Granatapfel aus dem Samen: zu Hause wachsen

Granatapfel - in lateinischer Sprache "körnig". In freier Wildbahn ist es seit den Tagen Karthagos bekannt. Im Kulturgartenbau werden zwei autonome Arten angebaut - der Common und der Socotran, obwohl es viele wilde Granatäpfel gibt. Granatapfelhaine sind traditionell Teil der mediterranen Landschaft. Es ist unrealistisch, diesen exotischen Baum in unserem Landgarten in unseren Breiten zu züchten. Aber wenn Sie wirklich Granatapfel aus dem Stein holen möchten, ist das Wachsen zu Hause ein guter Ausweg. Darüber hinaus ist es überhaupt nicht schwierig, und es gibt eine spezielle dritte Art von Zimmerpflanzen - Zwerggranatapfel.

Pflanzeneigenschaften

Diese laubabwerfende subtropische Pflanze in Kultur erreicht selten eine Höhe von zwei Metern. In freier Wildbahn kann es bis zu sechs Meter hoch werden. Bei der Indoor-Kultivierung ist es unwahrscheinlich, dass sein Wachstum 80-100 cm überschreitet, aber sein geringes Wachstum beeinflusst die Fruchtbildung eines Baumes nicht.

Apropos. Zwerggranatapfel ist beliebt, zusammen mit Zitronen, Orangen, anderen Zitrusfrüchten, Anbau von Ananas und Kaffeebaum.

Die Frucht der Pflanze ist eine Beere, die aus 6-12 Abschnitten besteht, in zwei Reihen angeordnet und mit mehr als tausend Samen gefüllt ist. Aus diesen Samen wächst Granatapfel..

Apropos. Granatapfel trägt ab dem dritten Lebensjahr Früchte im Garten und kann mit größter Sorgfalt bis zu vierzig Jahre lang Früchte tragen. Ein Zwerggranatapfel kann im zweiten Jahr Früchte tragen, dies dauert jedoch maximal sieben Jahre. Und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Früchte überhaupt nicht erscheinen.

Trotzdem ist die Kultivierung von Indoor-Exoten, die aufgrund der uneinheitlichen klimatischen Bedingungen im Garten einer Datscha außerhalb Moskaus unmöglich ist, eine aufregende Aktivität..

Preise für Granatapfelkerne im Innenbereich

Landung

Granatapfelkerne werden heute zum Verkauf angeboten. Sie können sie in einer schönen Tasche mit einem hellen, realistischen Bild, im Internet oder beim Besuch eines Geschäfts kaufen. Für die Aussaat ist es jedoch besser, frische Samen der Früchte eines anderen Granatapfels zu nehmen.

Wichtig! Die Früchte, die auf dem Markt verkauft werden, können einen ausgezeichneten Geschmack haben. Leider sind sie alle Hybriden, was bedeutet, dass Pflanzen, die aus ihren Samen gezogen werden, ihre mütterlichen Eigenschaften nicht behalten. Höchstwahrscheinlich werden sie überhaupt keine Früchte tragen, obwohl die Dekorativität hoch bleiben wird..

Der Prozess des schrittweisen Pflanzens eines Granatapfels

Das Entfernen der Knochen ist einfach. Sie müssen vom Fruchtfleisch abgezogen und sorgfältig untersucht werden. Für die Aussaat sind nur harte cremefarbene Körner geeignet. Wenn sie grün und weich sind, lohnt es sich nicht, sie zu pflanzen.

Die vorbereiteten Knochen werden durch Zugabe einiger Tropfen des Epin-Biostimulators 12 Stunden lang in Wasser belassen. Es ist notwendig, ein wenig Wasser zu haben - es sollte nicht alle Knochen bedecken, da sie Sauerstoff benötigen.

Das Substrat wird vorbereitet. Es wird locker, weich und fruchtbar. Obwohl die Pflanze unter normalen Bedingungen für die Bodenstruktur und -zusammensetzung unprätentiös ist, benötigt sie zusätzliche Nahrung im Haus. Sie können im Geschäft universelle Sämlingserde kaufen oder aus Torf, Sand und Laubrasen herstellen. Alle Zutaten in gleichen Mengen.

Die Wachstumskapazität kann gering sein. Wenn sich der Sämling entwickelt und aus dem Topf herauswächst (dies wird in ein oder zwei Jahren geschehen), müssen Sie ihn in einen großen Behälter umpflanzen. In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie selbst Sämlingsbehälter herstellen..

Nach dem Einweichen in eine Lösung werden die Samen gut getrocknet und in einem angefeuchteten Substrat vergraben. Pflanztiefe ca. 1,5 cm.

Rat. Es wird sofort empfohlen, mehrere Samen in einen Topf zu säen. Nach dem Auflaufen der Sämlinge wird klar, welche von ihnen stark sind und ein hohes Wachstumspotential haben und welche besser sofort entfernt werden sollten, damit sie keine nützlichen Substanzen aus dem Boden verbrauchen. Wenn alle Sämlinge von guter Qualität sind, können sie später einfach in einzelne Töpfe umgepflanzt werden..

Die Pflanzen werden gründlich gewässert und mit Glas bedeckt. Der Topf wird auf der Fensterbank installiert, wo die Sonne für die maximale Anzahl von Stunden steht.

Apropos. Wenn die Pflanzung zu Beginn des Frühlings durchgeführt wurde und genügend Licht vorhanden ist, können die Sämlinge in zwei bis drei Wochen schlüpfen. Bei der Aussaat zu anderen Zeiten kann es Monate dauern, bis die Samen keimen..

Bodenpreise

Sämlingspflege

Eine Raumgranate braucht besonderen Komfort und die bestmöglichen Bedingungen. Die Pflege der Sämlinge beginnt, sobald sie aus dem Boden erscheinen.

Tabelle 1. Pflegestufen für Granatapfelsämlinge.

ParameterBeschreibung
Temperatur und Luftfeuchtigkeit
Sie benötigen einen Raum mit einer stabilen Temperatur von ca. + 25 ° C. Die Sämlinge benötigen saubere Luft, aber die Belüftung sollte sorgfältig erfolgen, damit die Pflanzen nicht in die Zugzone fallen..

Die Luftfeuchtigkeit wird auf einem ziemlich hohen Niveau gehalten - etwa 80%. Um diesen Indikator zu erreichen, können Sie breite Wasserbehälter in die Nähe der Heizgeräte stellen, einen Luftbefeuchter verwenden und regelmäßig Granatapfelblätter aus einer Sprühflasche sprühen. Das Sprühwasser muss warm sein.

Scheinen
Diese Pflanze benötigt sehr viel Licht. Die Sämlingstöpfe müssen auf die sonnigste Fensterbank geschickt werden. Die Granate benötigt täglich mindestens zwei Stunden lang direkte Sonnenstrahlen.

Wenn die Samen im Winter ausgesät werden, ist die Beleuchtung auf jeden Fall unzureichend. Sie benötigen zwei Stunden am Morgen und zwei Stunden am Abend zusätzliche Beleuchtung, bevor Sie die Tageslichtstunden erhöhen.

Bewässerung
Ein Granatapfel benötigt keine große Menge Feuchtigkeit im Boden. Es reicht aus, es zweimal pro Woche mit einer kleinen Menge warmem Wasser zu gießen, das sich seit mindestens zwei Tagen im Raum festgesetzt hat.

In einem Topf mit einem Sämling müssen Drainagelöcher vorhanden sein, und am Boden befindet sich eine Drainageschicht aus expandiertem Ton, damit die Wurzeln atmen können. Nach jeder Bewässerung muss zur besseren Belüftung des Bodens die oberste Schicht gelöst werden.

Belag
Das Verfahren zum Entfernen der Spitze ist obligatorisch. Zum ersten Mal wird gekniffen, wenn sich drei Blattpaare am Sämling gebildet haben. Dadurch kann sich der Baum nicht zu stark dehnen und es können sich zwei Spitzen entwickeln. In Zukunft wird sich daraus eine hübsche üppige Krone bilden. Die Zweige werden dicker, die Früchte brechen nicht ab.

Nach einer Weile ist es notwendig, die Oberseiten wieder zu kürzen. Und das sechs Monate lang nach jeweils drei Blattpaaren bei jedem Trieb.

Transfer

Wenn die ersten echten Blätter gebildet werden und der Sämling gebildet wird, können Sie ihn verpflanzen oder pflanzen, wenn mehrere Sämlinge gleicher Qualität in einem Behälter gewachsen sind.

Bei der Transplantation wird die Wurzel um ein Drittel verkürzt. Der Wurzelschnitt wird mit zerkleinerter Kohle bestreut.

Jeder Topf sollte Drainage und frischen Nährboden haben. Nach dem Umpflanzen sind die Sämlinge eine Woche lang keiner direkten Sonne ausgesetzt.

Top Dressing
Organomineral-Komplexe reichen aus. Es ist auch gut, die Sämlinge mit einer Infusion von Königskerze oder Kot, jeglicher organischer Substanz, zu düngen. Es sei jedoch daran erinnert, dass ein Überschuss an Stickstoff zu einer raschen Bildung einer Blattmasse führt, was sich nachteilig auf die Fruchtbildung auswirkt. Daher müssen Sie bei allem die Maßnahme beachten.

Pflege für einen erwachsenen Baum

Es kann ungefähr acht Monate ab dem Zeitpunkt der Keimung dauern, bis ein Granatapfel zu einem ausgewachsenen Innenbaum wird. Danach kann es bereits wie eine erwachsene Pflanze behandelt werden..

  1. Transfer in einen Raum mit einer Temperatur von + 20ºC, dh ein Baum kann in jedem Raum bei normaler Raumtemperatur leben.
  2. Es ist ratsam, die Lichtintensität und die Menge des direkten Sonnenlichts mindestens so lange beizubehalten, bis die Pflanze blüht..
  3. Der Granatapfel muss noch regelmäßig gelüftet werden..
  4. Die Bewässerung kann auf einmal pro Woche reduziert werden.
  5. Um die Granatapfelblüte zu sehen, muss er gefüttert werden.
  6. Im Winter sollte der Granatapfel seine Blätter abwerfen und eine Ruhephase haben..

Winterruhe

Der Baum kann neun Monate nach der Keimung blühen. Es beginnt und geht im Sommer weiter. Die Blüten werden in zwei Sorten gebildet. Derjenige, der wie ein Krug aussieht, ist bisexuell und setzt eine Frucht. Glockenförmig - steril.

Wenn die Früchte nach der Blüte gesetzt sind, reifen sie im Herbst. Dann wird der Baum definitiv sein Laub abwerfen und signalisieren, dass es Zeit für ihn ist, in Frieden einzutauchen..

Rat. Stimulieren Sie das Granatapfelwachstum im Winter nicht. Es ist notwendig, angenehme Bedingungen zu schaffen, damit er sich entspannen kann. Andernfalls wird die Pflanze schnell erschöpft und stirbt am Ende ab..

Um der Granate eine Pause zu geben, sollte sie im Winter in einen Raum gebracht werden, in dem die Temperatur nicht über + 12 ° C steigt. Die Bewässerung wird auf zweimal im Monat reduziert. Alle Fütterung wird gestoppt. Der Baum sollte zwei Monate ruhen.

Die Tatsache, dass die Ruhephase vorbei ist, wird der Granatapfel mit dem Erscheinen neuer Blätter deutlich machen. Danach muss es in seine ursprünglichen Räumlichkeiten zurückgebracht, intensiv bewässert und mit organischer Substanz gefüttert werden..

Bewässerungsfunktionen

Beim Gießen muss das Wasser nur an die Wurzel abgegeben werden. Verwenden Sie besser eine kleine Gießkanne mit schmaler Nase.

Wichtig! Die Bewässerung nimmt während der Granatapfelblüte ab, nimmt zu, wenn sich Früchte bilden und reifen, und nimmt in Ruhe ab.

Wasser ist immer zwei Grad wärmer als die Luft im Raum. Sie müssen es mindestens einen Tag lang verteidigen.

Wenn der Raum trocken ist, steigt die Luftfeuchtigkeit durch Besprühen der Blätter mit nicht kaltem Wasser, vorzugsweise gekocht.

Befruchtungsregeln

Ein erwachsener Baum, der älter als ein Jahr ist, wird alle zwei Wochen mit einer komplexen organomineralen Zusammensetzung gedüngt. Eine Ausnahme bildet die Ruhezeit, in der keine zusätzliche Fütterung angewendet wird..

Wenn der Granatapfel nicht als Zierbaum angebaut wird, sondern für Früchte, die gegessen werden, wird er nur bis zur Blütezeit mit Mineraldünger gefüttert. Sobald der Baum blüht, beginnt die Fütterung mit in Wasser verdünntem Schlamm oder Hühnerkot.

Apropos. Gülle und Kot sind nicht die besten Düngemittel für Pflanzen, die in einer Wohnung wachsen - ihr Geruch mag den Rest der Bewohner möglicherweise nicht. Zum Füttern können Sie den Granatapfel mehrere Tage lang alle zwei Wochen auf dem Balkon herausnehmen, besonders im Sommer..

Transplantationsfunktionen

Von der ersten Transplantation des Sämlings bis zur zweiten sollte ein Jahr vergehen. Folgendes muss beachtet werden: Je größer der Granatapfeltopf ist, desto sterilere Blüten bilden sich darauf. Die Kapazität sollte eng gewählt werden. Es ist Zeit, nach dem ersten Jahr neu zu pflanzen, wenn die Wurzel des Baumes die gesamte irdene Kugel flechtet und den Topf füllt.

Apropos. Die Kapazität bei jedem nächsten Transplantat nimmt im Durchmesser zuerst um zwei und dann um drei Zentimeter zu.

Nach vier Jahren hören sie auf, den Baum neu zu pflanzen, aber jedes Jahr entfernen sie etwa fünf Zentimeter der obersten Schicht des Substrats in einem Topf und ersetzen ihn durch einen neuen..

Beschneidung

Diese Pflanze trägt Früchte an jungen Trieben des laufenden Jahres. Das Beschneiden ist ein wichtiger Bestandteil der Granatapfelpflege. Seine Krone muss ständig so geformt sein, dass er in Form eines üppigen Busches oder Baumes mit drei bis fünf Skelettästen wächst..

Auf jeden ersten Zweig werden Zweige zweiter Ordnung gelegt - bis zu fünf Stück. Die dritte Verzweigungsordnung wird auf ihnen gebildet, wo die Bildung von Früchten auftritt..

Rat. Es ist unbedingt erforderlich, die Triebe unter der Wurzel zu schneiden, wenn sie im Topf erscheinen. Entfernen Sie auch alle Fettzweige und Triebe der inneren Wachstumsrichtung..

Nach drei Jahren können Sie alte Zweige abschneiden, die nicht mehr an der Fruchtbildung beteiligt sind..

Heilender Granatapfel

Dieser Baum hat viele Schädlinge unter Wohnungsbedingungen. Die schwerwiegendsten Krankheiten sind Wurzel- und Astkrebs..

Tabelle 2. Möglichkeiten zur Schädlingsbekämpfung.

SchädlingsartZerstörungsmethoden
BlattlausVerarbeitung mit Tabakinfusion. 40 g Tabakpulver werden mit einem Liter Wasser von achtzig Grad gegossen. Nach zwei Tagen Infusion mit Wasser halbieren und vier Gramm geriebene Waschseife in der Infusion auflösen. Verarbeitungsmethode - Sprühen. Menge - dreimal im Abstand von zwei Tagen.
Schuppeninsekt, Weiße FliegeDiese Gruppe von Schädlingen kann auf einmal zerstört werden, indem die Pflanze mit einem Aufguss von Knoblauch- oder Zwiebelschalen behandelt wird. Es wird 20 g genommen und in einen Liter Wasser getaucht. Fünf Tage lang wird die Schale infundiert, gefiltert und das tägliche Sprühen beginnt, bis die Schädlinge vollständig verschwunden sind.
FruchtmotteEs gibt keinen sicheren und ungiftigen Weg, um die Motte loszuwerden. Zur Vorbeugung müssen Sie alle abgefallenen Blätter und Granatapfelfrüchte sorgfältig von der Oberfläche des Topfbodens sammeln. Wenn die Frucht von einem Schädling am Baum befallen ist, muss sie entfernt und weggeworfen werden..
MealybugSie können diesen Schädling auch nicht auf sichere Weise loswerden. Wenn es gefunden wird, muss der Baum dreimal alle fünf Tage mit "Aktara", "Confidor" und Analoga besprüht werden.
SpinnmilbeZerstört durch Drogen "Actellik" und "Fitoverm".

Krankheiten und andere Probleme

Am häufigsten ist der Granatapfelbaum durch Krebs der Wurzeln oder Zweige bedroht. Es manifestiert sich auf der Rinde durch Rissbildung oder Schwellung. Wenn der Grad der Beschädigung stark ist, können Triebe, Äste und sogar die Oberseite des Rumpfes austrocknen.

Die betroffenen Bereiche müssen unmittelbar nach dem Erkennen der Krankheit gereinigt und in intaktes Gewebe geschnitten werden. Führen Sie dann die Verarbeitung mit der Zusammensetzung von Kupfersulfat durch. Von oben ist die Wunde mit var bedeckt.

Rat. Wenn Astkrebsläsionen groß sind, kann das Entfernen des gesamten Baums auf einem Baumstumpf helfen, ihn zu erhalten..

Krebs tritt in Ast- und Wurzelform aufgrund mechanischer Schäden auf. Um dies zu vermeiden, müssen Sie beim Umpflanzen vorsichtig mit dem Granatapfel umgehen..

Die Blätter werden gelb und fallen

Wenn es nicht im Herbst vor der Ruhezeit passiert.

  1. Vielleicht ist die Granate heiß - dann ist es notwendig, die Hitze zu blockieren, aber das Sonnenlicht zu verlassen.
  2. Die Feuchtigkeit reicht möglicherweise nicht aus. In diesem Fall werden Sprühnebel, Wasserbecken oder Paletten mit expandiertem Ton und Wasser in der Nähe oder ein Haushaltsbefeuchter verwendet.
  3. Wenn alles in Ordnung ist mit Wasser, Feuchtigkeit, Licht, Temperatur und die Pflanze beginnt, ihre Blätter abzuwerfen, müssen Sie nach einer Spinnmilbe oder Anzeichen einer Krankheit suchen.

Wenn alle drei Ursachen beseitigt sind und die Pflanze weiterhin gelb wird, versuchen Sie, sie zu füttern oder in einen größeren Topf zu pflanzen. Im Falle einer Transplantation sollte die Fütterung frühestens zwei Wochen danach erfolgen..

Der Anbau von Granatäpfeln in Innenräumen ist nicht allzu schwierig. Darüber hinaus sieht der Baum, auch wenn er keine Früchte trägt, sehr dekorativ aus. Es wird zu einer echten Dekoration und einem echten Stolz, der unter anderen Zimmerpflanzen einen hohen Stellenwert einnimmt..

Granatapfel zu Hause: wächst aus einem Stein

Autor: Natalya Kategorie: Zimmerpflanzen Veröffentlicht: 20. Februar 2019 Aktualisiert: 16. Oktober 2019

Der Granatapfelbaum (Latin Punica) oder Granatapfel ist eine Gattung kleiner Bäume und Sträucher der Familie Derbennikovye, die kürzlich als Granatapfelfamilie bezeichnet wurde. Der lateinische Name der Pflanze stammt vom Wort punisch (oder karthagisch) ab, da Granatapfel im Gebiet des modernen Tunesien (in der fernen Vergangenheit Karthagos) weit verbreitet ist. Der russische Name für den Baum kommt vom lateinischen Wort granatus, was "körnig" bedeutet. In der Antike wurde die Pflanze als körniger Apfel und im Mittelalter als Samenapfel bezeichnet. Italiener glauben übrigens immer noch, dass es der Granatapfel war, der Eva in Versuchung geführt hat. Granatäpfel kommen heute in Südeuropa und Westasien in freier Wildbahn vor. In der Kultur wird nur eine Art der Gattung angebaut - der Granatapfel.

Granatapfelfrüchte sind nicht nur lecker, sondern auch gesund, und es ist nicht verwunderlich, dass viele Pflanzenliebhaber, die keinen Granatapfelbaum im Garten züchten können, ihn buchstäblich aus einem Granatapfelsamen auf ihrer Fensterbank züchten - so nennen Botaniker die Früchte dieser südlichen Pflanze. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Granatapfel aus einem Stein züchten, wie Sie einen Granatapfel zu Hause pflegen, wie Sie einen Granatapfel gießen, wie Sie einen Granatapfel verpflanzen, wie Sie einen hausgemachten Granatapfel pflanzen, warum Granatapfelblätter gelb werden, warum Granatäpfel fallen, was der Schaden und die Vorteile von Granatapfel sind sowie andere Fragen beantworten, die Sie in Briefen stellen.

Inhalt

Hören Sie sich den Artikel an

Einen Granatapfel pflanzen und pflegen

  • Blüte: drei Jahre nach dem Pflanzen.
  • Beleuchtung: helles diffuses Licht.
  • Temperatur: während der aktiven Wachstumsphase - 18-25 ° C, während der Ruhephase - 12-15 ° C..
  • Bewässerung: während der Vegetationsperiode - oft und reichlich, aber während der Blüte wird die Bewässerung reduziert. Im Winter wird selten gegossen.
  • Luftfeuchtigkeit: Bei Hitze wird empfohlen, die Blätter abends mit warmem Wasser zu besprühen.
  • Top Dressing: von Frühling bis Herbst zweimal im Monat mit Mineralkomplexen für Zimmerpflanzen mit niedrigem Stickstoffgehalt. Im Winter wird die Pflanze nicht gefüttert.
  • Ruhezeit: von Spätherbst bis Februar. Eine Pflanze, die Ruhe braucht, beginnt ihre Blätter abzuwerfen.
  • Transplantation: Junge Pflanzen werden jährlich transplantiert und solche, die das Alter von drei Jahren erreicht haben, nur dann, wenn die Wurzeln den irdenen Klumpen füllen.
  • Beschneiden: im Februar, um die Verzweigung zu stimulieren und die Krone zu formen.
  • Fortpflanzung: Stecklinge, Pfropfen und Samen.
  • Schädlinge: Betroffen von Mealybugs, Spinnmilben, Schuppeninsekten, Blattläusen, Motten und Weißen Fliegen.
  • Krankheiten: Astkrebs, Wurzelfäule.

Hausgemachter Granatapfel - Beschreibung

Die Granatapfelpflanze ist eine laubwechselnde Langleber aus den Subtropen mit einer Höhe von bis zu 5 bis 6 m in der Natur und selten mehr als zwei Metern in Innenräumen. Die Zweige des Granatapfels sind dornig und dünn. Ovale und glänzende hellgrüne Granatapfelblätter erreichen eine Länge von 3 cm. Die Granatapfelblüte beginnt ganz am Ende des Frühlings und dauert den ganzen Sommer. Es gibt zwei Arten von rot-orangefarbenen Granatapfelblüten: Die bisexuelle und krugförmige Granatapfelblüte setzt die Früchte, und die zahlreichen glockenförmigen Blüten sind steril.

Die kugelförmige Granatapfelfrucht ist eine große Beere mit einem ledrigen Perikarp und kann einen Durchmesser von 18 cm erreichen. Die Granatapfelschale kann gelb-orange, rotbraun oder in einem beliebigen Zwischenfarbton sein. Die Beere, die in 6-12 Kammern oder Nester unterteilt ist und sich in zwei Ebenen befindet, enthält bis zu 1200 oder mehr Granatapfelkerne. Jeder Samen ist von einer saftigen Hülle umgeben. Granatapfel beginnt normalerweise im Alter von drei Jahren Früchte zu tragen. Die volle Frucht hält 7 bis 40 Jahre.

Indoor-Granatapfel ist heute genauso beliebt wie Indoor-Zitrone, Kaffeebaum, Orange, Mango, Dattelpalme und andere Exoten, die aufgrund der Inkonsistenz unseres Klimas mit den für tropische und subtropische Obstbäume üblichen Bedingungen nicht in Gärten angebaut werden können. Aber der Anbau von hausgemachten Granatäpfeln ist ein Geschäft für Bastler, und Sie müssen verstehen, dass Ihre Bemühungen möglicherweise nicht das erwartete Ergebnis bringen. Granatapfel aus einem Stein zu Hause ist ein sehr reales Ziel, das jedoch nur verwirklicht werden kann, wenn die Bedingungen für die Pflanze optimal sind und rechtzeitig und ordnungsgemäß gepflegt werden.

Indoor Bone Granatapfel

Wie man zu Hause Granatapfel anbaut

Wie Granatapfel aus Samen wachsen? Als Samen können frische Samen eines reifen, gesunden und schönen Granatapfels verwendet werden. Sie sollten wissen, dass die Granatäpfel, die in Geschäften und auf den Märkten verkauft werden, Hybriden sind, sodass die Früchte von hausgemachten Granatäpfeln, die aus ihren Samen gezogen werden, nicht den Geschmack der Elternsorte behalten, obwohl die Dekorativität der Pflanze nicht zu loben ist.

Das Beste von allem, wenn Sie eine reife und leckere Granatapfelfrucht für den Innenbereich erhalten. Die Knochen werden von den Früchten entfernt und vom Fruchtfleisch gereinigt. Samen sollten eine cremige Farbe haben und sich fest anfühlen - weiche und grünliche Samen sind nicht zum Wachsen geeignet. Die Samen 12 Stunden in Wasser mit zwei bis drei Tropfen Zirkon oder Epin einweichen, um den Keimungsprozess zu stimulieren. Die Lösung sollte die Samen nicht vollständig bedecken - sie benötigen neben Feuchtigkeit auch Sauerstoff.

Wie man einen Granatapfel pflanzt

Der Granatapfelanbau erfolgt auf einem lockeren Untergrund aus fruchtbarem Boden, Torf und Sand. Zu diesem Zweck können Sie im Geschäft einen universellen Boden für Blumenpflanzen erwerben - Granatapfel ist für die Zusammensetzung des Bodens unprätentiös.

Vorbereitete und getrocknete Granatapfelkerne werden 1 bis 1,5 cm in das Substrat eingegraben, leicht gewässert, den Behälter mit Polyethylen oder Glas abgedeckt und an einem von der Sonne gut beleuchteten Ort platziert. Wenn der Granatapfel am Ende des Winters oder im frühen Frühling gepflanzt wird, können in ein paar Wochen Triebe erwartet werden, und Samen, die zu anderen Jahreszeiten gepflanzt werden, können mehrere Monate im Boden sitzen.

Wie man einen Granatapfelkeimling pflegt

Um einen Granatapfel zu Hause anzubauen, muss ein optimaler Komfort geschaffen werden. Die Bedingungen für den Anbau von Granatäpfeln umfassen das Halten der Raumtemperatur innerhalb von 25 ° C, die regelmäßige Belüftung und das Besprühen des Substrats mit warmem Wasser.

Wenn sich an den Sämlingen die ersten echten Blätter bilden, pflanzen Sie die Sämlinge, wobei die Wurzel um ein Drittel verkürzt wird, in kleine separate Töpfe mit Nährboden und einer Drainageschicht darunter. Stellen Sie den Granatapfel auf die leichteste Fensterbank - er muss mindestens 2 Stunden am Tag direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein. Für Sprossen, die im Winter gekeimt haben, müssen Sie zusätzliche Beleuchtung arrangieren.

Nachdem die Sämlinge drei Paar Blätter gebildet haben, kneifen Sie sie, um das Wachstum des Granatapfels mit zwei Spitzen zu stimulieren. Wenn sich an jedem Trieb drei Paar Blätter bilden, kneifen Sie sie ebenfalls, damit der Granatapfel zu einem üppigen Baum heranwächst.

Halten Sie die Temperatur des Raums, in dem der junge Granatapfel wächst, innerhalb von 20 ° C aufrecht, indem Sie ihn regelmäßig belüften. Im Sommer ist es besser, Granatäpfel auf einen Balkon oder eine Terrasse mit nach Hause zu nehmen, da die Pflanze frische Luft und Sonnenlicht liebt. Zehn Monate nach der Keimung können Sie die Granatapfelblüte sehen.

Im Herbst wird der Baum seine Blätter abwerfen und in einen Ruhezustand eintreten. Sie können es natürlich im Winter wachsen lassen, aber der Baum wird schnell müde und erschöpft - jeder braucht Ruhe, und der Granatapfel ist keine Ausnahme. Stellen Sie den Granatapfel in einem Raum mit einer Temperatur von 10-12 ºC auf, beenden Sie die Fütterung, reduzieren Sie die Bewässerung auf das erforderliche Minimum und lassen Sie die Pflanze ein oder zwei Monate ruhen. Nach einer Ruhephase erscheinen wieder Blätter auf dem Granatapfel und er wird schöner als zuvor.

Granatapfelpflege im Topf

Granatapfel gießen

Gießen Sie die Granatapfelsämlinge unter der Wurzel, um zu verhindern, dass Wasser auf die Blätter gelangt. Verwenden Sie dazu besser eine Gießkanne mit einem schmalen Auslauf. Das Substrat im Topf sollte zu jeder Zeit kaum feucht sein. Während der Blüte des Granatapfels wird die Bewässerung reduziert, der Boden im Topf darf jedoch nicht austrocknen. Das Wasser für die Bewässerung sollte kühl sein - 1-2 Grad wärmer als die Luft im Raum und mindestens einen Tag lang aufbewahrt werden.

Die Verringerung der Bewässerung kann durch Besprühen der Blätter der Pflanze mit kaltem gekochtem Wasser ausgeglichen werden..

Während der Ruhephase wird die Bewässerung der Pflanzen erheblich reduziert.

Granatapfel düngen

Während der Sämlingsperiode können Sie einen halben Teelöffel Holzasche in einem halben Liter Wasser verdünnen und die Pflanze mit dieser Nährlösung gießen, um die Entwicklung der Sämlinge zu stimulieren. Von Frühling bis Herbst wird der Granatapfelbaum alle zwei Wochen mit universellen Flüssigdüngern für Zimmerpflanzen gedüngt..

Wenn Sie Granatapfel wegen seiner Früchte anbauen, die gegessen werden sollen, ist es besser, nicht mit Mineraldüngern zu füttern, die zu viel Nitrate enthalten, sondern mit organischen Düngemitteln - Gülle oder einer Lösung aus Hühnerkot. Aber denken Sie daran: Wenn Sie den Granatapfel mit Stickstoff überfüttern, blüht er nicht, was bedeutet, dass er auch keine Früchte trägt..

Granatapfeltransplantation

Granatapfel in Innenräumen sollte in einem engen Topf wachsen - je geräumiger der Behälter ist, in dem er wächst, desto mehr bildet er sterile glockenförmige Blüten. Zum ersten Mal seit einem Jahr wird der Granatapfel transplantiert. In Zukunft wird die Transplantation nicht früher durchgeführt, als die Granatapfelwurzel den gesamten Topf füllt. Jeder nachfolgende Behälter sollte einen Durchmesser von 2-3 cm haben als der vorherige. Wenn der Granatapfel 4 Jahre alt ist, wird er nicht mehr umgepflanzt, aber die oberste Schicht des Substrats wird jährlich im Topf ausgetauscht.

Granatapfel beschneiden

Bilden Sie einen Granatapfel in Form eines Busches mit 3-4 Skelettästen oder einen Baum mit niedrigem Stiel und 4-5 Skelettästen. In Zukunft werden auf jeden Skelettzweig 4-5 Zweige zweiter Ordnung gelegt, auf denen anschließend Zweige dritter Ordnung gebildet werden können. Überschüssige und fettige Triebe werden wie Wurzeltriebe ausgeschnitten. Mit zunehmendem Alter werden alte Zweige herausgeschnitten, die keine Ernte mehr bringen. Granatapfel trägt Früchte an den Trieben des laufenden Jahres.

Granatapfelschädlinge und Krankheiten

Selbst gemachter Granatapfel kann wie jede Zimmerpflanze von Schädlingen befallen sein - Mealybugs, Spinnmilben, Schuppeninsekten, Blattläuse, Motten und Weiße Fliegen. Krankheiten von Granatäpfeln sind Wurzelkrebs, Phomopsis oder Astkrebs, Graufäule und Blattflecken..

Blattläuse werden durch eine zweitägige Infusion von 40 g Tabak in 1 Liter heißem Wasser zerstört, das nach der Infusion 1: 2 mit Wasser verdünnt und mit 4 g geriebener Waschseife versetzt wird.

Weiße Fliegen, Spinnmilben und Schuppeninsekten sterben nach der Verarbeitung des Granatapfels mit Knoblauch oder Zwiebeln: Gießen Sie 20 g Schale mit einem Liter Wasser, bestehen Sie 5 Tage darauf und filtern Sie.

Sie können die Motte nur loswerden, indem Sie die vom Schädling betroffenen gefallenen Früchte einsammeln und die kranken Granatäpfel vom noch nicht gefallenen Baum entfernen. Zur Bekämpfung von Schädlingen können Sie auch chemische Mittel verwenden: Sie beseitigen Mehlwanzen durch dreifache Verarbeitung von Granatapfel im Abstand von 5-6 Tagen mit Confidor, Mospilan oder Aktara aus Spinnmilben - mit Akariziden Aktellik oder Fitoverm.

Wurzelkrebs manifestiert sich wie Astkrebs durch Rissbildung in der Rinde und die Bildung von Wunden mit schwammigen Schwellungen, Austrocknen von Trieben, Ästen und bei schweren Schäden des gesamten Baumes. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit ist es notwendig, die Wunden zu gesundem Gewebe zu reinigen, sie mit einer Kupfersulfatlösung zu behandeln und sie mit Gartenpech zu bedecken. Wenn es viele solcher Bereiche gibt, fällen Sie den Baum auf einem Baumstumpf - vielleicht können Sie ihn auf diese Weise retten. Am häufigsten tritt die Krankheit aufgrund mechanischer Schäden an der Rinde und am Holz des Granatapfels auf.

Granatapfel wird gelb

Die Leser fragen teilweise, warum der Granatapfel gelb wird. Wenn Sie am Granatapfelbaum keine Schädlinge gefunden haben, insbesondere keine Spinnmilben, dann leidet er möglicherweise an einer zu hohen Lufttemperatur. Der Granatapfel färbt sich auch bei Wassermangel im Boden gelb, die Gelbfärbung geht in diesem Fall jedoch mit dem Auftreten dunkler Flecken auf den Blättern einher.

Granatapfel fällt

Wenn die Blätter eines Granatapfels abfallen, kann dies eine Folge ihrer Vergilbung sein, und die Gründe für dieses Phänomen sind dieselben wie für die plötzliche Gelbfärbung der Blätter - Spinnmilben oder andere Schädlinge, Krankheiten, zu hohe Lufttemperatur oder unzureichende Bewässerung. Der Laubfall beginnt aus einem natürlichen Grund - schließlich ist Granatapfel ein Laubbaum, daher fallen Granatäpfel sowohl in der Innenkultur als auch in der Natur am Ende der Vegetationsperiode, wenn sie sich auf die Überwinterung vorbereiten.

Granatapfel trocknet

Granatapfelblätter trocknen aufgrund unzureichender Luftfeuchtigkeit oder aufgrund von Wurzelproblemen aus, die entstanden sind, weil Sie wiederholt gegen das Bewässerungsregime verstoßen haben. Riechen Sie den Boden, in dem der Granatapfel wächst, und wenn er stark nach Schimmel riecht, verpflanzen Sie die Pflanze sofort in ein neues Substrat, indem Sie ihre Wurzeln untersuchen und gegebenenfalls die von Fäulnis betroffenen Bereiche entfernen. Wurzelwunden werden mit zerkleinerter Kohle behandelt.

Indoor Granatapfel - Fortpflanzung

Wie Granatapfel vermehrt wird

Granatapfel in Innenräumen wird sowohl durch Samen als auch durch vegetative Vermehrung vermehrt - durch Pfropfen und Stecklinge. Wir haben bereits geschrieben, dass ein aus einem Samen gewachsener Granatapfel nicht immer die Sortenmerkmale des Elternbaums beibehält, andererseits kann auf diese Sämlinge ein Sortenschnitt gepfropft werden. Granatäpfel aus Stecklingen und Stecklingen behalten die Eigenschaften der Mutterpflanze vollständig bei.

Granatapfel aus Stecklingen

Für Stecklinge werden Stecklinge aus dem etwa 10 cm langen Wachstum des laufenden Jahres geerntet. Sie können auch Stecklinge aus dem Wurzeltrieb schneiden. Zuerst werden die Stecklinge 6 Stunden lang mit dem unteren Schnitt in eine Lösung eines Wurzelbildungsstimulators gelegt, dann unter fließendem Wasser gewaschen und in ein Substrat aus gleichen Anteilen Torf und Sand gepflanzt, wobei der untere Schnitt um 2-3 cm vertieft wird, und die Stecklinge werden bedeckt, um einen Treibhauseffekt mit transparentem Material zu erzeugen Kuppel- oder Plastikflaschen mit abgeschnittenem Hals.

Bewahren Sie die Stecklinge auf einer hellen Fensterbank auf. Wenn sie Wurzeln schlagen, und dies kann in 6-10 Wochen geschehen, können sie in getrennten Töpfen mit Erde für Zitruspflanzen oder mit einer Mischung aus Sand, Humus, Rasen und Blattboden im Verhältnis 1: 1: 2: 2 gepflanzt werden. Wenn Sie den Granatapfel beim Schneiden gut pflegen, kann er bereits im zweiten oder dritten Jahr nach dem Pflanzen blühen. Die Vermehrung von Granatäpfeln durch verholzte Stecklinge ist ebenfalls möglich, aber sie wurzeln noch länger und viele von ihnen sterben ab.

Wie man Granatapfel pflanzt

Heimgranatäpfel können durch Pfropfen vermehrt werden. Um eine Sortenpflanze zu erhalten, wird ein Sortenschnitt auf eine Granatapfelbrühe gepfropft, die aus einem Samen gewachsen ist. Nur ein fruchtbarer Granatapfel kann den zum Pfropfen notwendigen Schnitt liefern. Die Inokulation erfolgt auf unterschiedliche Weise - alles hängt von der Dicke des Wurzelstocks und dem Transplantatschnitt ab. Derzeit wurden mehr als 150 Arten von Impfungen entwickelt, und welche Sie wählen müssen, müssen Sie selbst entscheiden.

Die einfachsten und daher häufigsten Impfungen gelten als einfache Kopulation, Kopulation mit einer Zunge (Englisch), für die Rinde, in der Spalte, im Kolben und im Seitenschnitt. Wenn die Impfung erfolgreich ist, blüht der Granatapfel in 3-4 Jahren.

Arten und Sorten von heimischem Granatapfel

Es sind nur zwei Arten von Granatapfel bekannt - Granatapfel (Punica granatum) und Sokotran-Granatapfel (Punica protopunica), der auf der jemenitischen Insel Sokotra endemisch ist. Im Sokotran-Granatapfel sind die Blüten nicht purpurrot, sondern rosa, und die Früchte sind nicht so groß und süß wie die des gewöhnlichen Granatapfels. Sie können die Beschreibung des gemeinen Granatapfels am Anfang des Artikels lesen.

Der Zwerggranatapfel, der aufgrund seiner Beliebtheit hybriden Ursprungs ist, wird als eigenständige Art, Punica nana, herausgegriffen, da er am häufigsten in der Raumkultur, auch in Form von Bonsai, angebaut wird. Die Art zeichnet sich durch Kleinwuchs - nicht mehr als 1 m - und frühe Fruchtbildung aus. Pflanzen blühen bereits 3-4 Monate und zwei Jahre alte Bäume bilden etwa ein Dutzend mittelgroße Früchte mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm. Der Nana-Granatapfel ist aufgrund seiner Beständigkeit gegen trockene Luft eine ideale Zimmerpflanze. Diese Art vergießt im Gegensatz zu gewöhnlichen Granatapfelsorten ihre Blätter für den Winter fast nicht..

Die Züchter haben mehr als 500 Granatapfelsorten gezüchtet, von denen viele in Raumkultur gezüchtet werden können. Beispielsweise:

  • Usbekistan - unter Innenbedingungen wächst diese Granatapfelsorte bis zu 2 m. Ihre Früchte sind kugelförmig, leuchtend rot und wiegen bis zu 120 g. Die Schale besteht aus dünnen, süßen und sauren Körnern von burgunderfarbener Weinfarbe.
  • Baby ist eine Pflanze mit einer Höhe von bis zu einem halben Meter, die einzeln oder in Trauben von 5-7 Blüten und gelbbraunen Früchten mit einer roten Röte mit einem Durchmesser von 5-7 cm gesammelt ist und bis zur Wintermitte reift. Pflanzen dieser Sorte erfordern eine künstliche Bestäubung;
  • Karthago - Granatapfel blüht von Mai bis August mit roten Blüten bis zu 4 cm Durchmesser und saftigen, schmackhaften, leicht sauren Früchten;
  • Shakh-nar ist eine aserbaidschanische Sorte mit abgerundeten oder birnenförmigen roten Früchten in einer Schale mittlerer Dicke und kleinen Körnern mit einem angenehmen süß-sauren Geschmack.
  • Rubinbäume dieser Sorte werden bis zu 70 cm hoch. Sie unterscheiden sich von Pflanzen anderer Sorten durch hellere rubinrote Blüten. Bei guter Pflege erreichen die Früchte ein Gewicht von 100 g und einen Durchmesser von 6-8 cm.

In der Gartenkultur sind auch die Sorten Kzyl-anar, Vanderful, Ulfi, Lod-Juar, Ak-Dona, Guleisha rot und pink, Lila, Salavatsky und andere verbreitet. Wenn Sie einen Granatapfel zu Hause haben möchten, können Sie jeden, auch eine stark wachsende Sorte von gewöhnlichem Granatapfel, anbauen - zu Hause ist es immer noch unwahrscheinlich, dass er über 2 m wächst.

Eigenschaften von Granatapfel - Schaden und Nutzen

Nützliche Eigenschaften von Granatapfel

Granatapfel ist eine der gesündesten Früchte. Seine Früchte enthalten die Vitamine P, C, B12, B6, Ballaststoffe, Natrium, Jod, Phosphor, Eisen, Kalium, Mangan, Kalzium und Magnesium. Granatapfelsaft enthält Zucker - Fructose und Glucose, Äpfelsäure, Weinsäure, Zitronensäure, Oxalsäure, Bernsteinsäure, Borsäure und andere organische Säuren, Sulfat- und Chloridsalze, Phytoncide, Tannin, Tannine und stickstoffhaltige Substanzen.

Das Vorhandensein all dieser für den menschlichen Körper notwendigen Substanzen in der Frucht bestimmt die vorteilhaften Eigenschaften des Granatapfels. Es stillt den Durst, verbessert die Blutbildung, trägt zur Produktion von Hämoglobin und zur Bildung roter Blutkörperchen im Blut bei, stärkt die Wände der Blutgefäße, das Nervensystem und die Immunität. Eine Infusion von Granatapfelfrüchten und -blumen ist eines der ältesten hämostatischen Mittel. Ältere Menschen empfehlen Granatapfel, um sich nach der Operation zu erholen.

Granatapfel ist reich an Vitamin K, das für den Stoffwechsel von Bindegewebe und Knochen und insbesondere für die Aufnahme von Kalzium unerlässlich ist. Granatapfel verlangsamt die Entwicklung von Arthrose, lindert Entzündungen und Schwellungen des Knorpelgewebes.

Granatapfelsaft, der unter anderem zur Normalisierung des Blutdrucks beiträgt, wird als hämatopoetisches Mittel bei Erkrankungen des Herzens, der Kreislauforgane, der Nieren, der Lunge und der Leber angezeigt. Die im Granatapfel enthaltenen Östrogene lindern die Symptome der Menopause und helfen bei der Bekämpfung von Depressionen.

Granatapfel ist ein Muss für Vegetarier, da sein Saft 15 Aminosäuren enthält, von denen fast die Hälfte hauptsächlich in Fleischprodukten enthalten ist. Daher kann es sein, dass derjenige, der absichtlich Tierfutter mit Granatapfel verweigert, keinen Mangel an tierischen Proteinen verspürt. Granatapfelsaft wirkt harntreibend und choleretisch sowie analgetisch und entzündungshemmend..

Der Vorteil von Granatapfel ist auch, dass es ein ausgezeichnetes Mittel gegen Skorbut, Urinsäurediathese, Arteriosklerose, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Erkrankungen ist. Menschen, die sich einer Bestrahlung unterzogen haben, in einer Zone mit hoher Strahlung leben und mit radioaktiven Isotopen arbeiten, wird dringend empfohlen, Granatapfelsaft zu konsumieren. Es ist auch angezeigt für Anämie, Bluthochdruck, Malaria, Asthma bronchiale und Diabetes..

Granatapfelschalen, die Alkaloide enthalten, haben starke antihelminthische Eigenschaften. Eine Abkochung davon wird auch zur Entzündung von Leber und Nieren, Gelenken und Augen verwendet. Es hilft sowohl als Mittel gegen Gurgeln bei Halsschmerzen als auch bei Darmerkrankungen. Granatapfelschalenpulver wird leicht mit Oliven oder Butter geröstet und als Maske für fettige Haut sowie zur Behandlung von Verbrennungen, Rissen und Schürfwunden verwendet..

Granatapfelsamen sind ein wirksames Mittel zur Steigerung der Darmmotilität und eine Quelle für wertvolles Granatapfelöl, das aufgrund des hohen Gehalts an fettlöslichen Vitaminen E und F die frühe Wundheilung, die Regeneration von Epidermiszellen, die Verjüngung und den Schutz des menschlichen Körpers vor Krebs fördert. Und Granatapfelextrakt regeneriert die Haut nach zu langer Sonneneinstrahlung.

Weiße Filme, die die Kammern mit Samen in der Granatapfelfrucht trennen, werden getrocknet und dem Tee zugesetzt, da sie die Eigenschaft haben, den Zustand des Nervensystems auszugleichen, Angstzustände, Angstzustände und Schlaflosigkeit zu lindern.

In der traditionellen Medizin werden Abkochungen und Tinkturen aus Früchten, Blüten, Schalen, Rinde und Samen von Granatapfel zur Behandlung von Anämie, Stomatitis, Durchfall, Verbrennungen, Bindehautentzündung und anderen Krankheiten hergestellt.

Granatapfel - Kontraindikationen

Mit Säuren gesättigter Granatapfelsaft ist bei Gastritis mit hohem Säuregehalt, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren kontraindiziert. Bei Bedarf wird es stark mit Wasser verdünnt. Aus dem gleichen Grund kann sich der Schaden eines Granatapfels in einer Erosion des Zahnschmelzes äußern. Nach dem Verzehr eines Granatapfels oder Safts müssen Sie daher Ihre Zähne putzen und Ihren Mund gründlich mit Wasser ausspülen. Die Fixiereigenschaft von Granatapfel kann bei Menschen mit Verdauungsproblemen zu Verstopfung führen, und die in der Schale enthaltenen toxischen Substanzen können im Falle einer Überdosierung des Suds zu einem starken Anstieg des Blutdrucks, Schwäche, Schwindel, Krämpfen, einer starken Verschlechterung des Sehvermögens und einer Reizung der Schleimhaut führen Abkochungen, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt.

Exotische Früchte zu Hause: Wie man Granatapfel aus Samen züchtet

Das Wort "Granatapfel" in der lateinischen Übersetzung bedeutet "körnig". Granatapfelfrüchte wurden in der Antike "körnige Äpfel" und später "Samenäpfel" genannt. Granatapfel wächst hauptsächlich in subtropischen Klimazonen und bevorzugt Hitze, Feuchtigkeit und viel Sonne. In der Natur kann ein Baum eine Höhe von 6 Metern erreichen. Zu Hause ist ein Granatapfel ein kleiner dekorativer Busch mit einer Höhe von bis zu 1 Meter und Früchten mit einem Durchmesser von bis zu 6 Zentimetern.

Welcher Granatapfel kann zu Hause angebaut werden

Granatapfel ist eine exotische Pflanze, und viele wissen nicht, dass er auch zu Hause aus Samen wie Zitrone und anderen Zitrusfrüchten angebaut werden kann. Dies ist recht einfach, da der Granatapfel keinen besonderen Boden und keine besondere Pflege benötigt. Die Pflanze ist unprätentiös und wächst gut. Der beste Ort, um es zu Hause zu platzieren, ist ein sonniges Fenster oder ein Balkon mit Heizung..

Aus gekauften Früchten erhalten Sie möglicherweise keine Beeren mit gutem Geschmack, da fast alle angebotenen Granatäpfel Hybriden sind. Aber solch exotisch zu wachsen, ist zumindest für eine großartige Blüte wert, wenn der ganze Baum buchstäblich in lila Blütenstände oder einzelne Blüten gekleidet ist. Der Granatapfelbaum blüht den ganzen Sommer.

Der Granatapfelbaum kann den ganzen Sommer über blühen

Am häufigsten werden Zwerggranatäpfel zu Hause angebaut, deren Blüte im ersten Jahr nach der Aussaat beginnt. Es wird empfohlen, die ersten Blüten zu pflücken, damit die Pflanze stärker wird. Im nächsten Jahr beginnen die Früchte. Aber der Zwerggranatapfel aus dem Stein kann mehrere Jahre lang nicht blühen. In diesem Fall sollte es gepfropft werden..

Der Granatapfelbaum ist trockenluftbeständig und kompakt, seine Höhe überschreitet 1 Meter nicht. Dieser Granatapfel wird oft als Zierpflanze angebaut. Es blüht lange und schön, macht es möglich, das Erstellen von Bonsai zu üben.

Aus einem Zwerggranatapfel kann ein dekorativer Bonsai hergestellt werden

Folgende Sorten werden in Raumkultur gezüchtet:

Sammlung und Vorbereitung von Samen zum Pflanzen

Der günstige Zeitpunkt für die Aussaat von Granatapfelkernen ist nach Beobachtungen von Gärtnern der November und Februar. Zu diesen Zeiten gesäte Samen können in einer Woche sprießen, zu anderen Keimzeiten können Sie länger als einen Monat warten.

Es ist besser, näher am Frühling zu pflanzen, die Sämlinge sind stärker und Sie müssen den ganzen Winter nicht mit zusätzlicher Beleuchtung leiden.

Samen für die Aussaat werden von einer großen reifen Frucht ohne Anzeichen von Fäulnis oder Beschädigung entnommen. Reife Samen sind hart und glatt, die Samen sind weiß oder cremig. Wenn die Farbe grün ist und sich die Samen weich anfühlen, sind sie nicht zum Pflanzen geeignet..

Wählen Sie zum Pflanzen harte und glatte Samen.

Achten Sie beim Kauf von fertigem Saatgut auf das Verfallsdatum, das Samengewicht, das Firmenlogo und die Sorte. All dies sollte auf der Verpackung angegeben werden. Besser in einem Fachgeschäft einkaufen als auf dem Markt mit Fremden.

Samenvorbereitung zum Pflanzen:

    Die Samen werden von Fruchtfleisch gereinigt und gut mit Wasser gewaschen. Reiben Sie die Knochen mit einem Papiertuch ab, um das Fruchtfleisch richtig zu reinigen und später Fäulnis zu vermeiden.

Die Samen müssen mit Wasser gewaschen und gründlich vom Fruchtfleisch abgezogen werden

Beim Verdampfen wird Wasser hinzugefügt

Pflanzanleitung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Granatapfelkerne zu Hause zu säen:

  1. Bereiten Sie den Boden vor. Es kann eine beliebige sein, die Hauptbedingung ist Lockerheit, Feuchtigkeit und Luftdurchlässigkeit, vorzugsweise leicht sauer oder neutral (pH von 6,0 bis 7,0). Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Granatapfel auf anderen Böden keine Wurzeln schlagen kann. Unter natürlichen Bedingungen wächst er sowohl auf Ton als auch auf Sand. Aus vorgefertigten Böden sind Rosen oder Begonien die beste Wahl. Empfohlene Mischung zu gleichen Teilen:
    • Humus;
    • Grasland;
    • Laubland;
    • Flußsand.

Für den Anbau von Granatäpfeln kann vorgefertigter Boden für Rosen oder Begonien geeignet sein

Expandierter Ton wird am besten als Drainage verwendet.

Der Boden muss locker sein

Video: Granatapfelkerne vorbereiten und säen

Sämlingspflege

Die ersten Triebe erscheinen in ca. 1–2 Wochen. Während sie wachsen, muss der Film regelmäßig geöffnet werden, wodurch sich die Öffnungszeit allmählich erhöht. Wenn die Blätter erscheinen, entfernen Sie ihn vollständig. Sämlinge müssen regelmäßig angefeuchtet werden, damit der Boden nicht austrocknet.

Nach dem Erscheinen der Blätter wird der Film entfernt

Im Winter, wenn der Tag kurz ist, werden Leuchtstofflampen für zusätzliche Beleuchtung verwendet, wodurch die Länge der Tageslichtstunden auf 12 Stunden erhöht wird.

Video: Samen säen und Granatapfel formen

Einen Sämling in einen größeren Topf verpflanzen

Sämlinge sollten in getrennten Töpfen gepflanzt werden, nachdem zwei oder drei echte Blätter erscheinen. Die stärksten und gesündesten Pflanzen werden ausgewählt. Der Topf für die erste Pflanzung sollte nicht groß sein, ein Durchmesser von 7-10 cm ist ausreichend.

Die Transplantation von Granatapfelpflanzen wird nicht sehr gut vertragen, normalerweise werden sie zusammen mit einem Erdklumpen übertragen.

Sämlinge werden in dieser Reihenfolge transplantiert:

  1. Bereiten Sie einen Topf mit einem Durchmesser von 2-3 cm vor, der größer als der vorherige ist.
  2. Die Drainage wird mit einer Schicht von 1-2 cm am Boden des Topfes platziert, dann ist der Boden halb.
  3. Sämlinge werden vorsichtig mit einem Löffel oder Spatel zusammen mit der Erde in der Nähe der Wurzeln entfernt..

Granatapfelkeimlinge werden zusammen mit einer Erdscholle herausgenommen

Jeder Sämling wird in die Mitte eines separaten Topfes gepflanzt

In den ersten drei Jahren werden die Pflanzen jedes Jahr neu gepflanzt, wodurch der Topf schrittweise vergrößert wird. Die Transplantation erfolgt im Frühjahr mit Schwellung der Nieren. Bäume, die älter als drei Jahre sind, werden alle drei Jahre oder nach Bedarf neu gepflanzt. Für eine erwachsene Zimmerpflanze reicht ein Fünf-Liter-Topf. Ein zu großer Topf kann aufhören zu blühen.

Es ist zu beachten, dass Granatapfel in einem leicht beengten Topf besser wächst und blüht.

Video: Wie man Granatapfel in Innenräumen richtig transplantiert

Wie man Granatapfel pflanzt

Aus Samen gewachsener Granatapfel behält selten seine mütterlichen Eigenschaften. Und wenn dies ein Knochen eines gewöhnlichen Granatapfels ist, der in einem Geschäft oder auf dem Markt gekauft wurde, beginnt er erst nach 7-8 Jahren zu blühen und Früchte zu tragen..

Um eine Sortenpflanze zu erhalten, wird ein Sortenschnitt darauf gepfropft. Die Impfung erfolgt im Frühjahr während des Erwachens der Nieren. Der Stiel für den Spross muss einen Durchmesser haben, der dem Durchmesser des Wurzelstocks entspricht.

Es gibt über 150 Arten von Impfungen. Sie können je nach Dicke des Wurzelstocks (Sämling) und des Sprosses (Schneiden) eine beliebige auswählen. Betrachten Sie eine beliebte Option für dünne Wurzelstöcke - einfache Kopulation.

Dünne Wurzelstöcke sind junge Wildtiere, die in Sortenbäume verwandelt werden müssen. Das Wesen der Kopulation ist sehr einfach: Auf dem Wurzelstock und dem Spross werden schräge Schnitte derselben Größe gemacht und zur Akkretion fest aneinander gedrückt.

Der Wurzelstock und der Spross müssen im Durchmesser übereinstimmen

    Wischen Sie die Brühe mit einem feuchten, sauberen Tuch ab. Machen Sie auf einer glatten Fläche einen schrägen, gleichmäßigen Schnitt in einem spitzen Winkel von 20-25 Grad. Der Schnitt wird mit einem scharfen Messer gemacht, das sich auf sich selbst zubewegt. Die Schnittlänge ist viel größer als der Durchmesser, um die Kontaktfläche zwischen Wurzelstock und Spross zu vergrößern.

Der Schnitt erfolgt in einem spitzen Winkel

Die Impfstelle ist mit Gummiband oder Folie umwickelt

Die Inokulation kann als erfolgreich angesehen werden, wenn der Spross und der Wurzelstock zusammengewachsen sind und die Knospen zu wachsen begonnen haben. Nach einer erfolgreichen Impfung blühen Granatäpfel in 3-4 Jahren.

In unserem Klima ist es unmöglich, Granatäpfel im Garten anzubauen, aber begeisterte Menschen bauen sie erfolgreich zu Hause an. Einen Granatapfel aus einem Stein zu Hause auf einer Fensterbank zu züchten, ist sehr realistisch, einfach und sehr interessant..

Wie man zu Hause Granatapfel aus einem Stein züchtet, damit es Früchte gibt: Auswahl und Zubereitung von Pflanzenmaterial, Pflege eines exotischen Baumes

Granatapfel (Punica) ist eine Baumgattung aus der Familie Derbennikov. Bis vor kurzem hieß die Familie Granat. Punica ist aus dem Lateinischen übersetzt punisch (oder karthagisch). Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Kultur auf dem Gebiet des alten Karthago weit verbreitet war und "granatus" als "granular" übersetzt wird..

Granatapfel ist eine der beliebtesten exotischen Pflanzen, die zu Hause kultiviert werden. Geringe Granatapfelsorten werden sogar in Wohnungen angebaut. Es ist unprätentiös zu pflegen, widersteht Trockenheit, benötigt aber viel Licht. Sie können sogar einen Granatapfelbaum aus einem Knochen wachsen lassen. Aber wenn Sie die Früchte bekommen wollen, müssen Sie sich etwas Mühe geben..

Wie und wo Granatapfel unter natürlichen Bedingungen wächst

Die natürliche Umgebung für Granatäpfel sind sandige und felsige Gebiete, die in den Tropen und Subtropen zu finden sind. Der Geburtsort der Kultur ist die Mittelmeerküste in Nordafrika. Heute sind mehr als 100 Granatapfelsorten domestiziert und werden im industriellen Maßstab in Tunesien, Ägypten, Italien, Spanien, der Türkei, dem Kaukasus und Zentralasien angebaut.

Auf offenem Boden wächst der Baum bis zu 5-6 m. Im Winter hält die Pflanze Temperaturen von bis zu -5..15 ° C stand. Bei –20 ° C stirbt der Granatapfel. Bei ausreichender Luftfeuchtigkeit kann eine hohe Ausbeute erzielt werden. Obwohl der Granatapfel Dürre standhalten kann. Die Früchte beginnen ab Anfang Oktober zu reifen. Das Timing hängt von der Sorte und dem Klima ab, in dem der Baum wächst.

Die beliebtesten Gartensorten:

Wie man eine Frucht zum Pflanzen eines Samens auswählt

Wählen Sie für den Eigenanbau niedrig wachsende Granatäpfel der folgenden Sorten, die in einen Topf gepflanzt werden können:

Die Bäume wachsen durchschnittlich 40-100 cm hoch.

Im Laden können Sie Granatapfel kaufen, um Samen zu sammeln. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass aus ihnen ein Baum mit denselben Früchten wächst, die der Mutterbaum gibt. In der Regel verkaufen sie hybride Granatapfelsorten, deren Samen ihre elterlichen Eigenschaften nicht vollständig beibehalten.

Wenn Sie den Samen trotzdem selbst sammeln möchten, müssen Sie die richtige Frucht auswählen. Der Bürge muss groß, unbeschädigt und vollreif sein. Samen aus faulen Früchten haben eine schlechte Keimung.

Welche Bedingungen sind für das Wachstum zu Hause erforderlich?

Bevor Sie zu Hause mit dem Wachsen eines Baumes beginnen, müssen Sie alle Nuancen der Pflege sowie die dafür geeigneten Bedingungen untersuchen:

  • Temperaturbilanz;
  • gute Beleuchtung;
  • reichlich gießen und sprühen;
  • lockerer, atmungsaktiver, gut durchlässiger Boden;
  • regelmäßiger Schnitt;

Um ein Mikroklima in der Nähe des Mittelmeers aufrechtzuerhalten, müssen Sie den Raum zusätzlich befeuchten und eine Nassreinigung durchführen.

Wie man aus einem Samen wächst

Reife Samen sind weiß oder cremig und fühlen sich schwer an. Weiche und grüne Samen werden verworfen. Wenn Sie fertiges Saatgut kaufen, müssen Sie dies in Fachgeschäften tun. Lesen Sie die Informationen auf der Verpackung sorgfältig durch. Es sollte so viele Informationen wie möglich über den Hersteller und die Eigenschaften der Sorte enthalten. Das Pflanzen von Samen erfolgt am besten im Winter, so dass die Triebe bereits im Frühjahr erschienen sind.

Vorbereitung des Knochens

Wenn die Samen aus den Früchten geerntet werden, müssen sie vom Fruchtfleisch abgezogen und gut gespült werden. 10 Stunden trocknen lassen. Um die Keimung zu beschleunigen, werden die Samen im Voraus gekeimt. Die Knochen werden 12 bis 20 Stunden in einen Wachstumsstimulator (Epin) getaucht. Sie können in feuchte Gaze gewickelt oder in einer Untertasse eingeweicht werden. Sie sollten jedoch nur zur Hälfte mit Mörtel bedeckt sein. Die Samen müssen atmen. An einen kühlen Ort bringen. Überwachen Sie das Wasser im Behälter. Fügen Sie es gegebenenfalls hinzu, damit die Knochen nicht austrocknen und nicht reißen.

Bodenvorbereitung

Granatapfel ist unprätentiös für die Zusammensetzung des Bodens. Die Hauptsache ist, dass es locker und fruchtbar sein sollte. Sie können das Substrat im Geschäft kaufen oder selbst herstellen. Zum Pflanzen von Samen ist eine Zusammensetzung aus gleichen Teilen Torf und Sand geeignet. Sie können zu gleichen Teilen Rasen, Sand, Blattboden und die Hälfte der Humusmenge mischen. Vor dem Gebrauch wird empfohlen, den Sand zur Desinfektion mit kochendem Wasser zu übergießen..

Landeregeln

Bereiten Sie zum Einpflanzen von Samen einen etwa 10 cm tiefen Topf vor. Das Material kann beliebig sein. Es ist jedoch besser, einen Tonbehälter zu verwenden. Legen Sie eine Drainageschicht (Blähton, Polystyrol, Kieselsteine) auf den Boden. Erde einfüllen, anfeuchten. Machen Sie Vertiefungen 1-1,5 cm. Legen Sie die Samen aus, bestreuen Sie sie mit Erde. Mit Wasser bestreuen und mit Folie abdecken. Stellen Sie den Topf an einen warmen, trockenen Ort. Entfernen Sie den Film einmal täglich für einige Minuten und lüften Sie das "Gewächshaus". Wasser nach Bedarf. Nachdem die ersten Blätter erscheinen, kann der Film entfernt werden. Dies muss jedoch schrittweise erfolgen. Temperieren Sie die Sprossen und geben Sie ihnen die Möglichkeit, sich an die Umgebung anzupassen.

Wie man sich kümmert

Die Pflege eines Granatapfelbaums ist einfach. Um es ohne Probleme anzubauen und Früchte zu tragen, müssen Sie einige Regeln einhalten.

Lage und Beleuchtung

Granatapfel liebt Licht. Stellen Sie es daher an einem gut beleuchteten Ort auf. Aber vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, damit die Blätter nicht verbrennen. Die Tageslichtstunden für einen Granatapfel sollten mindestens 10 Stunden dauern. Um eine zusätzliche Beleuchtung zu gewährleisten, wird daher im Winter empfohlen, die Pflanze mit einer Leuchtstofflampe zu beleuchten. Mit einem Mangel an Licht wird es schlecht wachsen. Stellen Sie im Sommer einen Topf mit einem Baum an die frische Luft bei diffusem Licht..

Temperatur

Damit die Samen keimen können, benötigen sie eine Temperatur von + 25..30 ° C. Der wachsende Baum sollte innerhalb von + 18..25 ° С gehalten werden. Wenn es im Winter seine Blätter abwirft, bringen Sie es in einen kühlen Raum mit einer Temperatur von nicht mehr als + 12..15 ° C. Es ist jedoch besser, den Granatapfel bei + 7 ° C zu halten, um eine Ruhezeit zu gewährleisten. Nach dem Ende des Frosts im Frühjahr kann die Pflanze auf den Balkon oder die Veranda gebracht werden.

Bewässerung und Feuchtigkeit

Granatapfel liebt Feuchtigkeit. Es ist besser, junge Sämlinge zu sprühen, als zu gießen. Bewässern Sie reife Pflanzen reichlich und regelmäßig. Granatapfel wird durchschnittlich einmal pro Woche gewässert. Wenn es jedoch sehr heiß ist, kann die Bewässerungsmenge erhöht werden. Wenn der Boden bis zu einer Tiefe von 1-2 cm trocken ist, kann der Baum bewässert werden. Das Wasser für die Bewässerung sollte bei Raumtemperatur weich sein. Zum Gießen ist es besser, eine Gießkanne mit langem Auslauf zu verwenden, damit das Wasser in den Boden und nicht in den Stamm gelangt. Lassen Sie das Wasser nach dem Gießen von der Palette ab, damit es nicht stagniert.

Düngemittel und Fütterung

Von Frühling bis Herbst werden Granatäpfel 1-2 mal im Monat gefüttert. Im Frühjahr werden Stickstoffdünger ausgebracht. Sie stimulieren das Wachstum der grünen Masse. Wenn ein Baum blüht, braucht er Phosphor. Näher am Herbst werden Kalidünger ausgebracht. Sie müssen jedoch Mineraldünger sehr vorsichtig verwenden. Sie enthalten Nitrate, die anschließend in die Frucht gelangen, wenn der Baum Früchte trägt..

Das beste Mittel, um einen fruchtenden Granatapfel zu füttern, ist biologisch. Während der Fruchtreife kann die Pflanze beispielsweise mit einer schwachen Lösung von Hühnerkot (1:25) bewässert werden. Jeder Verband kann erst nach dem Gießen angelegt werden, um Verbrühungen der Wurzeln zu vermeiden..

Beschneiden und Formen der Krone

Um einen Granatapfel mit einer verzweigten Krone zu bilden, muss er regelmäßig eingeklemmt werden. Das erste Kneifen kann beim Pflücken junger Sämlinge erfolgen, indem die Spitzen leicht gekniffen werden. Es wird empfohlen, die Krone nach dem Erscheinen von 4 Blattpaaren zu entfernen. Dies ermöglicht es, eine Dehnung des Stiels zu vermeiden und das Wachstum von Seitentrieben zu stimulieren. Der Vorgang wird dann durchgeführt, wenn sich bereits 4 Blattpaare an den Seitenstielen befinden.

Um eine üppige Krone zu bilden, muss ein jährlicher Haarschnitt mit einer Granate durchgeführt werden. Der optimale Zeitpunkt dafür ist vor dem Beginn des Erwachens, dh im Februar.

Schnittregeln:

  • 5 Skelettäste belassen;
  • über die nach außen wachsende Knospe schneiden;
  • Entfernen Sie alle dünnen Stängel, die älter als 4 Jahre sind.
  • Schneiden Sie das Unterholz.

Die Krone kann je nach Geschmack in verschiedenen Formen geformt werden. Ein Granatapfelbaum eignet sich gut für die Bonsai-Bildung. Dazu wächst der Baum in einem Ast, kneift ihn regelmäßig und biegt junge Triebe mit einem Draht in die richtige Richtung. Wir müssen auch daran denken, trockene Zweige und Blätter vom Baum zu entfernen..

Transfer

Wenn Sie die Pflanze zum ersten Mal verpflanzen müssen, erscheinen zwei echte Blätter auf den Trieben. Setzlinge tauchen in separate Töpfe. Sie sollten nicht tief sein, da das Wurzelsystem des Granatapfels flach ist. Bis zum Alter von 5 Jahren benötigt die Kultur eine jährliche Transplantation. Ältere Exemplare werden alle 3-4 Jahre in einen neuen Topf gebracht. Es ist schwierig, alte Bäume neu zu pflanzen. Daher wird empfohlen, den Mutterboden jährlich durch 2-3 cm nahrhafter zu ersetzen.

Es ist besser, irdene Töpfe zu wählen, immer mit Drainagelöchern. Der Boden kann universell genommen werden. Für mehr Lockerheit Sand oder Vermiculit hinzufügen.

Transplantationsverfahren:

  • Gießen Sie eine Drainageschicht so in den Behälter, dass sie den Boden bedeckt. Etwa die Hälfte des Topfes mit Erde bestreuen.
  • Entfernen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem alten Behälter, ohne die Erdkugel zu beschädigen.
  • Stellen Sie den Busch in die Mitte des neuen Topfes und füllen Sie den Boden auf. Tamp it ein wenig.
  • Mit warmem Wasser beträufeln und an einen hellen Ort bringen.

blühen

Wenn Sie den Granatapfelbaum richtig pflegen, erscheinen die ersten Blüten möglicherweise bereits ein Jahr nach dem Pflanzen. Hausgemachte Granatäpfel können mehrmals im Jahr blühen und Früchte tragen. Aber in den ersten 2-3 Jahren müssen die Blumen entfernt werden. Die Ernte kann nur erfolgen, wenn der Baum stark ist.

Die Kultur bildet zwei Arten von Blumen - mit einem langen und einem kurzen Stempel. Die Früchte bestehen aus Blüten mit einem langen Stempel. Dazu muss jedoch eine Bestäubung erfolgen. Das Verfahren kann unabhängig mit einem Wattestäbchen durchgeführt werden. Hybridsorten können sich bereits selbst bestäuben. Der Prozentsatz der Selbstbestäubung variiert zwischen 5 und 20%.

Ruhezeit

Am Ende des Herbstes beginnt der Granatapfel seine Blätter abzuwerfen, was auf den Beginn einer Ruhephase hinweist..

Damit eine Pflanze im Frühjahr Kraft für aktives Wachstum hat, muss sie die richtigen Bedingungen organisieren:

  • In einen kühlen Raum mit einer Temperatur von ca. + 7 ° C überführen.
  • Nur gießen, wenn der Mutterboden vollständig trocken ist, durchschnittlich 2 Mal pro Monat oder weniger.
  • Sprühen Sie die Pflanze nicht.
  • Erst im Februar düngen.

Manchmal wird ein warmer Winter für den Granatapfel organisiert und er wächst weiter. Solche Bedingungen wirken sich jedoch auf die weitere Entwicklung des Baumes und seine Fruchtbildung aus. Daher ist eine Ruhezeit für eine Granate erforderlich.

Ist es möglich, Früchte zu Hause zu bekommen und wie es geht

Wenn Sie Granatapfel aus einem Samen ziehen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle Eigenschaften des Mutterbaums darin erhalten bleiben, sehr gering. Wenn der Samen einer gewöhnlichen Vorratsfrucht entnommen wurde, kann der Baum erst im Alter von 7 bis 8 Jahren Früchte tragen. Um so früh wie möglich volle Früchte zu bekommen, wird empfohlen, sich impfen zu lassen. Es gibt viele Methoden, um einen Baum zu pfropfen. Am beliebtesten ist die Kopulation. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass sie auf dem Wurzelstock und dem Spross den gleichen schrägen Schnitt machen und sie zur Akkretion verbinden.

Pfropfalgorithmus:

  • Befeuchten Sie die Brühe mit einem sauberen Tuch. Machen Sie einen schrägen Schnitt mit einem scharfen Messer in einem Winkel von etwa 25 Grad.
  • Machen Sie den gleichen Schnitt am Griff und treten Sie 1 cm unter die untere Niere zurück.
  • Verbinden Sie den Wurzelstock und den Spross so, dass die Schnitte übereinstimmen.
  • Wickeln Sie die Verbindung mit Folie oder Gummiband. Die anzuschließenden Teile dürfen sich nicht bewegen.
  • Schmieren Sie den Stiel oben mit Gartenpech.

Die Impfung ist erfolgreich, wenn die Fusion stattfindet und die Knospen zu wachsen beginnen. Ein solcher Baum wird in 3-4 Jahren Früchte tragen..

Krankheiten und Schädlinge

Wie alle einheimischen Pflanzen kann Granatapfel verschiedenen Krankheiten ausgesetzt sein. Oft ist der Baum von Mehltau betroffen. Es tritt bei übermäßiger Bodenfeuchtigkeit eine unzureichende Belüftung des Raumes auf. Soda wird zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt (5 g pro 1 Liter Wasser). Im Falle einer schweren Infektion werden Granatäpfel mit einem Fungizid (Topaz, Skor) behandelt..

Übermäßige Feuchtigkeit kann dazu führen, dass die Pflanze Wurzelfäule entwickelt. Um es loszuwerden, lohnt es sich, das Gießen für eine Weile einzustellen. Bewässern Sie den Boden mit Trichodermin-Lösung (10 g pro 1 Liter Wasser).

Schädlinge, die Granaten befallen:

Wenn die Läsionen geringfügig sind und nur wenige Schädlinge vorhanden sind, können sie mit einer Seifenlösung (20 g pro 1 Liter Wasser) behandelt werden. Sprühen Sie die Pflanze ein und spülen Sie die Lösung nach einer Weile unter einer warmen Dusche aus. Um zu verhindern, dass die Seifenlösung auf den Boden gelangt, kann sie mit einer Folie abgedeckt werden.

In fortgeschrittenen Fällen greifen sie auf die Hilfe von Insektiziden zurück:

Viele Erzeuger trauen sich nicht, zu Hause Granatäpfel anzubauen, da sie befürchten, dass dies sehr schwierig ist. Und völlig vergebens. Es gibt keine Schwierigkeiten, denn die Pflanze ist unprätentiös und wächst wunderbar in einem Topf. Wie züchtet man zu Hause einen Granatapfel aus einem Stein? Die Antwort ist im folgenden Video: