Wie man Venusfliegenfalle im Winter füttert

Viele, die Venus Flycatcher im Winter kaufen, überlegen, was sie füttern soll.

Tatsächlich muss die Venusfliegenfalle im Winter mit nichts gefüttert werden, da sie im Winter eine Ruhephase hat, mit anderen Worten, es wird Winterschlaf genannt. In der Regel muss der Fliegenfänger von Oktober bis Mai nur bewässert werden. Im Winter nimmt die innere Oberfläche der Fliegenfängerfallen einen grünen Farbton an, was darauf hinweist, dass "sie keinen Hunger haben"..

Wenn Sie im Winter einen Fliegenfänger mit leuchtend roten Fallen gekauft haben, bedeutet dies nicht, dass Sie diese füttern müssen. Am Großvater selbst haben Sie höchstwahrscheinlich einen Fliegenfänger gekauft, der kürzlich aus dem Gewächshaus gebracht wurde, aber wenn der Fliegenfänger zu Hause ist, wird er bald "verstehen, dass es draußen Winter ist" (durch reduzierte Tageslichtstunden), und bald wird er mit Ihnen grün.

In der Regel ist es die leuchtende Farbe der Fallen, die den Hunger eines Fliegenfängers bezeugt. Daher hat jeder, der im Frühjahr oder Sommer einen Fliegenfänger gekauft hat, höchstwahrscheinlich bemerkt, wie er im Herbst grün wird und so weiter bis zum Frühling - Sommer. Deshalb wollte ich Ihre Aufmerksamkeit schärfen.

Im Winter muss der Fliegenfänger nur und noch seltener als im Sommer bewässert werden, da im Winter wenig Sonne scheint und der Boden lange feucht bleibt. Und wir erinnern Sie daran, dass die Venusfliegenfalle im Winter auf einer kühlen, hellen Fensterbank aufbewahrt werden sollte.

Blätter - Fliegenfängerfallen werden im Winter aufgrund mangelnder Beleuchtung häufig schwarz. Wenn Sie also möchten, dass die Fallen erhalten bleiben, ist es ratsam, die Pflanze mit einer LED- oder Leuchtstofflampe oder besser mit einer LED-Phyto-Lampe zu beleuchten (sie wird in Lampengeschäften, in Leroy Merlin und verkauft andere Verbrauchermärkte). Im Allgemeinen ist das Wichtigste, dass die Fliegenfängerlampe lebt. Im Frühjahr wird Ihr Fliegenfänger viele neue Fallen stellen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie im Winter nicht darüber nachdenken müssen, was Sie mit der Venusfliegenfalle füttern sollen, sondern darüber, wie Sie ihr einen kühlen und hellen Ort bieten können.

Pflege der Venusfliegenfalle - wie man einem launischen Exoten gefällt

Dionaea (Dionaea muscipula) ist eine seltene und geschützte Pflanze der Familie Rosyankov, die Insekten als Nahrung verwendet. Besser bekannt als die Venusfliegenfalle. Wissenschaftler erklären den lateinischen Namen (Mausefalle) durch einen Fehler bei der Beschreibung der Art.

Exot zeichnet sich durch ein originelles Aussehen, ein für Pflanzen unnatürliches Verhalten und eine ungewöhnliche Art der Fütterung aus. Die Jagd auf ein Raubtier ist ein faszinierender Anblick. Dieser Prozess wird niemanden gleichgültig lassen..

Die Größe einer erwachsenen Dionea beträgt 10-15 Zentimeter. Eine Rosette aus vier bis sieben Blättern befindet sich auf einem kurzen Knollenstiel. Von Mai bis Juni können Sie den Stiel sehen. An seiner Spitze bildet sich ein Blütenstand aus Scutellum, der aus weißen Blüten besteht (deren Durchmesser etwa einen Zentimeter beträgt) und ein süßes, angenehmes Aroma ausstrahlt. Die Blüte dauert ein bis zwei Monate.

Wenn die Dionea verblasst ist, wachsen Fallen auf den Blattstielen (sie sind 8 bis 15 Zentimeter lang). Sie werden von zwei grünen Klappen gebildet, die zuschlagen können. Bei hellem Licht nehmen die Innenwände eine rötliche Farbe an. Die Blättchenkanten sind mit Borsten bedeckt und haben Auslöser. Wenn die Auslöser gestört werden, wird die Falle zugeschlagen. Die Höhle enthält Drüsen, deren Funktion darin besteht, Nektar zu synthetisieren, der als Köder für Insekten dient. Wenn das Opfer in die Falle taucht, beginnt eine Verdauungssekretion zu synthetisieren. Das Essen wird ein bis zwei Wochen lang verdaut, danach öffnen sich die Klappen und warten auf das nächste Opfer. Wenn die Falle zwei oder drei Insekten frisst, stirbt sie in den meisten Fällen ab. Aber einige Fallen schaffen es, sogar 7 Opfer zu verdauen.

In der Natur sind die Torfmoore im südlichen Teil Nordamerikas die Heimat des Raubtiers. Um den Stickstoffmangel auszugleichen, fängt er Schnecken und jagt nach Insekten.

Die Venusfliegenfalle ist eine der beliebtesten Zimmerpflanzen. Es wird von Blumenzüchtern auf der ganzen Welt angebaut..

Die Gattung Dioneus ist monotypisch - sie enthält nur eine Art (Venusfliegenfalle). Aber Züchter haben viele Sorten geschaffen.

Merkmale der häuslichen Pflege

Die insektenfressende Pflanze ist ziemlich launisch. Aber wenn die richtige Pflege gegeben wird, wird es großartig wachsen und sich entwickeln..

Lage und Beleuchtung

Eine der Hauptbedingungen für die Aufrechterhaltung des Wohlbefindens von Dionea ist helles Licht (es sollte diffus sein), natürlich oder künstlich. Exotische Pflanzen brauchen morgens und abends direktes Sonnenlicht. Bei schlechten Lichtverhältnissen werden die Blätter blass und dehnen sich.

Der ideale Ort für ein tropisches Raubtier ist ein Fenster nach Westen oder Osten. Die südliche Fensterbank ist ebenfalls eine ausgezeichnete Wahl, aber mittags müssen Sie die Blume beschatten.

Wickeln Sie die Dionea nicht oft aus, da dies eine stressige Wirkung hat..

Pflanzen im Florarium benötigen zusätzliche Beleuchtung. Eine Phytolampe ist über der Blume (in einer Höhe von etwa 20 Zentimetern) aufgehängt, um 14-16 Stunden Tageslichtstunden bereitzustellen.

Temperatur

Der Fliegenfänger gehört zu wärmeliebenden Pflanzen. Während der Vegetationsperiode liegt die optimale Temperatur bei 22-30 ° C und kann auf 35-38 Grad steigen, was Wachstum und Entwicklung nicht beeinträchtigt. Eine solche Temperatur sollte jedoch nicht das ganze Jahr über aufrechterhalten werden, im Winter muss sie auf 8 Grad gesenkt werden.

Dionea verträgt keine stagnierende Luft. Daher ist eine systematische Belüftung obligatorisch, jedoch ohne Luftzug..

Wenn möglich, sollten Sie im Sommer die Dionea nach draußen bringen. In diesem Fall muss sie nicht gefüttert werden. Die Raubpflanze versorgt sich selbständig mit Nahrung, Jagdinsekten und Spinnen.

Wie man wässert

Exotic braucht eine erhöhte Luftfeuchtigkeit, weshalb es am besten ist, sie im Florarium aufzubewahren.

Der Boden im Topf sollte nicht austrocknen, da die Fallen absterben können. Damit die Blume eine ausreichende Menge Wasser erhält, ist es ratsam, sie in ein mit Wasser gefülltes Tablett zu legen.

Wenn eine Überkopfbewässerung verwendet wird, wird empfohlen, den Boden mit einer Schicht Sphagnum zu bedecken, um eine Bodenverdichtung zu verhindern und die Sauerstoffversorgung der Wurzeln sicherzustellen..

Dionea muss im Sommer regelmäßig gesprüht werden.

In der Natur wächst eine insektenfressende Pflanze auf sehr armen Böden, wodurch die Wurzeln die Fähigkeit verloren haben, mineralische Elemente aufzunehmen. Daher wird exotischer Regen, destilliertes oder gefiltertes Wasser bewässert, aber kein Wasserhahn.

Was soll der Fliegenfänger füttern?

Insekten und Spinnen dienen als Nahrung für das Raubtier - sie gleichen den Stickstoffmangel der Pflanze aus. Die Opfer müssen am Leben sein (die Fensterläden reagieren auf Bewegung) und klein (sie dürfen nicht mehr als ein Drittel des Innenraums der Falle einnehmen, sonst können sich die Fensterläden nicht schließen)..

Sie können keine mit festem Chitin bedeckten Dionea-Käfer sowie nagende Insekten geben - von Opfern können sie sich in Schädlinge verwandeln und die Falle beschädigen. Das Füttern mit Fleisch ist kategorisch kontraindiziert, was zum Auftreten von Fäulnis und zur Entwicklung von Krankheiten führt.

Das Raubtier frisst organische Stoffe nur, wenn es hungrig ist. Bei übermäßigem Essen kann Dionea krank werden. Deshalb füttern sie sie nicht mehr als zweimal im Monat und stellen jedes Mal Lebensmittel in verschiedene Fallen..

Es ist zu beachten, dass:

  • Die Verdauung großer Insekten dauert länger als bei kleinen.
  • In alten Fallen bilden sich Verdauungssäfte langsamer als in jungen.
  • In der Kälte verlangsamt sich der Verdauungsprozess.

Ziehen Sie die Pflanze nicht erneut auf, indem Sie die Falle berühren. Wenn die Klappen oft geschlossen werden, ohne Proteinfutter zu erhalten, verlieren sie bald ihre Leistung und werden schwarz.

Sie können eine Blume nicht füttern, wenn:

  • krank oder sehr schwach;
  • vor kurzem eine Transplantation oder Stress erlebt haben;
  • wuchs bei schlechtem Licht oder zu hoher Luftfeuchtigkeit.

In den letzten Septembertagen gibt Dionaeus keine Bio-Lebensmittel mehr.

Boden und Topf

Zur Vorbereitung eines Bodensubstrats wird Quarzsand mit der doppelten Menge Torf gemischt (stattdessen können Sie Perlit nehmen). Zuvor muss der Sand in Destillat gekocht werden, und der Perlit muss eine Woche lang in Wasser gehalten werden, wobei er regelmäßig ersetzt wird.

Wenn Sie eine insektenfressende Pflanze in einen nahrhaften Boden pflanzen, wird sie krank.

Der Topf sollte nicht breit (nicht mehr als 12 cm Durchmesser), sondern tief aufgenommen werden - die Wurzeln dringen 20 cm tief ein. Es ist wünschenswert, dass es hell ist - die dunkle Farbe zieht die Sonnenstrahlen an, was zu einer Überhitzung der Wurzeln führen kann.

Trotz der Tatsache, dass tropische Exoten Wärme sehr lieben, leiden ihre Wurzeln unter Überhitzung..

Pflanzen und Umpflanzen

Verpflanzen Sie den Fliegenfänger nach Bedarf, vorzugsweise im Frühjahr. Beim Umpflanzen müssen Sie sehr vorsichtig vorgehen, um die zerbrechlichen Wurzeln nicht zu beschädigen. Zuerst wird die Pflanze aus dem alten Topf genommen und der Boden von den Wurzeln geschüttelt. Wenn das Substrat fest mit den Wurzeln verbunden ist, werden sie einige Minuten in Wasser gelegt. Dann wird der Busch in einen Topf gegeben und mit Bodenmischung bedeckt, ohne zu rammen. Gut bewässert.

Dionea braucht keinen Abfluss.

Nach dem Umpflanzen sollte das Raubtier einen Monat lang an einem abgedunkelten, warmen Ort stehen bleiben und reichlich Wasser geben. Diese Bedingungen helfen der Pflanze, sich anzupassen..

blühen

Die tropische Schönheit ist sehr klein, sie ist 10-15 Zentimeter groß und der Stiel wird bis zu einem halben Meter groß. Daher nimmt die Blüte einer Pflanze (insbesondere einer jungen) viel Energie und hemmt die Bildung von Fallen. Daher wird empfohlen, die Stiele unmittelbar nach dem Auflaufen zu schneiden. Wenn Samen benötigt werden, bleiben die Knospen übrig.

Düngemittel

Der Raubtier benötigt keinen traditionellen Dünger, er erhält alle Elemente, die er zum Leben benötigt, vom Körper des Insekts.

Venusfliegenfalle im Winter

Im Herbst gibt Dionea keine Blätter mehr frei und bereitet sich auf den "Schlaf" vor. Um der Pflanze zu helfen, wird sie aus der Palette genommen und in einen abgedunkelten und ausreichend kühlen Raum (8-10 Grad Celsius) gebracht. Ein Fliegenfänger kann den Winter auf einer isolierten Loggia oder in einem Keller verbringen. Kann in das untere Fach des Kühlschranks gestellt werden.

Werfen Sie Dionea nicht weg, wenn die Blätter braun werden und im Herbst abfallen - es überwintert in dieser Form. Im Frühjahr wird die Pflanze ihr dekoratives Aussehen wiederherstellen.

Im Winter braucht der Raubtier weder Licht noch Nahrung. Daher wird die Fütterung gestoppt, die Bewässerung wird minimiert - stehendes Wasser verursacht Wurzelfäule.

Mit der Ankunft der ersten Frühlingstage wird die Dionea an ihren ursprünglichen Ort zurückgebracht und alle Fallen werden von ihr entfernt. Nehmen Sie nach und nach ihre vorherige Pflege wieder auf.

Reproduktion

Die insektenfressende Pflanze wird auf verschiedene Weise vermehrt: durch Blattstecklinge, durch Teilen des Busches (Trennung von Kindern), durch Samen, durch einen Stiel.

Stecklinge

Ein Blatt wird aus dem Stiel geschnitten und in eine Bodenmischung aus Quarzsand und Torf gepflanzt, die zu gleichen Anteilen (ein Torf kann verwendet werden) mit leichtem Gefälle aufgenommen wird. Die Schnittstelle wird mit Kornevin vorbehandelt.

Erstellen Sie für das Schneiden ein Mini-Gewächshaus, das mit einem Glas oder Zellophan bedeckt ist. Sorgen Sie für helles, diffuses Licht, Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit. Nach zwei oder drei Monaten beginnen Wurzelsprosse an der Basis des Blattes zu erscheinen, was auf seine Wurzelbildung hinweist.

Es wird empfohlen, mehrere Stecklinge auf die Wurzel zu legen, da diese aufgrund der Anfälligkeit für Pilzkrankheiten nicht gut wurzeln.

Zweig der Babyzwiebeln

Diese Methode wird aufgrund ihrer Einfachheit, Geschwindigkeit und ihres Erfolgs am häufigsten von Blumenzüchtern angewendet..

Es ist wünschenswert, eine Teilung während der Transplantation durchzuführen. Der Busch wird aus dem Topf entfernt, der Boden wird von den Wurzeln entfernt und die Tochterrosetten werden mit einem scharfen, sterilisierten Messer abgetrennt (es gibt normalerweise viele davon). Die Scheiben werden mit zerkleinerter Kohle bestreut. Junge Büsche werden gepflanzt und an einem dunklen Ort platziert.

Sie sollten den Busch nicht oft teilen, wodurch er schwächer wird. Dionea wächst gerne mit ihren Kindern in beengten Verhältnissen auf.

Saat

Diese Züchtungsmethode ist ziemlich kompliziert und liefert unvorhersehbare Ergebnisse. Sämlinge wachsen aus den Samen, die sich in den meisten Fällen von der Mutterpflanze unterscheiden, die für Blumenzüchter von besonderem Interesse ist..

Wenn Sie aus Samen exotisch wachsen möchten, müssen Sie auf die Blüte warten und die Blüten mit einem Wattestäbchen bestäuben. Der Vorgang wird mehrere Tage wiederholt. Einen Monat später bildet sich an der Stelle des Blütenstandes eine mit Samen gefüllte Schachtel..

Samen sollten sofort nach Erhalt ausgesät werden. Sie bleiben nicht länger als 3 Monate lebensfähig..

Die Schichtung erhöht die Keimung. Die Samen werden in Moos eingewickelt und in eine Plastiktüte gelegt, die gut verschlossen ist. 40-45 Tage in den Kühlschrank stellen.

Ein kleiner Behälter wird mit einem Bodensubstrat gefüllt, das aus Sphagnum und Quarzsand (Verhältnis 2: 1) hergestellt wird. Die Samen werden gemäß den Anweisungen mit Topas behandelt und über die Oberfläche verteilt, ohne sie in den Boden zu vergraben. Mit weichem Wasser befeuchten.

Sie bauen ein Mini-Gewächshaus und installieren es an einem gut beleuchteten Ort. Sie können die künstliche Beleuchtung zwischen 12 und 14 Uhr einschalten. Die Temperatur sollte auf einem Niveau von 24-30 ° C gehalten werden, die Luftfeuchtigkeit sollte so hoch wie möglich sein und der Boden sollte leicht feucht sein (Austrocknen und stehendes Wasser sind schädlich für Sämlinge)..

Sämlinge erscheinen in 3-4 Wochen. Ab diesem Zeitpunkt gewöhnen sie sich allmählich an die frische Luft. Zunächst wird das Gewächshaus für einige Minuten geöffnet, die Lüftungsdauer wird täglich verlängert. Nach einem Monat hören sie auf, den Deckel zu schließen.

Nach einem Halbmond tauchen die gewachsenen Pflanzen in kleine Töpfe (bis zu 10 Zentimeter Durchmesser). Jetzt sollten Sie geduldig sein: Kinder werden erst nach 5 Jahren erwachsen.

Stiel

Wenn der Stiel bis zu 4 bis 5 Zentimeter groß wird, wird er geschnitten und bis zu einer Tiefe von einem Zentimeter in angefeuchteten Torf vertieft. Mit einem Glas abdecken, um eine Gewächshausumgebung zu schaffen. Wenn Sie den Boden ständig befeuchten und das Gewächshaus belüften, erscheint in 1,5 bis 2 Monaten ein grünes Wachstum. Einen Monat später werden die "Jugendlichen" in getrennte Blumentöpfe gebracht.

Werfen Sie den Stiel nicht weg, wenn er austrocknet. Sie müssen warten und bald erscheinen die Babys.

Krankheiten und Schädlinge

Obwohl dies paradox erscheint, greifen Insekten manchmal das Raubtier an: Blattläuse setzen sich in den Fallen ab (wodurch sie deformiert werden), und der Mealybug saugt die Säfte aus. Um den Tod einer tropischen Schönheit zu verhindern, wird sie mit einem Insektizid (vorzugsweise Aerosol) besprüht..

Zu trockene Luft im Raum trägt zum Auftreten von Spinnmilben bei. Um sie zu zerstören, wird Dionea mit Akarizid behandelt. Das Sprühen wird 2-3 Mal wiederholt, wobei eine Woche Pause eingelegt wird.

Neben Schädlingsbefall ist der Fliegenfänger auch anfällig für Krankheiten. Wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch und die Temperatur zu niedrig ist, vermehren sich Rußpilz und Graufäule aktiv. Um Pilzkrankheiten zu bekämpfen, müssen Sie ein Fungizid kaufen.

Bakterieninfektionen sind besonders gefährlich. Eine ähnliche Situation wird beobachtet, wenn der Raubtier die Beute nicht verdaut. Die Falle wird schwarz und verrottet, und die Krankheit beginnt sich schnell weiter auszubreiten. Um die Pflanze zu retten, wird die erkrankte Falle zusammen mit den beschädigten Blättern entfernt und der Busch mit einem fungiziden Präparat behandelt..

Wenn Sie den Busch mit hartem Wasser gießen, sammelt sich Kalzium im Boden an und die Blätter beginnen sich gelb zu färben. Bei häufigem Austrocknen des Bodens färben sich die Blätter gelb und zerbröckeln. Direktes Sonnenlicht, das durch das Glas fällt, verursacht Verbrennungen, insbesondere bei jungen Blättern.

Wenn Sie die Venusfliegenfalle mit Aufmerksamkeit umgeben und für optimale Bedingungen sorgen, wird sie die Wohnung über viele Jahre mit ihrem außergewöhnlichen Erscheinungsbild dekorieren.

Lebende Fliegen, aber kein Fleisch. Wie "räuberische" Pflanzen gezüchtet und gefüttert werden

In der Natur sind etwa 600 Arten fleischfressender Pflanzen bekannt. Die meisten von ihnen ernähren sich hauptsächlich von Insekten und einige von kleinen Fröschen, Eidechsen und Ratten. Was fleischfressende Pflanzen bei Züchtern beliebt sind, ist, dass sie nicht mit Fleisch gefüttert werden können, wie man versteht, dass sie hungrig sind, ob sie einem Menschen Schaden zufügen können, wie viele Insekten sie essen können und wie sie "Beute" fangen, "AiF-Wolgograd", gelernt von der Sammlerin Liana Galina.

"Predators" aus dem Roten Buch

Liana kommt aus Ufa. Neulich besuchte sie Wolgograd mit einer Ausstellung ihrer Pflanzen und einem Mini-Vortrag über sie und andere Arten. Sie ist übrigens die einzige Sammlerin, die mit ihren räuberischen Fliegenfängern und Sonnentau durch die Städte Russlands reist und sie den Menschen zeigt. Das Mädchen möchte über diese ungewöhnlichen Pflanzen sprechen, da einige Arten zerstört und in das Rote Buch aufgenommen wurden. Außerdem möchte Liana den Menschen zeigen, dass sie für sie nicht gefährlich sind, und sicherstellen, dass sie nicht mehr mit Ekel behandelt werden..

Liana ist Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie wurde in der Schule von exotischen Pflanzen mitgerissen und hätte nie gedacht, dass sie sie ernst nehmen würde. Jetzt wird Liana eine Universität an der Fakultät für Biologie besuchen, um ein echter Profi zu werden, aber im Moment versteht sie alles selbst in der Praxis. Doch zu Beginn ihrer Leidenschaft für ein solches Hobby ging das Mädchen zu Sammlern in anderen Städten und nahm ihre Erfahrungen auf. „Im Internet und in Büchern gab es nur sehr wenige Informationen darüber, wie man fleischfressende Pflanzen zu Hause pflegt. Das war einfach nicht genug“, stellt sie fest. Jetzt teilt das Mädchen selbst ihr Wissen.

Fliegenfänger: die schnellsten "Raubtiere"

Lianas Sammlung enthält eine Pflanze namens Venusfliegenfalle. „Sie haben es bekommen, weil ihr Lieblingsinsekt Fliegen sind, und auch zu Ehren der römischen Göttin der Schönheit. Diese Pflanzen werden manchmal Mausefallen genannt. Dies ist jedoch nicht der Fall - Wissenschaftler haben einmal einen Fehler gemacht, als sie den Namen aus dem Lateinischen übersetzt haben. Der Durchmesser der "Zahnkiefer" der Pflanze kann maximal drei Zentimeter erreichen. Deshalb können sie einfach keine Mäuse fangen, sie sind zu klein “, sagt Liana.

Insekten der Venusfliegenfalle werden von einem süßen Geruch und einer hellen Farbe angezogen. Übrigens ändert sich die Farbe der Fallen im Inneren je nach Hunger der Pflanze. "Wenn es lange nicht mehr gegessen hat, sind sie leuchtend rot, sogar burgunderrot, und wenn es voll ist, dann grün", teilt Liana ihre Erfahrungen mit. Auf jeder Hälfte der Falle befinden sich Dornen. Es schließt nur, wenn das Insekt mindestens zwei Dornen berührt. Der Fliegenfänger gilt als die schnellste fleischfressende Pflanze. Ihre Fallen klappen sofort zu. "Eine gelandete Fliege hat keine Zeit wegzufliegen", bemerkt Liana.

Der Fliegenfänger kann nicht mit Fleisch gefüttert werden - die Pflanze beginnt dadurch zu faulen. Außerdem sind tote Insekten für sie nicht geeignet, weil Sie haben keine Nährstoffe.

Übrigens müssen Sie das Insekt nur in eine Fliegenfalle stecken und nicht in alle, sonst hat die Pflanze einen Überschuss an Stickstoff. „Alle Fallen haben die gleiche Wurzel. Wenn Sie also eine füttern, wird die gesamte Pflanze gefüttert “, erklärt Liana.

Fliegenfänger lieben Sonne und Wasser sehr, weil Sie sind Sumpfpflanzen. „Wasser sollte nicht von oben in sie gegossen werden, sondern in einen Sumpf, damit sich die Fallenhälften nicht schließen. Es sollte weich und nährstoffarm sein. Destilliert, regengespeist und gefiltert sind in Ordnung “, sagt Liana.

Beachten Sie, dass fleischfressende Pflanzen Insekten fressen, da der Nährstoffgehalt in dem Boden, in dem sie in der Natur wachsen, gering ist. Der Mangel an diesen Substanzen, die für ein normales Leben notwendig sind, wird nicht so sehr durch Photosynthese erreicht, sondern durch "fressende" Käfer, Raupen, Spinnen, Ratten.

Fliegenfänger sind mehrjährige Pflanzen. Insekten werden hauptsächlich im Sommer gefangen. „Der Winter ist für sie eine Ruhephase. Zu diesem Zeitpunkt essen sie nichts “, sagt Liana.

Übrigens reicht es aus, wenn eine Pflanze nur fünf oder sechs Insekten pro Jahr frisst. Es verdaut eine Fliege für eine ganze Woche.

Fliegenfänger sind für den Menschen sicher - die in der Verdauungsflüssigkeit solcher Pflanzen enthaltenen Enzyme können Menschen und ihren Haustieren keinen Schaden zufügen. "Katzen nagen manchmal an ihnen, wie gewöhnliche Pflanzen", sagt das Mädchen.

Sarracenia: eine Pflanze, die Eidechsen frisst

Diese Pflanze ist im Gegensatz zum Fliegenfänger passiv. Hat gekräuselte Blätter in Form von Seerosen mit Kappen an den Enden.

„Auf den Lidern befindet sich ein zuckerhaltiger Schleim wie Nektar, der Insekten anzieht. Das Innere der Seerosen ist sehr glatt, rutschig und mit Magensaft gefüllt. Wenn ein Insekt auf einem Krug sitzt, gleitet es einfach hinein und kann nicht heraus, und wenn die Kräfte ausgehen, fällt es auf den Boden “, erklärt Liana. Im Inneren der Oberfläche der Pflanzenwände befinden sich spezielle Haare, mit denen sich das Opfer nur nach unten bewegen kann.

In einem Krug kann eine Pflanze 10 bis 20 Insekten fangen. In der Natur kann es sogar Frösche und Eidechsen fangen.

Sarracenia ist eine der größten fleischfressenden Pflanzen. Krüge können bis zu 40 Zentimeter lang sein.

In der Natur betrachten Vögel Sarracenia als eine Art Futtermittel. Sie picken Insekten aus, die noch nicht vollständig verdaut wurden..

Am beliebtesten bei Züchtern ist die gelbe Sarkenie. Es hat hellorange Blüten und grüne Krüge. Wenn sie zu Hause mit der richtigen Pflege versorgt und reichlich gewässert wird, fühlt sie sich auch ohne Insektenfütterung gut. Darüber hinaus ist lila Saphir sehr beliebt. Ihre Blumen riechen nach Veilchen.

Es ist unmöglich, die Caracenia mit Düngemitteln zu füttern, da diese sie zerstören.

Nepentes: der Heiler-Raubtier

Dies ist auch eine tropische Pflanze mit Krügen. In der Natur können Krüge auch 40 Zentimeter erreichen..

Der wissenschaftliche Name der Gattung stammt aus der antiken griechischen Mythologie und leitet sich vom Namen des legendären Krauts der Vergessenheit ab - Nepenth.

Die meisten dieser Pflanzen wachsen in den feuchten Tropen in Indien, Neuseeland und Thailand.

Nepenthes sind ziemlich launisch und fordernd. Es kommt in der Raumkultur selten vor, da viele Arten für Gewächshäuser in Innenräumen zu groß sind und es aufgrund der geringen relativen Luftfeuchtigkeit in der Wohnung oft unmöglich ist, Pflanzen auf Fensterbänken zu halten.

„Diese Pflanze ist passiv, aber sehr unersättlich - sie frisst bis zu 40 Insekten. Dies sind die größten fleischfressenden Pflanzen..

Im 19. Jahrhundert erlangten Nepentes echte Popularität. Seine Arten und Hybriden wurden in seiner berühmten Gärtnerei vom Botaniker Peter Christian gezüchtet. Seit den 1960er Jahren boomten diese Pflanzen dank der Arbeit des japanischen Botanikers Shigeo Kurata wieder..

Die Menschen verwendeten diese Pflanzen in der Volksmedizin gegen Husten, Blasenentzündungen, Haut und mehr.

Sonnentau und Quallen: rollende Blätter

Diese Pflanzen wachsen in Sümpfen, sie kommen sogar in Russland vor.

„Tautropfen sind die am weitesten verbreitete Art fleischfressender Pflanzen. Es gibt 140 Typen. Vier von ihnen sind in Russland zu finden. Es gibt kleine klebrige Tropfen auf den Blättern von Sonnentau. Ein Insekt kann sich nicht lösen, wenn es auf ihnen sitzt. Und das Blatt beginnt sich allmählich zu kräuseln. Der Sonnentau haftet normalerweise mit all seinen Haaren am Insekt und saugt Weichteile aus. Es ist eine sehr langsame Pflanze. Sonnentau ernährt sich von kleinen Mücken und Mücken. Sie stehen gerne im Wasser und in der Sonne “, sagt Liana.

Die Oberseite des Blattes ist mit Drüsen bedeckt, von denen einige zuckerhaltigen Schleim absondern, der eine Falle für kleine Mücken ist, während andere Enzyme erzeugen, die bei der Verdauung von Insekten helfen.

Chiryanka wächst in Torfmooren und Feuchtgebieten auf der Nordhalbkugel - von den arktischen Gletschern bis nach Alabama in den USA. Einige Arten kommen in den Tropen und sogar in Russland vor. Chiryanka reagiert sehr empfindlich auf Veränderungen der Wachstumsbedingungen und stirbt schnell an Dürre. Daher werden alle Orte, an denen Chiryanka in der Natur wächst, unter Schutz gestellt.

"Viele Sonnentau und Zhiryanka sind sogar im Roten Buch aufgeführt", sagt Liana.

Heliamphora: verrottende Pflanze mit Bakterien

„Dies ist ein Verwandter von Sarracenia. Wächst in Südamerika. Im Gegensatz zu anderen fleischfressenden Pflanzen verdauen Insekten nicht mit Hilfe von Verdauungssaft, sondern auf Kosten von Bakterien. Das Opfer zersetzt sich einfach im Heliamphor “, sagt Liana.

Heliamphora zieht Insekten mit ihrer hellen Farbe, dem starken Aroma und der Flüssigkeit in den Seerosen an. Wenn sich das Opfer auf ein Blatt setzt, um sich an Nektar zu erfreuen, geht es durch die Zotten und landet in der Flüssigkeit.

Heliamphora ist eine mehrjährige Pflanze. In der Natur wächst es auf den Gipfeln der Berge Venezuelas.

Heliamphora gilt als eine der am schwierigsten zu kultivierenden insektenfressenden Pflanzen. Foto: AiF / Olesya Khodunova

Diese Pflanze kann blühen. Es hat kleine Glocken von weißer, rosa oder cremefarbener Farbe..

"Heliamphora ist launisch, liebt hohe Luftfeuchtigkeit, daher ist es für Anfänger besser, eine solche Raubpflanze nicht zu starten", bemerkt Liana.

Venusfliegenfalle: häusliche Pflege

Autor: Natalia Kategorie: Zimmerpflanzen Veröffentlicht: 22. Februar 2019 Aktualisiert: 22. Oktober 2019

Die Venusfliegenfalle (Latin Dionaea muscipula) ist eine Art fleischfressender insektenfressender Pflanzen der monotypischen Gattung der Familie Rosyankov. In der Natur wächst die Raubfliege Venusfliegenfalle in den Torfmooren von Georgia, New Jersey, South und North Carolina. Auf der amerikanischen Liste der bedrohten Pflanzen gelistet.

Der Name der Art Muscipula bedeutet "Mausefalle" - wahrscheinlich aufgrund eines Fehlers eines Botanikers, der die Pflanze beschreibt. Der englische Name der Art entspricht der russisch-venösen Fliegenfalle. Ein anderer Name für die Blume ist Dionea. Die Venusfliegenfalle wurde 1760 entdeckt und gleichzeitig zu Ehren der griechischen Göttin, Mutter der Aphrodite (Venus), Dionea genannt. In der Indoor-Kultur ist die Venusfliegenfalle weltweit sehr beliebt..

Inhalt

Pflanzen und Pflegen der Venusfliegenfalle

  • Blüte: mehrere Wochen im Mai oder Juni.
  • Beleuchtung: 4-5 Stunden täglich helles Sonnenlicht, der Rest der Zeit helles diffuses Licht - westliche und östliche Fensterbänke sind geeignet. Wenn Sie in einem Florarium oder Terrarium wachsen, ist zusätzliche künstliche Beleuchtung erforderlich.
  • Temperatur: In der warmen Jahreszeit - 20-30 ° C, im Winter kann die Temperatur auf 7 ° C fallen.
  • Bewässerung: Halten Sie die Pflanze am besten auf einer Palette mit destilliertem oder Regenwasser, in die die Drainagelöcher des Topfes eingetaucht werden: Die Blume selbst füllt ihren Feuchtigkeitsbedarf wieder auf.
  • Luftfeuchtigkeit: sehr hoch. Es wird empfohlen, die Pflanze in einem Terrarium oder Florarium zu halten.
  • Top Dressing: nicht erforderlich, da sich die Venusfliegenfalle von Insekten ernährt: Während der Vegetationsperiode muss die Pflanze 2-3 kleine lebende Fliegen füttern und jedes Mal müssen die Insekten in verschiedene Fallen gestellt werden.
  • Ruhezeit: Ab Herbst wird die Bewässerung reduziert und das Wasser bleibt nicht in der Pfanne. Die Pflanze wird bis zum Frühjahr bei einer Temperatur von 7-10 ° C ohne Nahrung und Beleuchtung gehalten, nur von Zeit zu Zeit wird das Substrat mit Feuchtigkeit versorgt. Anfang März wird die Blume an ihren gewohnten Platz zurückgebracht, die Fallen des letzten Jahres werden abgeschnitten und das Bewässerungs- und Ernährungsregime wird schrittweise wiederhergestellt.
  • Transplantation: durchschnittlich alle 2-3 Jahre im Frühjahr zu Beginn des aktiven Wachstums.
  • Fortpflanzung: durch Teilen des Busches, durch Blattstecklinge und durch erfolgreiche manuelle Bestäubung - durch Samen.
  • Schädlinge: Blattläuse, Spinnmilben.
  • Krankheiten: Rußpilz.

Venusfliegenfalle (Dionea) - Beschreibung

Predator Venus Fliegenfalle ist eine mehrjährige krautige insektenfressende Pflanze aus der Familie der Rosyankovye, der einzigen Art der Gattung. Die Höhe der erwachsenen Exemplare überschreitet nicht 15 cm. Die Pflanze hat einen Knollenstamm, weiße Blüten, die auf einem langen Stiel in Corymbose-Blütenständen gesammelt sind. Da die Venusfliegenfalle in der Natur auf Böden mit unzureichendem Stickstoffgehalt wächst, sind Insekten und Weichtiere, insbesondere Schnecken, die Quelle dieses Elements für die Pflanze..

Venusfliegenfallenblätter in einer Menge von 4 bis 7 wachsen aus einem unterirdischen kurzen Stiel und bilden eine Rosette. Fallen wachsen nach der Blüte. Sie sind 8 bis 15 cm lang, grün gefärbt, aber bei gutem Licht haben ihre inneren Hohlräume einen roten Farbton. Am Ende der in Rosetten gesammelten kurzen Blattstiele bilden sich Fallen. Je näher der Sommer rückt, desto länger werden die Blattstiele und nehmen allmählich eine aufrechte Position ein. Fallen bestehen aus zwei Schlagventilen mit spärlichen Setae an den Rändern. In der Falle befinden sich Drüsen, die Nektar produzieren, der das Opfer anzieht. Zusätzlich zu den Borsten gibt es drei Auslöser an den Rändern der Falle. Wenn sie von Insekten gereizt werden, schließt sich die Falle und die Pflanze beginnt, ein Verdauungsgeheimnis abzuscheiden..

Die Verdauung der Nahrung dauert 5 bis 10 Tage. Danach öffnet die räuberische Venusfliegenfalle ein Fallenblatt. Die Falle stirbt nach der Verdauung von zwei oder drei Opfern ab, obwohl es Fälle gab, in denen ein Blatt nacheinander als Grab für 7 Insekten diente.

Pflege der Venusfliegenfalle zu Hause

Wie man eine Venusfliegenfalle züchtet

Die Venusfliegenfalle kann sowohl im Garten als auch auf der Fensterbank wachsen, und obwohl der Wachstumsprozess einen hohen Schwierigkeitsgrad aufweist, ist es immer noch nicht so schwierig, sie zu pflegen wie einige andere exotische Blumen. Wie pflege ich die Venusfliegenfalle zu Hause? Zunächst müssen optimale Bedingungen für Wachstum und Entwicklung geschaffen werden..

Der beste Ort für eine Venusfliegenfalle in einer Wohnung sind die Fensterbänke mit nach Osten oder Westen ausgerichteten Fenstern. Die Pflanze muss morgens und / oder abends täglich 4-5 Stunden sonnen. Wenn es nicht genug Licht gibt, arrangieren Sie künstliches Licht für sie..

Venusfliegenfalle zu Hause wird häufig in Terrarien und Florarien gezüchtet, da unter solchen Bedingungen die für die Pflanze notwendige hohe Luftfeuchtigkeit erreicht werden kann. In diesen Fällen wird jedoch künstliches Licht zur Notwendigkeit: Eine Lampe mit einer Leistung von mindestens 40 W wird in einer Höhe von 20 cm über der Blume platziert und täglich eingeschaltet 14-16 Stunden.

Die Pflanze verträgt keine stagnierende Luft und muss regelmäßig belüftet werden. Zugluft im Raum ist jedoch nicht zulässig, und die Pflanze sollte vor der Mittagssonne geschützt werden. Im Sommer fühlt sich die Venusfliegenfalle auf dem Balkon gut an. Sie müssen den Topf nicht um die Achse drehen, um eine gleichmäßige Beleuchtung zu erzielen, wie dies bei anderen Blumen der Fall ist, da die Pflanze keine Bewegung mag.

Die Venusfliegenfalle fühlt sich im Sommer bei 20-30 ºC am angenehmsten an, und im Winter kann die Temperatur auf 7 ºC fallen.

Bewässerung der Venusfliegenfalle

Die Wurzeln der Venusfliegenfalle sind nicht in der Lage, Mineralsalze aus dem Boden zu verarbeiten, daher gießen sie die Pflanze mit weichem Regenwasser, es ist jedoch unerwünscht, sie in Metallbehältern anzusammeln. Es ist besser, dafür Plastikeimer zu verwenden. Anstelle von Regen können Sie die Pflanze mit destilliertem Wasser gießen. Das Substrat im Topf der Venusfliegenfalle muss ständig feucht sein, da der Mangel an Feuchtigkeit die Fallen tötet.

Um den Boden zu befeuchten, wird ein Topf mit einer Blume auf eine Palette mit einer solchen Menge Wasser gestellt, dass Drainagelöcher am Boden des Topfes darin eingetaucht sind - die Blume selbst füllt ihren Feuchtigkeitsbedarf wieder auf.

Befruchtung der Venusfliegenfalle

Die Pflege der Venusfliegenfalle sieht keine Einführung von Düngemitteln in das Substrat vor, da sich die Pflanze von Insekten ernährt.

Wie man eine Venusfliegenfalle füttert

Füttern Sie die Venusfliegenfalle nicht mit Regenwürmern, Käfern in einer harten Chitinschale und nagenden Insekten, die die Falle beschädigen können. Füttere ihr Fleisch oder ihre Wurst nicht - dieses Essen beginnt die Fallen zu verrotten. Während der Vegetationsperiode reicht es aus, wenn die Venusfliegenfalle 2-3 lebende mittelgroße Fliegen, Spinnen oder Mücken gibt.

Und ab Ende September wird die Insektenfütterung der Venusfliegenfalle bis zum nächsten Frühjahr eingestellt.

Venusfliegenfalle Transplantation

Die Venusfliegenfalle wird alle 2-3 Jahre zu Hause transplantiert, und es ist besser, dies im Frühjahr zu tun. Der Topf für Dionea benötigt einen schmalen, aber tiefen Topf, da seine Wurzeln manchmal eine Länge von 20 cm erreichen. Seien Sie beim Umpflanzen vorsichtig, da das Wurzelsystem der Pflanze zerbrechlich ist. Nehmen Sie die Blume aus dem Topf, befreien Sie das Wurzelsystem vom alten Substrat. Wenn sie sich nicht gut löst, lassen Sie die Wurzeln einige Minuten in Wasser einweichen. Spülen Sie dann die Dionea-Blätter mit einer Sprühflasche ab.

Das Substrat für die Venusfliegenfalle sollte aus vier Teilen Torf, zwei Teilen Perlit und einem Teil Quarzsand bestehen. Vor dem Mischen des Substrats sollte Perlit eine Woche lang in Wasser eingeweicht und der Sand in einem Destillat gekocht werden. Venusfliegenfalle benötigt keine Drainage. Nach dem Umpflanzen benötigt die Pflanze fünf Wochen, um sich an den neuen Boden anzupassen. Stellen Sie die Pflanze daher in Halbschatten und erhöhen Sie die Bewässerung.

Venusfliegenfalle blühen

Pflege der Venusfliegenfalle während der Blüte

Venusfliegenfalle blüht im Mai oder Juni: Corymbose-Blütenstände kleiner weißer Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm und einem süßlichen Aroma erscheinen auf hohen Stielen. Die Blüte dauert mehrere Wochen. Wenn Sie nicht vorhaben, bis zum Herbst Samen von Venusfliegenfallen zu erhalten, ist es besser, die Blüten zu schneiden, während sie sich noch in Knospen befinden, da die Dionea durch die Blüte stark erschöpft wird und sich ihre Fallen nicht vollständig entwickeln können.

Venusfliegenfalle im Winter

Im Herbst hört das Wachstum neuer Blätter auf und die Pflanze beginnt sich auf den Winterschlaf vorzubereiten. Damit die Venusfliegenfalle in die Ruhephase eintritt, müssen Sie die Bewässerung reduzieren und dürfen nicht mehr Wasser in der Pfanne lassen. Der Venusfliegenfänger sollte im kühlen Halbschatten überwintern, wo die Temperatur zwischen 7-10 ºC liegt. Sie können eine Blume auf eine glasierte Loggia legen oder sie sogar in die untere Schublade des Kühlschranks legen.

Bis zum Frühjahr braucht Dionea weder Beleuchtung noch Nahrung. Sie muss nur den Boden befeuchten, aber in dieser Angelegenheit sollte Mäßigung beobachtet werden, um ein Verrotten der Wurzeln zu vermeiden. Die ruhende Venusfliegenfalle sieht überhaupt nicht attraktiv aus - die Blätter werden braun und sterben ab.

Anfang oder Mitte März kann die Venusfliegenfalle an ihren ursprünglichen Platz zurückgebracht werden, alle Fallen des letzten Jahres können abgeschnitten und die Pflege wieder aufgenommen werden. Das aktive Wachstum von Dionea wird jedoch erst Ende Mai beginnen..

Ausbreitung der Venusfliegenfalle

Wachsende Venusfliegenfalle aus Samen

Um die Samen von Dionea zu erhalten, müssen Sie die Blüten manuell mit einem Pinsel oder Wattestäbchen bestäuben. Einen Monat nach erfolgreicher Bestäubung bilden sich kleine Kisten mit Samen.

Wie züchte ich eine Venusfliegenfalle aus Samen? Da die Samen der Pflanze schnell ihre Keimung verlieren, müssen sie drei Monate nach der Bestäubung der Blüten in warmen Boden gesät werden, der aus 70% Sphagnum und 30% Quarzsand besteht. Wenn die Samen länger gelagert wurden, sollten sie vor der Aussaat geschichtet werden - sie sollten anderthalb Monate im Kühlschrank aufbewahrt, in Sphagnum eingewickelt und in einem Beutel mit Reißverschluss versiegelt werden.

Samen werden ohne Abdeckung über die Oberfläche des Substrats gestreut und mit weichem Wasser aus einer Sprühflasche besprüht. Die Pflanzen werden in einem Gewächshaus unter hellem, diffusem Licht platziert - Sonnenlicht oder künstlich. Die Temperatur wird innerhalb von 24-29 ºC gehalten. Sämlinge erscheinen in 2-3 Wochen. Es muss darauf geachtet werden, dass der Untergrund jederzeit feucht bleibt. Nach weiteren 2-3 Wochen, wenn die Sämlinge erwachsen werden, sitzen sie in getrennten Töpfen mit einem Durchmesser von 8-9 cm, aber es dauert mindestens fünf Jahre, bis die Venusfliegenfalle aus Samen die Größe einer erwachsenen Pflanze erreicht hat.

Vermehrung der Venusfliegenfalle durch Blattstecklinge

Ein Blatt wird von einer Venusfliegenfalle abgeschnitten, ein Schnitt wird mit Kornevin verarbeitet, der Schnitt wird schräg in ein Substrat aus Quarzsand und Torf gepflanzt, mit einer transparenten Kappe bedeckt und unter hellem diffusem Licht gehalten, bis ein Spross an der Basis des Schnitts erscheint. Dies geschieht normalerweise nach drei Monaten. Denken Sie daran, dass es beim Wurzeln der Venusfliegenfalle häufig zu Pilzinfektionen von Stecklingen kommt..

Reproduktion der Venusfliegenfalle durch Teilen des Busches

Es ist viel einfacher, die Venusfliegenfalle durch Teilen des Busches zu vermehren. Es ist besser, dies beim Umpflanzen einer Pflanze zu tun: Im Alter von 1-2 Jahren wird die Dionea aus dem Topf genommen, die Wurzeln werden vom Substrat befreit, die Tochterpfannen werden mit einem sterilen Werkzeug von der erwachsenen Pflanze getrennt, die Stecklinge werden in getrennten Behältern platziert und im Halbschatten gehalten, bis sie im neuen Boden Wurzeln schlagen.

Krankheiten und Schädlinge der Venusfliegenfalle

Venusfliegenfallenschädlinge

Seltsamerweise leidet manchmal ein Raubtier, das sich von Insekten ernährt. Es gab Fälle, in denen Blattläuse in die Fallen der Venusfliegenfalle eingeführt wurden, was zu ihrer Verformung führte. Es gibt spezielle Insektizide in Aerosolen gegen Blattläuse..

Bei unzureichender Luftfeuchtigkeit können sich Spinnmilben auf der Pflanze absetzen, die durch Doppel- oder Dreifachbehandlung mit einer Akarizidlösung im Abstand von einer Woche zerstört werden.

Venusfliegenfallenkrankheiten

In feuchten Böden und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit erscheint eine schwarze Rußpilzschicht auf der Pflanze. Fungizide werden zur Bekämpfung eingesetzt..

Botrytis oder Graufäule infiziert die Venusfliegenfalle auch unter falschen Bedingungen und bedeckt sie mit einem grauen Schimmelpilz. Die betroffenen Teile müssen sofort entfernt und die Pflanze anschließend mit einer Fungizidlösung behandelt werden.

Am gefährlichsten ist die bakterizide Läsion der Venusfliegenfalle, die auftreten kann, weil die Pflanze das gefangene Insekt nicht verdauen kann. In solchen Fällen beginnt die Falle mit dem Opfer zu faulen, wird schwarz und die Krankheit breitet sich schnell auf benachbarte Organe aus. Die beschädigte Falle muss unverzüglich entfernt und die Venusfliegenfalle mit einer Fungizidlösung behandelt werden.

Arten und Sorten der Venusfliegenfalle

Die Gattung Dionea ist monotypisch, dh sie wird durch eine einzige Art repräsentiert - die Venusfliegenfalle. Aber es gibt viele Arten von Venusfliegenfallen. Beispielsweise:

  • Dante Trap ist eine Pflanze mit einem Durchmesser von 10-12 cm mit Fallen in einer Menge von 5 bis 12 Stück. Die Blütenfarbe ist grün mit einem roten Streifen an der Außenseite der Fallen, der innere Hohlraum der Fallen ist rot. Sowohl die Blätter als auch die Fallen sind fast vertikal;
  • Giant ist eine Pflanze mit einer Rosette aus grünen Blättern, die schnell Fallen bildet, die größer als 5 cm sind und bei guter Beleuchtung eine hellrote Farbe annehmen.
  • Akai Riu ist eine Sorte mit Fallen und dunkelroten Blättern, die diesen Farbton sowohl bei hellem Licht als auch bei Halbschatten beibehalten. Draußen auf den Fallen befindet sich ein grüner Streifen.
  • Ragyula ist eine Pflanze mit grünen Blättern und abwechselnden lila und roten Fallen;
  • Böhmischer Granat ist eine dichte grüne Pflanze mit einem Durchmesser von bis zu 12 cm und einer Anzahl von Fallen von 5 bis 12 Stück. Breite Blätter bedecken das gesamte Substrat, Fallen sind ebenfalls horizontal;
  • Fannel Trap ist eine grüne Pflanze in jungen Jahren, aber im Laufe der Zeit werden ihre Fallen rot, obwohl die Blattstiele grün bleiben. Auf einer Blume dieser Sorte wachsen zwei verschiedene Arten von Fallen;
  • Crocedile - junge Pflanzen haben eine grüne Farbe mit einem rosafarbenen inneren Hohlraum der Fallen, aber im Laufe der Zeit werden die Fallen rot. Die Blätter der Pflanze sind horizontal angeordnet;
  • Molch - dieser grüne Venusfliegenfänger hat eine ungewöhnliche Fallenform: Sie sind länglich und nur auf einer Seite geschnitten, und ihre Zähne kleben manchmal zusammen;
  • Dracula ist eine grüne Venusfliegenfalle mit einem roten inneren Hohlraum von Fallen. Die Zähne an den Fallen sind kurz, an ihrer Basis an der Außenseite befindet sich ein roter Streifen.

Venusfliegenfalle

Die Venusfliegenfalle ist eine ungewöhnliche Pflanze, die in den Sümpfen der östlichen Vereinigten Staaten heimisch ist. Es sieht aus wie eine gewöhnliche Blume mit einem langen Stiel, hat aber eine interessante Eigenschaft. Er ist ein Raubtier. Die Venusfliegenfalle fängt und verdaut verschiedene Insekten.

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

Wie sieht eine Raubtierblume aus??

Äußerlich ist dies keine besonders auffällige Pflanze, man könnte sagen ein Gras. Die größte Größe, die gewöhnliche Blätter haben können, beträgt nur 7 Zentimeter. Zwar gibt es auch große Blätter am Stiel, die nach der Blüte erscheinen.

p, blockquote 3,0,1,0,0 ->

Der Blütenstand der Venusfliegenfalle ähnelt in gewisser Weise den Blüten einer gewöhnlichen Vogelkirsche. Dies ist die gleiche weiße zarte Blume mit vielen Blütenblättern und gelben Staubblättern. Es befindet sich an einem langen Stiel, der aus einem bestimmten Grund so groß wird. Die Blume wird bewusst in großem Abstand von den Fallenblättern platziert, damit bestäubende Insekten nicht in sie fallen.

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Die Venusfliegenfalle wächst in sumpfigen Gebieten. Der Boden hier hat nicht viele Nährstoffe. Es enthält besonders wenig Stickstoff, der für das normale Wachstum der meisten Pflanzen, einschließlich des Fliegenfängers, benötigt wird. Der Evolutionsprozess verlief so, dass die Blume begann, sich nicht vom Boden, sondern von Insekten zu ernähren. Er hat einen listigen Fangapparat gebildet, der ein geeignetes Opfer sofort in sich schließt.

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Wie kommt es dazu?

Blätter zum Fangen von Insekten bestehen aus zwei Teilen. Am Rand jedes Teils befinden sich starke Haare. Eine andere Art von Haaren, klein und dünn, bedeckt dicht die gesamte Oberfläche des Blattes. Sie sind die genauesten "Sensoren", die den Kontakt des Blattes mit etwas registrieren.

p, blockquote 6,1,0,0,0 ->

Die Falle schließt sehr schnell die Blatthälften und bildet einen geschlossenen Hohlraum im Inneren. Dieser Prozess wird nach einem strengen und komplizierten Algorithmus gestartet. Beobachtungen von Venusfliegenfallen zeigten, dass ein Blattkollaps nach Exposition gegenüber mindestens zwei verschiedenen Haaren und mit einem Intervall von nicht mehr als zwei Sekunden auftritt. So ist die Blume vor Fehlalarmen geschützt, wenn sie auf das Blatt trifft, beispielsweise Regentropfen.

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

Wenn ein Insekt auf dem Blatt sitzt, stimuliert es unweigerlich verschiedene Haare und das Blatt schließt sich. Dies geschieht mit einer solchen Geschwindigkeit, dass selbst schnelle und scharfe Insekten keine Zeit haben zu entkommen..

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

Dann gibt es noch einen weiteren Schutz: Wenn sich niemand nach innen bewegt und die Signalhaare nicht stimuliert werden, beginnt der Prozess der Erzeugung von Verdauungsenzymen nicht und nach einer Weile öffnet sich die Falle. Im Leben berührt das Insekt jedoch beim Versuch, herauszukommen, die "Sensoren" und der "Verdauungssaft" beginnt langsam in die Falle zu fließen..

p, blockquote 9,0,0,1,0 ->

Die Verdauung von Beute in der Venusfliegenfalle ist ein langer Prozess und dauert bis zu 10 Tage. Nachdem sich das Blatt geöffnet hat, bleibt nur eine leere Chitinschale darin. Diese Substanz, die Teil der Struktur vieler Insekten ist, kann die Blume nicht verdauen.

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

Was frisst die Venusfliegenfalle??

Die Blumendiät ist sehr vielfältig. Dies schließt fast alle Insekten ein, die irgendwie auf das Blatt gelangen können. Die einzigen Ausnahmen sind sehr große und starke Arten. Die Venusfliegenfalle "frisst" Fliegen, Käfer, Spinnen, Heuschrecken und sogar Schnecken.

p, Blockzitat 11,0,0,0,0 -> p, Blockzitat 12,0,0,0,1 ->

Wissenschaftler haben einen bestimmten Prozentsatz im Blumenmenü identifiziert. Zum Beispiel frisst eine Raubpflanze 5% der fliegenden Insekten, 10% der Käfer, 10% der Heuschrecken und 30% der Spinnen. Aber am häufigsten frisst die Venusfliegenfalle Ameisen. Sie nehmen 33% der Gesamtmenge der verdauten Tiere ein..

Venusfliegenfalle: Geheimnisse des Wachstums einer Raubtierblume

Die Venusfliegenfalle, auch bekannt als Dionea, wird von Liebhabern von Innenblumen auf der ganzen Welt angebaut. Es ist vor allem wegen des ursprünglichen und exotischen "Aussehens", der Helligkeit des Schattens der Fallen sowie des für die meisten Zimmerpflanzen ungewöhnlichen Verhaltens so beliebt. Dies ist eine Raubtierpflanze, die gerne Insekten frisst. Der von dieser Blume durchgeführte "Jagd" -Prozess ist ein interessanter Anblick. Es ist jedoch schwierig, es zu Hause zu pflegen. In diesem Artikel werden wir versuchen, den Prozess so detailliert wie möglich zu diskutieren..

Kurz über das Pflanzen von Dionea und die anschließende Pflege

Blüht mehrere Wochen im späten Frühjahr / Frühsommer.

Notwendige Beleuchtung - täglich für vier oder fünf Stunden müssen Sie für helles Sonnenlicht sorgen, der Rest der Zeit - diffus. Kann auf westlichen und östlichen Fensterbänken angebaut werden. Wenn die Pflanze in einem Terrarium oder Florarium gehalten wird, muss der Züchter künstliche Beleuchtung einrichten.

Wichtig! Die Temperatur im Sommer sollte 20-30 Grad Celsius betragen. Im Winter sind 7 Grad Celsius zulässig.

Befeuchten Sie den Boden - halten Sie Dionea mit Regen / destilliertem Wasser auf einer Palette. Der Topf muss Drainagelöcher haben, damit die Pflanze selbst Feuchtigkeit erhält.

Es wird empfohlen, die Venusfliegenfalle in einer Pfanne mit Wasser aufzubewahren, damit die Pflanze selbst die notwendige Feuchtigkeit erhält.

Die Luft muss sehr feucht sein. Dies ist am einfachsten in einem Terrarium oder Florarium zu erreichen..

Düngemittel werden überhaupt nicht benötigt: Dionea erhält durch den Verzehr von Insekten genügend Nährstoffe. Während es Fallen gibt, muss sie zwei oder drei kleine Fliegen lebend füttern. Verwenden Sie jedes Mal eine Falle, die während einer bestimmten Blütezeit nicht verwendet wurde..

Für eine Ruhephase ab Herbst ist es erforderlich, die Bewässerung zu reduzieren und kein Wasser in der Pfanne zu lassen. In diesem Fall die Blume bis zum Frühjahr bei einer Temperatur von sieben bis zehn Grad Celsius an einem dunklen Ort ohne Fütterung aufbewahren. Sie müssen die Pflanze nur manchmal gießen. Die Ruhezeit endet mit dem Beginn des März. Zu diesem Zeitpunkt ist es an der Zeit, die Pflanze auf die Fensterbank zurückzubringen, die Fallen des letzten Jahres abzuschneiden und das Sommerregime des Gießens und Fütterns mit Insekten allmählich wieder aufzunehmen.

Die Pflanze muss nicht gefüttert werden - sie selbst erhält die benötigten Nährstoffe

Wichtig! Im Frühjahr etwa alle paar Jahre umpflanzen, wenn die Pflanze aktiv wächst.

Sie können es vermehren, indem Sie den Busch teilen, durch Blattstecklinge und wenn Sie sich selbst bestäuben können, dann durch Samen..

Blattläuse und Spinnmilben sind Parasiten.

Eine Blume kann mit einem rußigen Pilz schmerzen.

Lassen Sie uns diese Nuancen nun genauer beschreiben.

Beschreibung der Anlage

Dionea ist ein mehrjähriges insektenfressendes Kraut aus der Familie der Rosyankovye. Es gibt nur eine Art in ihrer Familie, und das ist sie selbst. Eine erwachsene Pflanze wächst normalerweise nicht höher als 60 cm, oft hat sie ein "Wachstum" von 10-15 cm. Auf einem Knollenstiel sitzt ein langer Stiel mit weißen Blüten, die Corymbose-Blütenstände bilden. Es ist natürlich, dass diese Pflanze auf fast stickstofffreiem Boden wächst, und daher wird dieses Element von Insekten und Weichtieren wie Schnecken gewonnen.

Venusfliegenfalle ist eine kurze Pflanze: Ein erwachsenes Exemplar hat eine "Höhe" von etwa 10-15 cm, manchmal bis zu 60

Dionea hat vier bis sieben Blätter, die in einer Rosette an einem unterirdischen kurzen Stiel gesammelt sind. Fallen wachsen, nachdem die Pflanze verblasst ist. Sie werden bis zu acht bis fünfzehn Zentimeter lang, sie sind selbst grün, aber bei hellem Licht kann man sehen, dass die inneren Hohlräume rot sind. Fallen erscheinen auf kurzen Blattstielen, aus denen Rosetten bestehen. Für den Rest des Frühlings verlängern sie sich und stehen aufrecht. Die Fallen bestehen aus zwei Klappen. Die an den Rändern haben spärliche Borsten. Die Falle hat bestimmte Drüsen zur Herstellung von Ködernektar. An den Rändern der Falle befinden sich nicht nur Borsten, sondern auch ein Triplett von Auslösern - so etwas wie ein Signal: Das Insekt reizt den Auslöser, die Falle knallt zu, die Blume beginnt, eine Substanz für die Verdauung freizusetzen.

Wichtig! Die Pflanze verdaut ein Insekt fünf bis zehn Tage lang und öffnet dann die Falle erneut. Sie stirbt normalerweise ab, nachdem sie ein paar Insekten verdaut hat. Aber gelegentlich kann diese Zahl auf sieben anwachsen.

Wie läuft das Zuschlagen??

Der Hauptköder ist die rote Farbe der Fallen, die durch ein Pigment namens Anthocyan erreicht wird. Die Zellen sezernieren auch ein klebriges Protein. Sobald die Beute gefangen ist, beginnt sie sofort zu zappeln, rutscht auf eine klebrige Oberfläche und versucht gleichzeitig, mehr von diesem Protein zu konsumieren. In diesem Fall berührt das Opfer ausnahmslos die Abzugshaare und signalisiert, dass es Zeit ist, die Falle zu schließen..

Es gibt vier Phasen, in denen die Dionea-Falle zugeschlagen wird:

  • anfängliches Zuschlagen;
  • Kompressionsphase;
  • Dichtungsphase;
  • Wiedereröffnungsphase.
Wenn das "Opfer" in die verführerische Falle von Dionea gerät, hat sie keine Chance herauszukommen: Sie scheint an der Blume zu bleiben

"Triggerhaare" sind im Wesentlichen ein Signal für Dionea, die durch ihre Vibrationen spürt, dass Lebensmittel in eine natürliche Falle geraten sind.

Wichtig! Wenn zwei Haare gleichzeitig oder zweimal im Abstand von höchstens einer halben Minute vibrieren, reicht eine Zehntelsekunde aus, damit die Falle flattert..

Das Zuschlagen der Dionea-Falle ist eine der schnellsten Bewegungen im Pflanzenreich. Die Dauer des Kollapsprozesses wird von vielen Faktoren bestimmt. Beispielsweise:

  • Umgebungstemperatur;
  • die empfangene Lichtmenge;
  • die Gesundheit der Pflanze selbst.
Die Falle wird in Sekundenbruchteilen zugeschlagen

Ein gesunder Dionea schaltet sich jedoch unter guten Bedingungen extrem schnell ab..

Wenn Sie sich vertiefen, sind die Details dieses Prozesses schwierig. Wissenschaftler untersuchen nun, wie dies getan wird, und stellen Hypothesen auf. Dazu gehören die sofortige Zunahme der Zellgröße und der anschließende "instabile Schnappzustand", der vollständig von der Pflanze gesteuert wird..

Im Jahr 2005 führte Harvard Forschungen durch, durch die klar wurde, dass die Falle hauptsächlich durch elastische und biochemische Prozesse zugeschlagen wird..

Wichtig! Aufgrund dessen dehnen sich die Gewebe der Blattfalle, bis sie instabil werden. Wenn ein Insekt die Haare berührt, pumpt die Pflanze sofort Wasser in das Blatt, wodurch die Falle automatisch geschlossen wird.

Kompressionsphase

Wenn das anfängliche Zuschlagen erfolgreich ist, beginnt die Anlage mit der Kompressionsphase. Es dauert ungefähr dreißig Minuten. Gleichzeitig versucht das Opfer auszusteigen, berührt immer wieder das „Signal“ und die Anlage klemmt die Fensterläden immer weiter fest, wodurch verhindert wird, dass das Opfer aussteigt. Andernfalls können die recht kleinen Insekten ausbrechen und entkommen.

Wenn das Insekt zu zappeln beginnt, provoziert dies die Pflanze, die Falle festzuziehen.

Wenn die Anlage jedoch nicht "jagen" konnte, beginnt die Kompressionsphase nicht. Dies ist möglich, wenn das Opfer aus der Falle entkommen kann oder sich die Haare aufgrund von Faktoren bewegen, die nicht mit Insekten zusammenhängen:

  • andere Blätter;
  • Regentropfen;
  • sogar ein menschlicher Finger steckte in einer Falle.

In diesen Fällen öffnet sich die Falle langsam und ist nach ein oder zwei Tagen wieder bereit, Insekten aufzunehmen. Bei wiederholter erfolgloser "Jagd" wird die Falle jedoch schwarz und stirbt.

Wichtig! Selbst wenn es überlebt, bricht es jedes Mal langsamer zusammen.

Versiegelungs- und Öffnungsphasen

Nach erfolgreicher Gefangennahme und Gefangennahme des Opfers beginnt die Dionea, die Falle zu versiegeln. Die Zinken gleiten nach vorne und außen und greifen nicht mehr ineinander. Dann beginnen sich die Kanten der Ventile aneinander zu schmiegen. Bei ausreichender Versiegelungsdichte beginnt die Freisetzung von Verdauungsenzymen, die Beute sinken und verdauen.

Ferner bleibt die Falle für einen Zeitraum von fünf bis zwölf Tagen geschlossen, wobei die gefangene Beute die ganze Zeit verdaut wird. Während dieser Zeit werden dort Enzyme freigesetzt, um die Weichteile der Beute aufzulösen. Nährstoffe aus dem Körper des Insekts werden verarbeitet, damit die Pflanze sie schließlich als Nahrung verwenden kann.

Eine Pflanze kann ihre Beute etwa eine Woche lang verdauen, manchmal länger.

Die Zeit für die vollständige Verdauung wird durch drei Faktoren bestimmt:

  • Insektenalter - Die Verdauung großer Insekten dauert länger als kleine;
  • Fallenalter - setzt Enzyme mit zunehmendem Alter langsamer frei;
  • Lufttemperatur - Erwärmung beschleunigt den Prozess.

Idealerweise soll das gefangene Opfer den Fallenraum um ein Drittel füllen. Eine zu große "Schale" sowie ihr Teil, der an der Falle hängt, verhindern, dass diese Falle dicht verschlossen wird. Dann wird die Falle schwarz, stirbt und verschwindet dann. Der Basisteil des Blattes spielt weiterhin die gleiche Rolle wie das normale Laub anderer Pflanzen und erhält Energie von den Sonnenstrahlen, aber es erscheinen keine Fallen zum Fangen von Insekten mehr darauf.

Während des "Essens" nimmt das Blatt nicht nur Nährstoffe auf, sondern auch die Verdauungsflüssigkeit. Das Absenken der Falle signalisiert der Anlage, sie wieder zu öffnen. Nur das äußere Skelett bleibt vom Opfer übrig. Es darf nicht gefangen bleiben, wenn es vom Regen weggespült oder vom Wind weggeblasen wird.

Wichtig! Das Skelett kann jedoch dort bleiben, wo das Insekt gestorben ist. In diesem Fall ist es ein Köder für Spinnen oder Ameisen. Dann gehen sie auch zum Frühstück, Mittag- und Abendessen in die Fabrik.

Die Falle funktioniert nur einige Male und stirbt dann. Der Rest der Pflanze kann, wenn er gepflegt wird, einige Jahrzehnte alt werden..

Wie man zu Hause Dionea anbaut?

Diese Pflanze zu Hause zu halten ist eine schwierige Aufgabe und erfordert Bedingungen, die den natürlichen möglichst nahe kommen. Lassen Sie uns über die Regeln sprechen, die erforderlich sind, damit sich eine Anlage gut entwickelt.

Ort und Licht

Dionea fühlt sich auf den Fensterbänken an der Ost- und Westseite der Wohnung großartig. Südfenster reichen aus, aber dann muss die Pflanze jeden Mittag beschattet werden. Dionea braucht frische Luft, was häufige Belüftung bedeutet. Zugluft kann ihr jedoch schaden. In der warmen Jahreszeit ist es nützlich, den Topf mit der Venusfliegenfalle zum Balkon oder Garten herauszunehmen. Dies wird die erste Jagd der Saison näher bringen. In einem Klima, in dem die Dionea im Garten gehalten werden kann, sollte der Pflanzbehälter mindestens 20 cm tief und 30 cm breit sein..

Wichtig! Es ist wichtig, dass der Boden mit Moos bedeckt ist.

Dionea braucht helles Sonnenlicht. Sie wird jedoch eindeutig nicht davon profitieren, verschiedene Seiten der Sonne zuzuwenden. Es sollte die Pflanze mindestens fünf Stunden am Tag beleuchten. Idealerweise, wenn dies morgens und abends geschieht. In den restlichen Tagesstunden benötigt die Venusfliegenfalle jedoch eine gute Beleuchtung. Es ist toll, wenn es mitten am Tag in einem kleinen Halbschatten liegt. Im Winter muss Dionea in den Keller gebracht werden, damit es nicht gefriert.

Wenn eine Floristin zu Hause eine Venusfliegenfalle züchtet, muss sie verstehen: Im Frühling und Herbst gibt es zu wenig Sonnenlicht für sie, was sich auf das Laub auswirkt, das sich ausdehnt und gelb wird. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie die künstliche Beleuchtung für die Anlage organisieren. Hier ist eine Phytolampe oder eine Leuchtstofflampe geeignet. Es ist wichtig, dass für eine Pflanze die Tageslichtstunden dreizehn Stunden plus oder minus einer Stunde entsprechen.

Damit die Pflanze ausreichend beleuchtet ist, ist es besser, zusätzlich Phytolampen zu verwenden

Wichtig! Aquarien, Florarien und Terrarien werden häufig zum Anbau von Dionea verwendet. Floristen tun dies, um die Luft um die Pflanze herum feucht genug zu halten, damit sie überleben kann. In diesem Fall muss die Lampe eine Leistung von vierzig Watt haben und in einer Höhe von 0,20 bis 0,25 Metern installiert werden, einschließlich täglich für einen Zeitraum von einem halben Tag bis fünfzehn Stunden.

Thermischer Modus

Venusfliegenfalle liebt Wärme. Wenn es aktiv wächst und Fallen darauf entstehen, ist die Temperatur für die Pflanze am besten von 22 bis 30 Grad Celsius. In der Sommerhitze schadet auch wärmeres Wetter nicht. Die das ganze Jahr über konstante Hitze ist jedoch für die Venusfliegenfalle tödlich. Sie muss sich im Winter ausruhen. In der kalten Jahreszeit sollte die Luft nicht wärmer als fünf bis sieben Grad sein.

Im Winter sollte die Lufttemperatur niedriger sein, damit die Venusfliegenfalle ruht

Befeuchten Sie den Boden

In der Natur lebt Dionea auf einem so armen Boden, dass sein Wurzelsystem seit langem keine Mineralien mehr aus dem Boden aufnehmen kann. Daher ist nur reines Regenwasser zur Bewässerung der Venusfliegenfalle geeignet. Für die Ansammlung und Speicherung von Wasser wird empfohlen, Kunststoffbehälter zu verwenden, und alles, was aus Metall besteht, kann hier nur schaden. Und selbst jetzt, in der ökologisch sehr "sauberen" Phase der Entwicklung der menschlichen Zivilisation, selbst im Regenwasser, sind für Dionea gefährliche Verunreinigungen nicht ausgeschlossen. Daher ist es hier viel besser, destilliertes, gefiltertes oder einfach gekochtes Wasser zu verwenden. Aber mit Wasser aus dem Wasserhahn, egal wie viel es verteidigte, ist es besser, eine Pflanze nicht zu gießen, die die Qualität der Bodenfeuchtigkeit so stark beansprucht.

Damit die Fallen funktionieren, muss der Boden ständig feucht sein. Bewässerung ist ausschließlich auf der Palette erlaubt. Durch Überkopfbewässerung kann der Boden dicker werden, wodurch Sauerstoff von den Wurzeln abgeschnitten wird und die Pflanze abgetötet wird. Es ist nützlich, Sphagnummoos auf die Bodenoberfläche zu bringen - es schützt den Boden vor dem Austrocknen. Damit die Erde besser angefeuchtet werden kann, müssen Sie Wasser in die Pfanne gießen, damit es den Boden des Topfes mit Drainagelöchern bedeckt. Dadurch erhält die Pflanze so viel Feuchtigkeit, wie sie benötigt..

Wichtig! In diesem Fall muss die Wasserqualität im Sumpf überwacht werden. Auf keinen Fall sollte sie dort lange stagnieren.

Wenn das Wetter heiß und trocken ist, ist es sehr oft erforderlich, die Pflanze und die Luft in der Nähe aus einer Sprühflasche zu sprühen.

Im Winter muss der Boden ebenfalls überwacht werden: Sie können ihn nicht austrocknen lassen. Sie sollten sich auch nicht mit Fanatismus der Befeuchtung nähern: Wurzeln können verrotten.

Was soll der Topf und die Erde sein?

Unter natürlichen Bedingungen wächst Dionea auf extrem unfruchtbaren Böden. Aus dem Nährboden werden die Wurzeln dieser Pflanze niemals in der Lage sein, Nährstoffe aufzunehmen. Ein solcher Boden wird zu Krankheiten führen. Um eine Bodenmischung zu erzeugen, wird empfohlen, zu gleichen Teilen Torf und Quarzsand zu verwenden. Sand kann durch Perlit ersetzt werden. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist jedoch, ihn eine Woche vor dem Pflanzen gründlich in destilliertem Wasser zu legen. Außerdem muss das Wasser für Frisch zweimal gewechselt werden. Grundsätzlich ist eine solche Bodenmischung auch geeignet:

  • Torf - vier Teile;
  • Perlit - zwei Teile;
  • Sand - ein Stück.
Für eine solche Pflanze wird ein unfruchtbarer Boden benötigt, da sie keine Nährstoffe daraus erhält.

Ein Blumenzüchter, der Torf für Dionea wählt, sollte berücksichtigen, dass diese Pflanze an Böden mit einem Säuregehalt von 4 pH plus oder minus 0,5 pH gewöhnt ist.

Es wird empfohlen, diese Pflanze in einem Glasbehälter aufzubewahren. Ein Aquarium ist in Ordnung. Dies ist sowohl ein zuverlässiger Schutz gegen Zugluft als auch ein freier Zugang zu frischer Luft. Wenn Sie eine Venusfliegenfalle in einen einfachen Topf pflanzen, sollten Sie ein Gefäß aufnehmen, das nicht breit ist, maximal 10-12 Zentimeter, aber tief, 20 Zentimeter. Es ist sogar wichtig, in welcher Farbe der Topf bemalt ist: Er sollte hell sein. Ein dunkler Topf lässt die Wärme besser durch, und dann überhitzen sich die Wurzeln unter den Sonnenstrahlen stärker. Der terrestrische Teil von Dionea fühlt sich in der Sonne gut an, aber das Gleiche gilt nicht für seine Wurzeln.

Es wird empfohlen, den Boden mit feuchtem Moos zu mulchen. Es ist notwendig, dass sich am Boden des Topfes Drainagelöcher befinden und sich darunter eine Palette befindet. Entwässerung ist nicht erforderlich.

Wichtig! In diesem Fall muss sichergestellt werden, dass sich frisches und sauberes Wasser in der Pfanne befindet. Um die Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten, kann auch Sphagnummoos hineingelegt werden..

Wie man pflanzt und neu pflanzt?

Es wird empfohlen, eine Ladenpflanze in vorbereiteten Boden zu verpflanzen und sie kaum nach Hause zu bringen. Zum Umpflanzen muss die Blume vorsichtig aus dem Topf entfernt werden, in dem sie verkauft wurde. Reinigen Sie anschließend die Wurzeln der Erde und spülen Sie sie in zuvor zubereitetem warmem gekochtem oder destilliertem Wasser ab. Gleichzeitig muss ein Behälter zum Pflanzen vorbereitet werden. Legen Sie eine Schicht Erde hinein, deren Dicke mindestens einige zehn Zentimeter betragen sollte. Eine Drainageschicht kann hergestellt werden, ist aber absolut nutzlos. Dies gilt auch für die manuelle Verdichtung des Bodens. Bewässerung ist jedoch erforderlich, ebenso wie die weitere Installation von Dionea an einem warmen, leicht schattigen Ort. Diese Pflanze wird mindestens einen Monat brauchen, um sich an neue Bedingungen zu gewöhnen. Und zu diesem Zeitpunkt muss es besonders sorgfältig und mit hoher Qualität bewässert und vor Hitzschlag geschützt werden, den die Sonnenstrahlen verursachen können..

Eine häufige Wiederbepflanzung ist nicht erforderlich, da die Pflanze den Boden nicht entwässert

Wichtig! Dionea muss nicht jedes Jahr transplantiert werden - diese Pflanze kann den Boden nicht erschöpfen, und durch die richtige Bewässerung wird die Versalzung des Bodens fast vollständig beseitigt.

blühen

Dionea beginnt von Mai bis Juni zu blühen. In der Mitte der Rosette bildet sich ein langer Stiel. An seiner Spitze befindet sich ein Corymbose-Blütenstand, der aus winzigen, sternförmigen weißen Blüten besteht, die ein angenehmes Aroma abgeben. Die Pflanze blüht etwas weniger als sechzig Tage. Ein Gärtner, der im Herbst keine Dionea-Samen erhalten möchte, muss die noch nicht blühenden Blütenstände abschneiden: Wenn die Pflanze lange blüht, wird sie erschöpft, und dann ist die Entwicklung fehlerhaft und die Fallen sind nicht so gesund.

Die Venusfliegenfalle blüht im späten Frühling - Frühsommer etwa 60 Tage lang

Top Dressing

Dionea muss nicht regelmäßig gefüttert werden. Die Pflanze darf ihre strukturellen Merkmale ihrer eigenen Wurzeln nicht aufnehmen. Alle Nährstoffe, die für den Rest der Pflanzen benötigt werden, werden jedoch weiterhin für die Venusfliegenfalle benötigt..

Die Pflanze erzeugt die notwendigen Substanzen selbst. Um des Stickstoffs willen "jagt" es jedoch Insekten durch Laubfallen. Es können sowohl fliegende als auch kriechende Insekten sein, sogar Gastropoden wie Schnecken. Jeder lebende Organismus, der von einer Dionea-Pflanze gewonnen und verdaut wird, ist eine Art Dünger. Wenn keine geeigneten Insekten oder Spinnen vorhanden sind, muss der Züchter sie auf dem Land oder auf der Straße selbst fangen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Insekten bis zur Fütterung am Leben zu halten. Tote Insekten sind nicht gut für Dionea.

Wichtig! Zum Glück für den Erzeuger muss die Pflanze nur ein paar Mal im Monat essen..

Hier sind die Nuancen, die bei der Extraktion von Lebensmitteln für Dionea berücksichtigt werden müssen:

  • Essen sollte ohne harte Schalen sein;
  • Würmer sind auch nicht für ihr Essen geeignet;
  • Blattkäfer können nicht gefüttert werden - diese Insekten sind gefährlich für die Falle;
  • Bevor eine kranke Dionea gefüttert wird, muss sie geheilt werden.
  • Vor dem Füttern einer neu verpflanzten Pflanze muss ihr Zeit gegeben werden, um sich an den Boden zu gewöhnen.
  • Während der Ruhezeit muss die Pflanze nicht gefüttert werden.

Während der Ruhezeit muss die Pflanze nicht gefüttert werden

  • Fleisch und andere für den Menschen geeignete Lebensmittel sind hier nicht geeignet - Fallen ignorieren totes Essen;
  • große Insekten sind nicht geeignet, sie müssen vollständig gefangen sein, sonst ist die Versiegelung unvollständig. Dann kann die Falle die Nahrung nicht richtig verdauen, sie wird schwarz und verschwindet dann. Idealerweise sollte die Größe des Opfers einem Drittel der Falle entsprechen..
  • Eine interessante Tatsache: Dionea isst nur, wenn es an Stickstoff mangelt. Das heißt, hungrig zu werden. An anderen Tagen interessieren sich Insekten nicht für die Pflanze. Versuche, eine gut ernährte Dionea zu füttern, sind also vergebens.

    Jeder Stress kann Dioneas Hunger übertönen - Transplantation, plötzlicher Szenenwechsel, schlechtes Licht, Parasitenbefall. Und weil es sich um eine neu gekaufte und transplantierte Pflanze handelt, müssen Sie nicht einmal versuchen, sie zu füttern, bis sie sich an die neuen Bedingungen gewöhnt hat..

    Beim Umpflanzen und "Bewegen" einer Pflanze wird sie für einige Zeit keine Nahrung benötigen

    Wichtig! Außerdem können Sie die Falle nicht unnötig berühren - wenn sie mehrmals hintereinander ohne Beute zuschlägt, stirbt sie bald aus und fällt.

    Zu viel und zu häufiges Füttern kann sich ebenfalls negativ auswirken. Die Blume verdaut normalerweise Nahrung von zehn Tagen bis zu ein paar Wochen. Wir wiederholen: Große Insekten brauchen länger als kleine, und die alte Falle sezerniert Enzyme länger, wodurch auch die Verdauung verzögert wird. Und der warme Sommer beschleunigt die Verdauung. Zwischen den Fütterungen sollten mindestens ein paar Wochen vergehen, und es ist besser, zwischen jeweils zwei Fütterungen einen Monat zu warten. Es reicht aus, ein oder zwei Fallen zu füttern. Das nächste Mal müssen Sie andere Fallen füttern. Zwischen zwei Fütterungen derselben Falle sollten mindestens eineinhalb Monate und vorzugsweise zwei Monate vergehen. Wenn Sie der Pflanze zu viel Nahrung geben, wird sie träge und ihre Immunität nimmt stark ab.

    Die auf der Straße wachsende Venusfliegenfalle muss ebenfalls nicht gefüttert werden, sie fängt ihr eigenes Futter. Das Vorhandensein einer geschlossenen Falle weist darauf hin, dass die Pflanze kürzlich mit einer Art Insekt gefrühstückt, zu Mittag oder zu Abend gegessen hat.

    Oft kann man die Venusfliegenfalle nicht füttern, da sie lethargisch werden kann.

    Überwinterungspflanzen

    Anfang Oktober muss die Fütterung von Dionea eingestellt werden. Sie ist bereits müde und beginnt ihren Teil der Vorbereitungen für den Winter. Optisch ist dies daran zu erkennen, dass keine neuen Blätter mehr erscheinen und die alten schwarz werden und abfallen, wodurch die Rosette abnimmt. Dann sollte die Pflanze erst am Ende des Winters gefüttert werden. Es verbraucht weniger Wasser und kann weniger in der Pfanne aufbewahrt werden. Bewässerung ist immer noch erforderlich, aber weniger häufig und weniger häufig. Hauptsache, der Boden bleibt zumindest leicht feucht. Im Winter müssen Sie sich auch um den Boden kümmern.

    Wichtig! Wenn es zu nass oder zu trocken wird, stirbt Dionea..

    Mit Beginn des Dezembers sollte die Anlage an einen kühleren Ort verlegt werden, wobei eine gewisse Beleuchtung zulässig ist. Die Temperatur sollte zwischen 2-10 Grad liegen. Manchmal muss der Topf in den Keller gebracht werden. Es ist eine gute Idee, es in eine Plastiktüte zu stecken und im Boden des Kühlschranks aufzubewahren. Eine glasierte Loggia eignet sich auch zur Konservierung von Dionea in der Verpackung. An einem so kühlen Ort wird ein Blumentopf in einer Tüte drei oder vier Monate gelagert. So lange dauert der Winterschlaf von Dionea. Im Februar ist es Zeit, es wieder in Wärme und Licht zu bringen. Dann müssen Sie die Fallen des letzten Jahres sofort abschneiden. Es ist auch wichtig, die Pflanze weiter zu pflegen. Es ist erforderlich, die für die Dionea geeignete Luftfeuchtigkeit und Temperatur sorgfältig zu halten, zu gießen und zu sprühen. Und erst Anfang Juni können wir damit rechnen, dass Dionea wieder schnell wächst..

    Im Winter sollte die Pflanze in Innenräumen mit einer Temperatur von 2-10 Grad gehalten werden

    Eine vollständige Überwinterung verleiht der Pflanze eine lange Lebensdauer..

    Zuchtmethoden

    Hier sind vier Zuchtmethoden für Dionea:

    • Stecklinge;
    • Teilen der Glühbirnen;
    • wegweisend;
    • Stielgebrauch.

    Stecklinge

    Dionea-Stecklinge müssen ohne Falle entnommen werden. Scheiben müssen mit Kornevin verarbeitet werden. Sie müssen den Schnitt mit dem unteren weißen Teil in einem Winkel pflanzen. In dem Behälter ist feuchter Torf oder alternativ eine Mischung aus Sand und Torf erforderlich. Als nächstes muss der Deckel fest geschlossen und dann leicht und warm aufgesetzt werden. Gleichzeitig ist es bis zur Wurzelbildung der Pflanze erforderlich, Wärme, helles Licht und hohe Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten..

    Kann durch Dionea-Stecklinge ohne Fallen vermehrt werden

    Babybirnen

    Eine erwachsene Dionea wird im Laufe ihres Lebens mit vielen Tochterzwiebeln "ausgestattet". Diese Pflanze fühlt sich neben Kindern großartig an und ihre Trennung ist ein großer Stress für ihn. Und deshalb müssen zwischen zwei ordentlichen Abschnitten der Glühbirnen mindestens drei Jahre vergehen. Beim Trennen der Zwiebeln und beim Trennen mit den Wurzeln ist Vorsicht geboten. Dann müssen die Zwiebeln in separate Töpfe gepflanzt werden..

    Wichtig! Schnittstellen müssen mit Schotter bestreut werden.

    Außerdem müssen diese Sämlinge zuerst unter einem Film gehalten werden, um einen Treibhauseffekt zu erzielen, und bevor sie Wurzeln schlagen, im Halbschatten gehalten werden.

    Dionea produziert viele Zwiebeln, aber ihre Trennung ist Stress für die Pflanze

    Aus Samen wachsen

    Dionea ist am schwierigsten durch Samen zu vermehren. Schlimmer noch, es bleibt abzuwarten, was passiert. Genetisch gesehen sind Tochterpflanzen keine vollständigen "Klone" mütterlicher Pflanzen, und die charakteristischen Merkmale der mütterlichen Dionea verschwinden. Samen werden nur von einer erwachsenen Pflanze gegeben, und eine solche Dionea wird ein paar Jahre alt. Der Florist muss die Dionea mit eigenen Händen bestäuben. Sie müssen Pollen von jeder Blume mit einem Wattestäbchen oder einer kleinen Bürste nehmen, die Sie auf eine andere Blume übertragen möchten. Tun Sie dies außerdem mehrere Tage und mehrmals. Bei erfolgreicher Bestäubung bildet sich an der Pflanze eine Kapselfrucht. Im Herbst enthält es bereits Samen, die zur Aussaat geeignet sind. Sie müssen sofort gepflanzt werden, da dann die Keimung verloren geht.

    Wichtig! Gekaufte Dionea-Samen müssen auf die gleiche Weise gepflanzt werden wie die von Ihnen erhaltenen.

    Zunächst ist es erforderlich, einen Behälter und Boden für das Pflanzen und für die weitere Pflege der Pflanzen sowie ein Gewächshaus vorzubereiten. Es wird empfohlen, Samen in einen Behälter mit Deckel zu pflanzen. Legen Sie den Boden mit einer Mischung aus einem Teil Sand und zwei Teilen Sphagnummoos aus. Vor dem Pflanzen müssen Sie den Samen auch mit Topaz-Lösung verarbeiten und dabei die beigefügten Anweisungen genau befolgen. Als nächstes müssen die Samen über die Bodenmischung verteilt werden. Decken Sie nun den Behälter mit einem Deckel ab und legen Sie ihn in die Sonne. In seiner Abwesenheit ist es unter einer Leuchtstofflampe oder unter einer Phytolampe möglich. Das Licht sollte ungefähr 13 Stunden am Tag auf den Behälter fallen, eine Stunde geben oder nehmen. Gleichzeitig ist es notwendig, die maximale Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten..

    Wichtig! Halten Sie die Temperatur bei 25-30 Grad.

    Die Samen brauchen ungefähr einen Monat, um die ersten Triebe zu geben. Wenn der Boden auszutrocknen beginnt, muss er mit warmem destilliertem Wasser aus einer Sprühflasche angefeuchtet werden. Mit dem Erscheinen des ersten Laubes ist es Zeit, das Gewächshaus zu lüften. Zunächst muss es für kurze Zeit geöffnet werden, damit die Sämlinge aushärten und sich an die frische Luft gewöhnen können. Bereits nach einem Monat darf das Gewächshaus offen gelassen werden. Nach einiger Zeit müssen die Sprossen in Töpfe mit einem Durchmesser von neun Zentimetern plus oder minus einem Zentimeter geschnitten werden. Es dauert fünf Jahre, bis die Samen vom Spross reifen..

    Ein Fliegenfänger wächst lange Zeit aus Venus-Samen, erfordert jedoch sorgfältige Pflege: Sie müssen ein "Gewächshaus" für die Keimung der Pflanzen organisieren, die Beleuchtung steuern und gießen

    Fortpflanzung mit einem Stiel

    Im Frühjahr wächst auf Dionea ein langer Stiel. Seine Länge erreicht 50 Zentimeter, während die Pflanze selbst 10-15 Zentimeter „hoch“ sein kann. Wenn die Dionea noch jung ist, hat sie möglicherweise nicht genug Kraft für eine solche Blüte, was zu einer Krankheit führen wird. Daher sollte der Florist, der sich der Stärke der Pflanze nicht sicher ist, den Stiel sofort abschneiden. Es ist jedoch besser, diesen Teil der Dionea zu erhalten, damit sie die Pflanze vermehren können. Dazu muss der Stiel so lange geschnitten werden, bis er nur noch fünf Zentimeter erreicht. Es muss bis zu einer Tiefe von fünf Zentimetern in angefeuchteten Torf geschoben werden. Als nächstes mit einer Folie oder einer lichtdurchlässigen Kappe abdecken, wodurch Gewächshausbedingungen entstehen.

    Der Stiel wurzelt von anderthalb bis zwei Monaten. Während dieser Zeit muss das Gewächshaus belüftet und sorgfältig überwacht werden, ob der Torf die richtige Feuchtigkeit behält. Selbst wenn der Stiel austrocknet, ist dies normal. Dies hat keinen Einfluss auf den Zeitpunkt des Auftretens der Triebe. Sie sollten also nicht verzweifeln.

    Wichtig! Einen Monat nach dem Auftreten des Überwachsenen ist es Zeit, es in einen Topf zu verpflanzen..

    Empfehlungen

    Die Erde

    Es gibt zwei Arten von Bodenmischungen für Dionea. Jedes von ihnen besteht aus einem Paar von Komponenten, die zu gleichen Anteilen genommen werden. Eine der Komponenten von beiden ist Hochmoor-Torf, und die andere ist Perlit oder Quarzsand, nach Wahl des Erzeugers. Perlit ist einfach perfekt, weil es Fäulnis verhindert und Feuchtigkeit gut im Boden hält. Perlit muss jedoch eine Woche lang mit destilliertem Wasser vorgetränkt werden. Die Pflanze muss alle paar Jahre einmal transplantiert werden. Es ist jedoch große Vorsicht geboten - die Fallen dürfen nicht berührt werden, da sie sonst beschädigt werden können..

    Wichtig! Es ist besser, den Zeitpunkt für die Verpflanzung im Frühjahr zu wählen..

    Blumennahrung

    Regenwürmer, Käfer in harten Schalen und nagende Insekten sind für Dionea nicht geeignet. Fleisch und Wurst sind ebenfalls nicht geeignet, sie sind Gift für die Pflanzenfalle. Während der Vegetationsperiode wird die Pflanze genug von ein paar lebenden Fliegen, Spinnen oder Mücken haben und nicht sehr groß sein. Hier sind einige weitere Kontraindikationen für die Fütterung der Venusfliegenfalle:

    • Krankheit;
    • geschwächter Zustand;
    • Zustand nach Wachstum in Dunkelheit oder Dämmerung;
    • ein Zustand, der sich aus zu hoher Luftfeuchtigkeit ergibt;
    • Stress;
    • Zeitraum zwischen September und Frühling.
    Ein totes Opfer ist nicht für eine Pflanze geeignet - man kann sie nicht ausrutschen, zum Beispiel eine tote Fliege, die Dionea frisst sie einfach nicht

    Krankheiten

    Dionea ist eine lebendige Pflanze mit guter Immunität gegen Krankheiten. Der falsche Inhalt hindert sie jedoch an der Jagd..

    Wenn Sie die Dionea ständig in der Kälte und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit aufbewahren, können die Wurzeln und Stängel durch den Pilz und das Laub beschädigt werden - mit Graufäule. Dann muss die Pflanze mit Fungiziden behandelt werden..

    Manchmal kann Dionea keine Nahrung verdauen und ist dann von einer bakteriellen Infektion betroffen. In diesem Fall verrottet die Falle, wird schwarz, die Pathologie geht sofort auf den Rest der Dionea über.

    Wichtig! Die betroffene Falle muss sofort entfernt werden, die Pflanze muss mit einem geeigneten Fungizid behandelt werden.

    Durch das Gießen mit hartem Wasser wird immer Kalzium im Boden angesammelt, und dann werden die Blätter gelb.

    Wenn der Florist das Gießen vernachlässigt, fallen Gelbfärbung und Laub ab. Es ist notwendig, mindestens ein wenig Feuchtigkeit im Boden zu halten.

    Wenn das junge Laub der Dionea direktem Sonnenlicht ausgesetzt wird, kommt es zu Sonnenbrand. Der Ort, an dem der Topf installiert ist, sollte von Anfang an bewertet werden. Möglicherweise muss das Schiff beschattet oder irgendwohin bewegt werden.

    Um die Pflanze vor Sonnenbrand zu schützen, müssen Sie sie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, damit die Beleuchtung ausreicht

    Parasiten

    Dionea wird manchmal von kleinen Parasiten von Insekten befallen. Dies sind Blattläuse, Mehlwanzen und Spinnmilben. Sie parasitieren an Fallen und unteren Blättern und ernähren sich von Saft. Somit stören diese Insekten den Stoffwechsel der Pflanze. Insektizide helfen bei diesen Schädlingen.

    Sorten und Sorten

    Dionea ist eine monotypische Gattung. In einfachen Worten, es gibt nur eine Art darin. Es gibt jedoch viele Sorten davon. Wir listen nur einige davon auf..

    VielfaltBeschreibung
    Dante-FalleDionea mit einem Durchmesser von elf Zentimetern plus oder minus einem Zentimeter. Es gibt fünf bis zwölf Fallen an der Pflanze. Die Blume ist normalerweise grün. Ein roter Streifen verläuft entlang der Außenseite der Fallen. Ihr innerer Hohlraum ist ebenfalls rot gefärbt. Laub und Fallen stehen aufrecht.
    RieseEine Sorte mit einer grünen Blattrosette. Fallen mit einer Größe von mehr als fünf Zentimetern wachsen schnell. Wenn das Licht hell ist, erscheinen sie hellrot.
    Akai RiuIn dieser Dionea sind Laub und Fallen unabhängig von der Helligkeit des Lichts dunkelrot gefärbt. Draußen auf den Fallen sehen Sie einen Streifen grüner Tönung.
    RagulaSorte mit grünem Laub. Lila und rote Fallen wechseln sich ab.
    Böhmischer GranatEine dichte grüne Pflanze mit einem Durchmesser von zwölf Zentimetern. Es gibt fünf bis zwölf horizontale Fallen. Das Laub ist breit und bedeckt den Boden.
    TrichterfalleDiese Pflanze ist in jungen Jahren grün. Die Blattstiele ändern ihre Farbe nicht mit dem Alter, aber die Fallen werden rot. Jede Blume hat ein Paar Fallen, die sich in ihrer Struktur unterscheiden.
    KrokodilJunge Vertreter dieser Sorte sind fast vollständig grün und der innere Hohlraum der Fallen ist rosa. Dann werden die Fallen rot. Laub horizontal.
    TritonGrüne Dionea. Die Sorte unterscheidet sich von den anderen durch ihre spezielle Form der Fallen. Diese Pflanzenteile sind länglich und nur einseitig geschnitten, und manchmal kleben die Zähne zusammen..
    DraculaGrüne Pflanze, bis auf den roten inneren Hohlraum der Fallen. Fallen haben kurze Zähne mit einem roten Streifen an der Basis..

    Ergebnis

    Jetzt wissen Sie, wie man eine ungewöhnliche Pflanze hält - Dionea. Diese Richtlinien sind praktisch für alle, die die Venusfliegenfalle zu Hause behalten möchten. Für manche Menschen wird sie sogar zu einer Art Haustier und nicht nur zu einer Fensterbrettdekoration. Sie muss bewässert, gelaufen, vor Krankheiten und Wind geschützt werden. Keine andere Zimmerpflanze öffnet, wenn sie hungrig ist, ihre Mundfalle. Die Pflege von Dionea kann ein großer Anreiz sein, zu lernen, wie man lebende Insekten fängt..