7 Früchte konsumieren. Es hilft auch bei Angina, Stomatitis und Laryngitis: 1 EL. l. 3 mal täglich. Um Blutungen, Husten und Schmerzen zu stoppen, sind Abkochungen aus den Wurzeln der Pflanze geeignet.

Wie bei jedem Mittel gibt es jedoch Kontraindikationen:

  • Nur Gemüse- und Beerenarten dürfen in Lebensmitteln und als Medizin verwendet werden. Dekorative Physalis ist giftig und von ihrer Verwendung wird dringend abgeraten..
  • Es sollte von Personen mit hohem Säuregehalt mit Vorsicht angewendet werden. Sie müssen mit 1-2 Stück beginnen und die Dosis schrittweise erhöhen. Dies gilt auch für Personen mit Schilddrüsenproblemen oder Geschwüren.
  • Grundteile enthalten Alkaloide, die für den Körper giftig sind und daher nicht als Arzneimittel verwendet werden können.
  • Früchte müssen vollreif sein, unreife Beeren können die Gesundheit ernsthaft schädigen.
  • Kann in einigen Fällen Schläfrigkeit verursachen, und der Verzehr großer Mengen kann Durchfall verursachen.

Physalis sieht in einem Blumenbeet originell aus, selbst ein unerfahrener Gärtner kann mit seiner Kultivierung fertig werden. Die korrekte und sorgfältige Umsetzung der Empfehlungen trägt zu einer reichlichen Ernte von leckeren und reifen Beeren bei, die dem menschlichen Körper zugute kommen.

Anbau und Pflege von Gemüse, Erdbeeren (Ananas), dekorativen Physalis

Physalis ist ein mehrjähriges Zierkraut, das in der Küche verwendet werden kann. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles über den Anbau und die Pflege von Physalis, Fotos verschiedener Arten - essbares Gemüse, peruanische, Erdbeer- und Pflanzenmerkmale.

Was ist Physalis??

Physalis ist auch bekannt als Smaragdbeere, peruanische Kirsche, erdige Cranberry. Die Pflanze gehört zur Familie der Solanaceae und wächst in Südamerika wild. Physalis wird auch in Gärten angebaut, ist aber in freier Wildbahn häufiger anzutreffen..

Botanische Eigenschaften

StengelSteif, aufrecht, einzeln oder leicht verzweigt. Die Pflanze hat ein Rhizom unter der Erde. Wächst bis zu einer Höhe von 1-2 Metern.
BlattZart, eiförmig, manchmal gezackt
BlumenBlumen werden in kleine Blumengläser gelegt. Wächst isoliert an hängenden Stielen. Die Blüte ist glockenförmig, der 5-lappige Kelch wächst während der Fruchtbildung stark, wird stark geschwollen, fast kugelförmig und umgibt die Frucht. Hat eine charakteristische rote Farbe. Blütenkrone 5-lappig, cremefarben, 1 Stempel, 5 Staubblätter.
ObstOrange oder Himbeere, glänzende Beere in Kirschgröße mit zwei Kammern. Das charakteristischste Merkmal aller Arten von Physalis sind die Säcke, die die Früchte verstecken, daher der Name Sackkäfer. Die Beutel ähneln einer Papiertüte mit einer Frucht in der Mitte. Die Fruchtgröße hängt von der Art und Sorte ab.

Beachtung! Die Pflanze ist giftig - sie enthält Solanin, das in kleinen Dosen den Verdauungstrakt reizen kann, in großen Dosen kann es sehr gefährlich sein. Das gleiche gilt für Tomaten. Das Geheimnis ist genau das, was das Geheimnis der Essbarkeit von Tomaten ist. Blätter, Stängel, Blüten sind ungenießbar - mit einem Wort, alles außer reifen Früchten. Das gleiche gilt für Physalis - Sie können nur reife Früchte essen, der Rest der Pflanze und grüne Früchte sind ungenießbar!

Allgemeine Informationen zum Wachstum

  • Physalis ist eine mehrjährige Pflanze, es gibt Arten, die nicht frostbeständig sind, sie werden in unserem Land als Einjährige angebaut.
  • Bodenanforderungen, Positionen. Die Pflanze eignet sich für sonnige Standorte, hohe Bodenfeuchtigkeit. Physalis hat nicht zu viel Bodenbedarf, wächst gut auf fruchtbaren und sandigen Substraten, arm an Nährstoffen.
  • Samen säen. Physalis-Samen werden von März bis April unter Gewächshausbedingungen ausgesät. Junge Pflanzen müssen vor den schädlichen Auswirkungen niedriger Temperaturen geschützt werden. Im Mai, wenn die Gefahr von Frühlingsfrösten verschwindet, können Sie Sämlinge auf offenem Boden wieder aufnehmen..
  • Pflege, Bewässerung. Es ist erwähnenswert, dass regelmäßig gewässert wird, was während der Fruchtwachstumsphase intensiviert werden sollte..
  • Reproduktion. Physalis reproduziert auf folgende Weise:
    • Samen säen;
    • Teilen des Rhizoms - normalerweise wachsen die Pflanzen selbst sehr intensiv.

Physalis verwenden

Die Früchte der Pflanze werden in der Küche verwendet. Sie eignen sich zum Verzehr von Rohkost als Ergänzung zu Desserts und Salaten. Der saure Geschmack von Physalis wird mit dem von Limette verglichen und passt gut zu Getränken.

Gemeinsame Physalis werden verwendet als:

  • Dekoration von Gärten, sonnenverwöhnten Balkonen - Physalis wird in Töpfen auf der Fensterbank, dem Balkon und dem offenen Boden angebaut;
  • geeignet für trockene Blumensträuße;
  • verwendet bei der Gestaltung verschiedener Innenausstattungsteile;
  • sieht in Herbststräußen wunderschön aus;
  • nützlich für die Herstellung von Weihnachtsdekorationen.

Physalis-Typen

Die Gattung umfasst über 100 Arten. Die bekanntesten Typen:

lateinischer NameRussischer Name für Physalis
Physalis alkekengi L..gewöhnliche
Physalis ixocarpa Brot. ex Hornem.Glutenfruchtig
Physalis pruinosaErdbeere
Physalis pubescens L..Pubertiert
Physalis peruviana L..peruanisch
Physalis philadelphica Lam.Gemüse

Lassen Sie uns auf die Beschreibung und Kultivierung verschiedener Arten von Physalis eingehen.

peruanisch

Peruanische Physalis (Physalis peruviana) - trotz des Namens wird sie hauptsächlich in Chile und Venezuela angebaut. Es ist eine Nahrungspflanze, die bis zu einer Höhe von 1 Meter wächst. In leuchtend gelben Blütenrosetten bilden sich saure, orange-gelbe essbare Früchte, die vor dem Frühherbst geerntet werden (immer bevor der erste Frost auftritt). Die getrockneten Früchte der peruanischen Physalis werden oft mit Rosinen verglichen. Die Samenbeschichtung ist nicht so dekorativ wie bei den gewöhnlichen Arten, aber die Beeren haben einen ausgeprägteren Geschmack.

Ernte. Die peruanische Physalis-Ernte wird gegessen, wenn die Früchte vollreif sind - sie haben eine intensive orange Farbe. Sie können warten, bis sie fallen, da der Packsack die Ernte gut schützt und wenn die Substratfeuchtigkeit nicht hoch ist, können die Früchte auch mehrere Tage intakt bleiben..

Erdbeere (Beere, Ananas)

Erdbeerarten (Physalis pruinosa) mit glatten Blättern sind überraschend groß - die größten Büsche sind 20 Zentimeter hoch. Die Deutschen nennen Erdbeerphysalis „Ananasbeere“, weil sie dem Geschmack von reifer, süßer Ananas ähnelt. Der lateinische Name der Art stammt von "pruina" - Frost. Die Art ähnelt der peruanischen, bildet aber kleine Früchte, die viel früher reifen. Gelbe oder orange Beeren.

Unbestreitbare Vorteile der Ansicht:

  1. köstliche Früchte;
  2. Obwohl die Pflanzen viermal kürzer und kleiner als der peruanische Balg sind, ist es kein Problem, bis zum Ende des Sommers zu reifen.

Die Pflanze ist ziemlich einfach zu züchten, wie Tomaten, noch einfacher. Neben dem Anbau von Sämlingen und sporadischem Gießen erfordert es keine besondere Pflege und wird nicht krank.

gewöhnliche

Physalis gewöhnlich (Physalis alkekengi) ist eine mehrjährige Pflanze mit wertvollen dekorativen Eigenschaften. Hat auch die Namen Hundekirsche, Sackleinen, schläfriges Gras.

Beschreibung der Art

Botanische Eigenschaften

Unter günstigen Bedingungen erreicht die Pflanze eine Höhe von 1 Meter. Es ist eine Staude mit einem stark wachsenden Rhizom. Aus dem Rhizom sprießen einzelne Triebe. Sie wachsen zunächst aufrecht, neigen aber dazu, sich mit dem Alter hinzulegen.

Die Triebe sind mit Laub bedeckt. Wenn die Samen reifen, werden die unteren Blätter gelb und trocken, und die Triebe an der Basis sind leicht holzig. Die Blätter sind dreieckig, manchmal gezackt.

In den Ecken der Blätter erscheinen im Frühjahr cremefarbene, auffällige Blüten an baumelnden Blattstielen. Blumen erscheinen Ende Mai - Anfang Juni. Nach der Bestäubung fallen die Blütenblätter ab und die Blütenschale entwickelt sich schnell und bildet einen geschwollenen Sack, der die kugelförmigen Früchte im Inneren umgibt. Erstens ist die Tasche grün. Wenn die Frucht reift, ändert sich die Farbe des Beutels zu Rot.

In der Blumenschale bilden sich kleine beerenartige Früchte, die von einer spektakulären orangeroten Schale umgeben sind. Die Beutel nehmen Ende August - Anfang September eine leuchtende Farbe an. Die Frucht ist essbare, zweikammerige, kirschgroße rote Beere. Die Früchte schmücken die Pflanze bis zum ersten Frost und bilden bis zum Spätherbst eine ästhetische Dekoration..

Ursprung

Die genaue Bestimmung des Herkunftsortes ist sehr schwierig. Die Pflanze wird seit Tausenden von Jahren kultiviert und verbreitet sich in Gärten auf der ganzen Welt. Der wahrscheinliche natürliche Ursprungsort der Pflanze ist Asien, insbesondere die zentralwestliche Region.

Höhe

Physalis gewöhnlich hat 2 Unterarten:

  1. Physalis alkekengi var. Alkekengi wird bis zu 60 cm hoch;
  2. Physalis alkekengi var. Franchetii oder Franchet - erreicht eine Höhe von 100 cm, hat mehr Früchte am Stiel.

Anforderungen und Pflege

Beachtung! Jeder, der diese Pflanze liebt und einen kleinen Garten hat, sollte zweimal überlegen, bevor er die Pflanze pflanzt. Die Pflanze wächst stark und ist schwer zu entfernen. Es wird ungefähr zwei Jahre dauern, um es loszuwerden. Das Entfernen von Physalis ähnelt dem Kampf gegen Gras. Sogar ein Stück Rhizom wird nächstes Jahr neue Triebe geben..

Bodenanforderungen, Positionen

  • Gewöhnliche Physalis wächst gut an sonnigen und halbschattigen Orten..
  • Bevorzugt Böden mit hohem pH-Wert.
  • Mag keine schweren und nassen Böden.

Wenn Sie trotz des Mangels an ausreichend Platz für eine Pflanze diese pflanzen müssen, ist es besser, Physalis in einem im Boden gepflanzten Topf zu züchten. Dann wächst es nicht so stark. Im Blumentopf sollte es kein Drainageloch geben, durch dieses Loch keimt die Pflanze in den Boden und verteilt sich auf dem Gelände, als wäre sie in den Boden gepflanzt. Das Rhizom befindet sich in einer Tiefe von 50 cm im Boden, so dass von anderen Schutzmitteln keine Rede sein kann. Wenn alle Töpfe Löcher haben, stellen Sie sie auf den Asphalt. Wir werden keine großen Pflanzen erzielen, aber dies reicht für dekorative Zwecke..

Wenn Sie Physalis auf offenem Boden pflanzen, sollten Sie einen Ort wählen, an dem sie nicht nur wächst, sondern auch den größten Teil des Jahres mit attraktiveren Pflanzen bedeckt ist. Der Sack sieht nur im Herbst schön aus.

Trocknen

Schneiden Sie die Pflanzen zum Trocknen, wenn die meisten Beutel gefärbt sind. Entfernen Sie die Blätter und trocknen Sie die Pflanzen in einem dunklen Raum, damit die Balgfarbe nicht verblasst.

Frostbeständigkeit

Bei vorhandener Schneedecke ist die Pflanze vollständig frostbeständig, obwohl das junge Frühlingswachstum durch späten Frost beschädigt werden kann.

Reproduktion

  1. Der einfachste Weg, Physalis vulgaris zu vermehren, besteht darin, ein Stück Rhizom von der Mutterpflanze abzuschneiden. Die Teilung sollte im Frühjahr erfolgen, wenn die Triebe klein sind.
  2. Sie können eine Pflanze aus Samen vermehren. Für die Gleichmäßigkeit und Keimrate ist eine Schichtung erforderlich.

Krankheiten und Schädlinge

Die Pflanze leidet praktisch nicht in dem Maße an Krankheiten oder Schädlingen, dass ein Eingreifen erforderlich ist.

Anwendung

Fruchtbeeren sind essbar und haben heilende Eigenschaften:

  • Antiphlogistikum.
  • Reinigung (Diuretikum),
  • den Stoffwechsel regulieren,
  • Tinkturen und Wasserextrakte aus Körben werden für medizinische Zwecke verwendet.

Beeren und daraus hergestellte Konserven sind eine leckere Ergänzung zu verschiedenen Gerichten.

Achtung: Sie können nur reife Physalis-Früchte ernten, die eine intensive orange Farbe angenommen haben. Unreife (grüne) Früchte sind giftig.

Foto. Unreife Physalis gewöhnlich

Physalis gewöhnlich wird verwendet, um trockene Blumensträuße herzustellen. Grüne Blumensträuße mit Blättern sehen wunderschön aus.

Physalis Gemüse

Tomato physalis oder physalis philadelphica - eine Pflanze aus Tomaten, die den meisten Menschen bekannt und beliebt ist.

Beschreibung

Diese ledrige Tomate hat einen papierähnlichen Deckel, sodass sie nicht wie rote Tomaten aussieht. Der Anbau von Physalis-Gemüse ist in Mexiko und Peru beliebt, wo seit dem 9. Jahrhundert n. Chr. Gemüse in freier Wildbahn angebaut wird. In Europa ist das Gemüse aufgrund der grünen Farbe der Früchte nicht beliebt..

Diese hochverzweigte Pflanze mit nackten Trieben produziert gelbe Blüten ähnlich denen einer Kartoffel. Die Früchte wachsen in einer ledrigen Tasse, zuerst grün und dann durchsichtig. Die Früchte sind klein und wiegen 50-75 g. Die saftigen essbaren Beeren enthalten viele kleine Samen. Physalis ist in Mittelamerika beliebter als Tomaten..

Wir erklären Ihnen, wie man pflanzliche Physalis anbaut und präsentieren die besten Rezepte.

Landung

Eine pflanzliche Sorte von Physalis sollte im Frühjahr gepflanzt werden, wenn die Frostgefahr vorbei ist. Es ist besser, die Sämlinge im April zu pflanzen und sie in der zweiten Maihälfte im Freien zu pflanzen. Obwohl junge Pflanzen im Raum oft schwach aussehen, gewinnen sie nach dem Einpflanzen in den Boden aktiv an Kraft und wachsen schnell. Es lohnt sich, für sie ebenso viel Platz zu reservieren wie für Tomatenbüsche..

Foto. Physalis-Sämlinge vor der Ernte

Die Gemüseart liebt sonnige Orte und fruchtbaren Boden, sie sollte gedüngt werden (vorzugsweise mit Kompost). Die Pflanze sollte in der gleichen Tiefe wie herkömmliche Tomaten gepflanzt werden, wobei das Hilling nicht zu vergessen ist. Pflanzschema - in einem Abstand von 60 cm zwischen den Pflanzen, vorzugsweise in der Nähe der Stützen, um die Triebe in der Wachstumsphase zu binden.

Anbau und Pflege, Früchte ernten

Physalis-Gemüse wie Peruaner erfordert Pflege, wie gewöhnliche Tomaten. Das Gemüse muss gegenseitig bestäubt werden - Sie müssen also mindestens 2 Pflanzen pflanzen.

Die Pflege von Physalis pflanzlichen Typs ist einfach. Der Sack beginnt im Juni zu blühen und trägt während der gesamten Vegetationsperiode Früchte. Die Früchte in einem Pergamentbeutel reifen allmählich und fallen dann ab. Wenn der Beutel fest ist, kann die Frucht unter dem Busch liegen. Wenn die Dichte geringer ist, müssen Sie die Früchte sammeln und mehrere Tage lagern - dann erhält das Gemüse wertvolle Eigenschaften und Geschmack, wird sehr süß!

Physalis wird geerntet, wenn die Schale braun wird, aber nicht trocken ist. Verwenden Sie lieber grüne Gemüsephysalis (im Gegensatz zu roten Tomaten). Hellgrün bedeutet, dass die Frucht reif ist! Sie können bis zu 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt (verpackt), in eine Papiertüte gewickelt oder in einen Gemüsebehälter gegeben werden. Die Ernte kann eingefroren werden, dann muss der Deckel abgerissen, gewaschen und getrocknet werden.

Dekorative Qualitäten

Wenn Physalis im Haus wächst, können Sie es in einen Behälter auf dem Balkon stellen oder einen Blumenstrauß machen.

Wenn die Blätter abgerissen werden, können die geschnittenen Stängel ohne Wasser in der Vase stehen.!

"Laternen" leuchten herrlich in der Sonne, verblassen aber schnell.

Kochgebrauch

Physalis-Früchte werden roh verzehrt, sie haben ein sehr saftiges, hartes Fruchtfleisch, das sich von einer geleeartigen Tomate unterscheidet. Der Geschmack des Fruchtfleisches ist süß und sauer, spezifisch.

Es ist besser, hausgemachte Zubereitungen aus Physalis zu machen. Es wird zu Salaten, Konserven und warmen Gerichten aus Mittel- und Südamerika hinzugefügt. Es ist die Hauptzutat in der berühmten mexikanischen Salsa Verde (grüne Sauce).

Tinktur

Die vorbereitete Flotte zeigt vorteilhafte Eigenschaften - Entfernung von Harnsäure aus erkrankten Gelenken.

  • 0,25 kg gehackte Orangen-Physalis-Früchte;
  • 0,75 l Alkohol;
  • 0,25 l kochendes Wasser.

Dank dieser Tinktur können Sie Ihren Gelenken helfen! Alle Zutaten werden in ein Glas gegeben und eine Woche lang an einem dunklen Ort aufbewahrt - die Substanzen dringen in die Alkohollösung ein.

Niacin, das in Früchten enthalten ist, stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her und lindert rheumatische Schmerzen.

Dessertzusatz

Die Früchte können in einer getrockneten Version eine ausgezeichnete Vorspeise sein, sie dienen auch zur Zubereitung von Desserts, verschiedenen Gerichten, ideal für einen Kuchen - sie sind geschmacklich interessant und optisch attraktiv.

  • 200 g Physalis;
  • 40 g Zucker;
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Stärke + 1 Esslöffel Wasser;
  • 1 Teelöffel Gelatine + 2 Esslöffel Wasser.
  1. Zuerst die Früchte halbieren, groß - in 3 Teile.
  2. Legen Sie die Früchte in einen Topf, füllen Sie sie mit Zucker und erhitzen Sie sie, bis der Saft herauskommt. Rühren.
  3. Fügen Sie Zitronensaft hinzu, während Sie die Pfanne erhitzen.
  4. Fügen Sie die Stärke mit einem Löffel Wasser vorgemischt hinzu.
  5. Rühren, vom Herd nehmen.
  6. Nach einigen Minuten Gelatine hinzufügen, die mit zwei Esslöffeln Wasser gefüllt ist - warten Sie, bis es anschwillt.
  7. Rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.
  8. Wenn die Mischung abgekühlt ist, ist das Dessert fertig.!

Dessert wird als Ergänzung zu süßen Gerichten verwendet und ist ideal als Hauptbestandteil einer Sahne in jedem Kuchenrezept.

Wie man Physalis aus Samen züchtet: Aussaat und Pflege

Physalis, von dem einige Sommerbewohner Angst haben, auf dem Gelände zu wachsen, da es sich um eine exotische Pflanze handelt, die besondere Pflege erfordert, ist eigentlich unprätentiös. Und wenn wir diese erstaunlichen Möglichkeiten (dekorativ, Süßwaren, medizinisch) ergänzen, bleibt es ratlos: Was verhindert, dass sich eine so nützliche Kultur auf der Website "ansiedelt"? Wenn Sie wissen, wie man Physalis aus Samen züchtet, können Sie keine Angst vor dem Tod von Pflanzen und einer kleinen Ernte haben..

Sortenauswahl

Bevor Sie Physalis anbauen, sollten Sie feststellen, wofür es gedacht ist.

Die Sorte Franchet eignet sich für dekorative Funktionen, ist unprätentiös und frostbeständig.

Gemüsesorten sind in ihren Eigenschaften nahezu dekorativ, aber die Früchte sind essbar. Sie machen köstliche und aromatische Marmelade: Durch den Anbau von Ananas-Physalis aus Samen erhalten Sie Früchte mit einem ausgeprägten Ananasgeruch, der nach der Wärmebehandlung erhalten bleibt.

Berry Physalis ist in Bezug auf Ertrag und Frostbeständigkeit minderwertig, jedoch haben die Geschmackseigenschaften unterschiedliche Schattierungen und Nuancen: Wenn sie aus Physalis-Samen Rahat Lokum gezüchtet werden, können Sie frühe Früchte mit Erdbeer-Ananas-Geschmack erhalten.

Aussaatvorbereitung

Der Anbau von Physalis aus Samen zu Hause erfolgt auf Keimlings- oder Nicht-Keimlings-Weise: Die Vegetationsperiode beträgt mindestens drei Monate, und die Pflanze hat in einigen Regionen zum Zeitpunkt des Einsetzen des kalten Wetters keine Zeit zum Wachsen. Vor der Aussaat ist es wichtig, den Zeitpunkt zu bestimmen, den Boden vorzubereiten und hochwertige Samen auszuwählen.

Aussaatdaten

Pflanzliche und dekorative Physalis sind kältebeständig, sodass Sie im Spätherbst oder Frühwinter direkt auf den Beeten säen können. Für eine frühe Ernte werden zuerst Sämlinge gezüchtet..

Die gewachsenen Sprossen werden im Alter von 1-1,5 Monaten auf offenes Gelände geschickt. Zu diesem Zeitpunkt sollten die Frühlingsfröste vergangen sein (in der Regel bis Mitte Mai). Daher werden bereits im April Samen für Setzlinge ausgesät..

Bodenvorbereitung

Die Pflanze gehört zur Familie der Solanaceae, daher ähnelt der Boden dem Boden für Tomaten oder Paprika. Sie können es fertig kaufen oder selbst herstellen, indem Sie Torf, Kompost, Rasen und Sand im Verhältnis 4: 2: 2: 1 mischen. Der Säuregehalt des Bodens wird durch Zugabe von Dolomitmehl oder Asche (ein Esslöffel pro 2,5 kg der Mischung) verringert..

Vor dem Pflanzen wird der Boden eine Stunde lang mit Dampf behandelt oder in einem Ofen kalziniert. Dies verringert das Risiko, Krankheiten oder Unkräuter zu entwickeln..

Ablehnung von Samen

Physalis-Samen sind klein. Oft gibt es viele von ihnen, daher werden diejenigen mit höherer Keimung für die Aussaat ausgewählt. Sie können dies überprüfen, indem Sie die Samen in eine Salzlösung (5%) gießen: Abgesetzte Samen haben eine hohe Keimung. Sie werden gewaschen, getrocknet und zur Aussaat verwendet.

Aussaat auf offenem Boden

Es gibt drei Möglichkeiten, Physalis direkt auf offenem Boden zu säen:

"Vor dem Winter": Die Körner werden auf dem vorbereiteten Boden (fruchtbar und nicht sauer) verteilt und mit einer 2-3 cm dicken Mulchschicht (Torf, Humus oder Kompost) bestreut. Im Frühjahr erscheinen wetterfeste Sämlinge. Die Fruchtreife mit dieser Methode ist langsam, aber die Anzahl der Früchte ist größer und die Sprossen sind stärker.

Frühling: Die Körner werden in den Löchern in den vorbereiteten Betten verteilt, wobei der Abstand zwischen den zukünftigen Büschen von mindestens 20 cm in einer Reihe und 30 cm zwischen den Reihen beachtet wird.

Selbstsaat: In diesem Fall können Sie den Seeding-Prozess nicht steuern. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, Pflanzen zu entfernen, die dort wachsen, wo es nicht notwendig ist.

Durch Setzlinge wachsen

Physalis-Samen werden vor der Aussaat verarbeitet..

Desinfektion: In Gaze eingewickelte Samen werden eine Drittelstunde lang in eine schwache Kaliumpermanganatlösung getaucht. Kaliumpermanganat kann durch eine Fungizidlösung ersetzt werden.

12 Stunden in einem Wachstumsstimulator einweichen, um die Keimung zu beschleunigen (1-2 Tropfen pro 100 ml Wasser).

Weitere Aktionen sind wie folgt:

1. Die Behälter sind mit einer leicht verdichteten Bodenmischung gefüllt.

2. Verteilen Sie die verarbeiteten Körner in kurzer Entfernung.

3. Mit Erde bestreuen (Schicht - 1 cm), kompakt.

4. Befeuchten Sie sanft.

5. Mit Plastik oder Glas abdecken.

Boxen mit Landungen werden auf einem beleuchteten Fensterbrett entfernt, wobei die erforderlichen Temperaturbedingungen (15-20 ° C) für konstante Luftfeuchtigkeit sorgen. Wie viele Physalis-Samen sprießen:

  • vorbehaltlich der notwendigen Bedingungen - etwa eine Woche;
  • Wenn das Temperaturregime verletzt wird, erscheinen die Sprossen später.

Wenn Sprossen erscheinen, wird das Polyethylen entfernt.

Erste Transplantation

Wenn sich auf den Sämlingen 2-3 echte Blätter bilden, beginnen sie zu tauchen. Der Boden ähnelt der Aussaatzusammensetzung, es wird jedoch die Hälfte der Sandmenge hinzugefügt und ein komplexer Mineraldünger ausgebracht (2 Esslöffel pro 10 kg Boden)..

Jede Pflanze wird wie folgt in eine separate Schüssel gepflanzt:

  1. Der Boden wird in die Tassen gegossen, so dass Platz für die Wurzeln ist..
  2. Busch einstellen.
  3. Die Wurzeln vorsichtig bestreuen und den Boden in der Nähe des Stiels verdichten.
  4. Befeuchten Sie sanft.
  5. Wenn nötig, füllen Sie die Erde auf.

Umpflanzen in den Garten

Vor dem Pflanzen auf offenem Boden werden die Sprossen zuerst gehärtet: Die Behälter werden auf die Straße gebracht, wodurch sich die Zeit an der frischen Luft allmählich erhöht. Wenn das Wetter günstig ist, beginnen sie zu transplantieren.

Dieser Prozess erfolgt schrittweise:

  1. Standortwahl: Es ist ratsam, einen beleuchteten Bereich aufzunehmen, in dem früher Kohl oder Gurken gewachsen sind.
  2. Bodenvorbereitung: Der Boden wird mit Düngemitteln (40-50 g Nitroammofoska pro 1 m 2) gefüttert, bei Bedarf mit Asche desoxidiert und tief gegraben.
  3. Vorbereitung der Betten: Löcher im Bereich von 0,5 bis 0,7 m voneinander graben.
  4. Sprossen umpflanzen: Die Sämlinge werden vorsichtig mit Erde aus dem Behälter entfernt und bis zum ersten Blatt in den Löchern vertieft. Der Boden wird gestampft, bewässert und gemulcht.

Pflanzenpflege

Die grundlegenden Schritte zur Pflege von Sämlingen sind Standard:

  • Beibehaltung des Temperaturregimes (15-20 ° C);
  • Bereitstellung einer optimalen Beleuchtung;
  • regelmäßige Bewässerung;
  • zweimal im Monat reife Sämlinge mit Fertika, Agricola oder Solvent füttern.

Zur Pflege reifer Büsche gehört auch das Entfernen von Unkraut, das regelmäßige Lösen und die dreifache Fütterung: während der Blüte, der Fruchtbildung und nach 3 Wochen. Nach dem Niederschlag muss der Boden Spud sein.

Krankheitsprävention

Triebe, bei denen Krankheitssymptome auftreten, werden entfernt. Die Behandlung von Saatgut kann dazu beitragen, das Risiko für die Entwicklung der Krankheit zu verringern.

  • Einhaltung der Regeln für Fruchtfolge und Pflanzenpflege;
  • korrekte Sammlung von Saatgut (nur von gesunden Pflanzen!);
  • ständige Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten;
  • gründliche Vorbereitung des Bodens, Entfernung von Pflanzenresten, auf denen Krankheitserreger zurückbleiben könnten.

Die Ernte wird geerntet, wenn die reifen Früchte zu Boden fallen. Unreife Physalis wird in einer Schachtel ausgelegt und zur Reifung an einem kühlen Ort aufbewahrt. Fruchtfleisch - eine pflanzliche "Hülle" - Sie sollten es nicht entfernen: Die Früchte halten länger.

Samenvorbereitung

Samen für die anschließende Aussaat können zu Hause selbständig zubereitet werden. Dafür:

  1. Es werden reife Früchte ohne Anzeichen einer Krankheit ausgewählt.
  2. Einige Wochen an einem warmen Ort (20-25 ° C) stehen lassen..
  3. In einem Glasbehälter kneten und 3-5 Tage ruhen lassen.
  4. Entfernen Sie die oberste Schicht.
  5. Spülen Sie die Samen mehrmals aus.
  6. Diejenigen, die auf den Boden gesunken sind, werden herausgenommen, auf Papier ausgelegt und getrocknet.

Physalis aus Samen zu züchten ist nicht so schwierig, wie es scheint. Die Hauptsache ist, die Regeln und Empfehlungen zu befolgen, und dann wird die Pflanze nicht nur mit einem dekorativen Aussehen, sondern auch mit duftenden Früchten begeistern..

Wie man zu Hause Physalis züchtet

Physalis ist eine mehrjährige Pflanze, die einjährig in Räumen angebaut werden kann. Die Gattung Physalis vereint etwa 93 Arten, von denen 17 essbare Früchte bilden, aber nicht alle wurden in die Kultur eingeführt. Physalis wächst wild an der Schwarzmeerküste des Kaukasus (Subtropen). Unter Innenbedingungen werden 2 Arten am häufigsten aus kultureller Physalis gezüchtet: Mexikanische (auch bekannt als Gemüse) und Erdbeere, und etwas seltener Peruanische Physalis. Mexikanische Physalis erreicht eine Höhe von nicht mehr als 60-80 cm, benötigt Behälter mit einer Tiefe von mindestens 25 cm und Erdbeeren werden bis zu 30-40 cm groß. Sie können kleinere Töpfe verwenden, um sie zu züchten.

Sorten

Die besten Sorten mexikanischer Physalis für den Innenanbau sind:

Kinglet. Früh reifende Sorte (105-110 Tage von der Keimung bis zur Reifung), kältebeständige Sorte. Die Früchte sind flach und wiegen 100 g mit einem hohen Pektingehalt (bis zu 14%). Die Haltbarkeit ist hoch (3-5 Monate), die Transportfähigkeit ist gut. Wird in frischer und verarbeiteter Form verwendet, auch zur Zubereitung von Süßwaren und trockenem Wein.

Konditor. Mittelfrühe Sorte mit Früchten mit einem Gewicht von bis zu 80 g und runder Form.

Erdbeer-Physalis-Sorten

Gold Placer. Frühreifung (100-105 Tage von der Keimung bis zur Reifung), kältebeständige Sorte. Früchte mit einem Gewicht von 5-10 g, gelb-bernsteinfarben, die in Geschmack und Aroma Ananas und Erdbeeren ähneln, werden frisch und zur Verarbeitung verwendet.

Rosine. Frühreifende selbstbestäubende Sorte. Der Busch ist niedrig. Die Früchte sind gelb-orange, Geschmack und Geruch sind nahe an der Ananas. Es wird in Lebensmitteln in frischer und verarbeiteter Form verwendet. Überhitzt gut.

Physalis Sorten peruanisch

Peruanische Kirsche. Die Sorte reift spät und ist selbstbestäubend. Der Busch ist sehr kräftig. Die Frucht ist kirschgroß, leuchtend orange, süß und sauer, mit einem starken Erdbeergeschmack und -aroma. Der Geschmack ist gut. Die Ausbeute ist gering. Wärmeliebende Vielfalt.

Optimale Platzierung

Physalis fühlt sich an den südlichen Fenstern am besten an, östliche und westliche sind akzeptabel, nördliche sind unerwünscht (zusätzliche Beleuchtung ist erforderlich). Im Frühjahr und Sommer, im Frühherbst, wird empfohlen, Physalis auf den Balkon, die Veranda und die Loggia zu bringen, wo sie gut wachsen und einen hohen Ertrag erzielen.

Anforderungen an Temperatur und Temperaturbedingungen

Physalis wächst am besten bei einer Winter-Innentemperatur von mindestens 18-25 ° C. Innerhalb von 3-5 Tagen nach dem Auflaufen der Sämlinge ist es wünschenswert, die Temperatur des Inhalts auf 8-10ºC zu senken. Nach dieser Zeit betragen die optimalen Temperaturen für die Entwicklung der Sämlinge tagsüber 15 bis 17 ° C bei bewölktem Wetter, 18 bis 22 ° C tagsüber bei sonnigem Wetter und 10 bis 12 ° C nachts. Bei höheren Temperaturen nimmt der Ertrag ab, bei niedrigeren Temperaturen können Pflanzen krank werden und sterben..

Anforderungen an das Eintopfen

Für die Kultivierung beider Arten von Physalis sind sandiger Lehm und lehmige Böden mit einem pH-Wert von etwa 6 und einer leicht sauren Reaktion optimal, vertragen aber im Allgemeinen mäßig sauren Boden gut. Physalis-Sämlinge können in speziellen Standard-Bodenmischungen für Sämlinge oder in einer Mischung aus lehmigem Gartenboden mit Humus in gleichen Anteilen gezüchtet werden (es ist wünschenswert, Ton mit Sand zu versetzen). Andere Optionen für Nährstoffbodenmischungen werden ebenfalls verwendet, insbesondere Torf-Torf-Mischung (tief liegende, stark zersetzte Torf-, Humus- und Gartenerde in einem Volumenverhältnis von 5: 3: 2). Wenn die Bodenmischung zu sauer ist, werden Kalkmaterialien (Kreide, gelöschter Kalk oder Kalk-Tuff) in einer solchen Menge hinzugefügt, dass ein pH-Wert von 5,8 bis 6,0 entsteht.

Von den vorgefertigten Bodenmischungen bevorzugt Physalis "Universal Biogrunt" und Bodenmischung "Rose". Sie können andere Böden für dekorative Blütenpflanzen verwenden, sofern deren pH-Wert etwa 6,0 beträgt.

Ein Überschuss an Stickstoffdüngern ist äußerst unerwünscht, da Physalis zu Mast neigt (eine Zunahme der vegetativen Masse zum Nachteil von Blüte und Fruchtbildung)..

Eine gute Entwässerung muss in Sämlingskästen oder Töpfen erfolgen.

Wachsende Sämlinge

Physalis wird durch Samen vermehrt. Physalis sollte in Sämlingen unter Innenbedingungen gezüchtet werden. Samen keimen bei einer Temperatur von 20 ° C, für die Keimung werden die gleichen Behälter verwendet wie für Tomaten (normalerweise kleine Kisten). Vor der Aussaat müssen die Samen kalibriert und der gleichen Behandlung wie Tomatensamen unterzogen werden. In der Regel werden sie Anfang April (bis 5. April) auf normale Weise ausgesät (Abstand zwischen den Reihen - 5-8 cm, zwischen den Samen - 1-2 cm). Die Samen sind nicht in den Boden eingebettet, sondern mit einer dünnen Schicht (ca. 0,5 cm) leichtem Humusboden oder Sand bedeckt, mit warmem Wasser bewässert und an einen warmen Ort gestellt.

Sämlinge erscheinen in 6-8 Tagen. Im Alter von 25 bis 30 Tagen werden die Sämlinge in Töpfe mit einem Durchmesser von 15 bis 20 cm oder in separate Balkonkästen gepflanzt. Normalerweise werden nicht alle Sämlinge dorthin gebracht, sondern nur die besten Pflanzen. Bei Verwendung einer Box sollte der Abstand zwischen den Pflanzen 25-30 cm betragen.

Beim Umpflanzen muss der Boden gut benetzt sein.

Bewässerungsanforderungen

Die optimale Bodenfeuchtigkeit für Physalis liegt bei 70-80%, verträgt sich aber leicht noch weniger, es kann etwas seltener gegossen werden als Tomaten. Die Hauptsache ist, dass die Erde im Behälter niemals vollständig austrocknet und es keine Stagnation des Wassers gibt. Das Gießen nach dem Pflücken der Sämlinge ist obligatorisch.

Es wird empfohlen, warmes Wasser zur Bewässerung zu verwenden..

Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit

Beide Arten von Physalis stellen auch keine Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit. Es ist sinnvoll, nur Sämlinge zu sprühen, wenn zu diesem Zeitpunkt die Heizung in den Wohnräumen funktioniert.

Bestäubung

Früchte werden ohne Bestäubung gebildet, aber in diesem Fall werden keine Samen gebildet.

Top Dressing

Sämlinge werden normalerweise zweimal gefüttert. Erwachsene Pflanzen in Räumen müssen alle 10 Tage gefüttert werden (sofern keine Mineralstäbchen verwendet werden). Als Dünger können Sie das universelle körnige Blumendressing "Flower" oder flüssige konzentrierte Dünger wie "Rainbow" oder "Pokona" verwenden..

Pflanzenbildung

Physalis wird in den Räumen mit einem Busch gezüchtet, ohne zu kneifen. Um die Verzweigung zu verbessern, kneifen Sie die apikalen Triebe.

Andere Pflege

Physalis braucht ein Strumpfband.

Nach dem Gießen muss der Boden in einem Topf oder einer Schachtel regelmäßig gelockert werden.

Die Hauptschädlinge für Physalis sind Drahtwürmer und Winterschaufeln, Pflanzen im Raum leiden selten darunter. Physalis kann spät krank werden, schwarzes Bein.

Die Reifung der ersten Früchte erfolgt 50-60 Tage nach der Transplantation..

Basierend auf Materialien aus dem Buch von M. Tsvetkova "Gemüsegarten am Fenster und Balkon"