Alles über das Wachsen und Pflegen von Amaryllis

Beschreibung: Amaryllis Belladonna ist eine Blume aus Süd- und Mittelamerika sowie den Karibikinseln. Eine äußerst spektakuläre Blume, die wunderbare Schönheit und Pracht symbolisiert. Es gehört zu einer monotypischen Gattung (bestehend aus nur einer Art). Es gehört zu mehrjährigen Pflanzen und ist in den Ebenen der Tropen und Subtropen weit verbreitet. Hybriden sind als Hippeastrum bekannt.

  • Klassifizierung: Magnoliophyta,
  • Klasse: Liliopsida (Lilliopsida),
  • Gattung: Asparagales,
  • Familie: Amaryllidaceae (Amaryllidaceae),
  • Unterart: Belladonna,
  • Pflanzzeit: Oktober bis Ende April,
  • Blütezeit: Ende Dezember bis Ende Juni,
  • Blütezeit: 7-10 Wochen.

Zierpflanzen dieser Familie werden fälschlicherweise als Lilien bezeichnet. Die Amaryllis-Gruppe unterscheidet sich von der Familie der Liliaceae in der anatomischen Anordnung des Eierstocks. Diese Arten von Amaryllis gelten als biologisch weiter fortgeschritten als Lilien..

Amaryllis-Blume abgebildet bei FlowerBank Encyclopedia.

Die Pflanze hat einen vertikalen hohlen Stiel von 5 bis 60 cm Höhe und 1 bis 3 cm Durchmesser, an dessen Spitze 2 bis 5 große Blüten mit einer Breite von 10 bis 20 cm mit flauschigen, bunten Blütenblättern stehen. Drei äußere Kelchblätter, drei innere Blütenblätter des gleichen Aussehens. Die Stämme haben dunkelrote oder andere Schattierungen. Die Zwiebeln haben einen Durchmesser von 3-11 cm und produzieren 3-7 langlebige Blätter von 10-60 cm Länge und 1-5 cm Breite.

Wachsen: Amaryllis Belladonna im Freien

Amaryllis kann im Garten nur in den Regionen angebaut werden, in denen es im Winter keinen starken Frost gibt. Ein gut durchlässiger Boden ist eine Voraussetzung für den Anbau der Amaryllis. Die Aussaatschicht sollte 15-30 cm über dem Boden liegen.

Vorbereitung für die Landung

Die Pflanzzeit dauert von Oktober bis Ende April. Die Basis und die Wurzeln sollten mehrere Stunden in lauwarmes Wasser gelegt werden. Denken Sie daran, wenn Sie nicht sofort nach dem Kauf pflanzen oder die Zwiebeln an einem kühlen (4 ° C-10 ° C) dunklen Ort, z. B. einem Lebensmittelbehälter, mindestens sechs Wochen lang im Kühlschrank lagern.

Achtung: Kann nicht mit Äpfeln gelagert werden, dies führt zu Unfruchtbarkeit.

Amaryllis Belladonna pflanzen und verpflanzen

Das Pflanzen von Amaryllis auf offenem Boden erfolgt normalerweise Ende September oder Anfang Oktober, während ein Drittel oder die Hälfte der Zwiebel über kultiviertem Nährboden liegen sollte, etwa 0,3 Meter entfernt pflanzen und leicht mit Erde bestreuen sollte. Nach dem Pflanzen gründlich gießen.

Pflanzen Sie es vor dem Keimen in nahrhaften Blumenerde, um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Drücken Sie fest in den Boden, um die Zwiebel nach dem Pflanzen fest zu sichern. Es gibt viele Vormischungen.

Die Pflanze beginnt normalerweise nach 7-10 Wochen zu blühen. Es dauert im Winter länger als im Frühling. Die Ruhezeit für Amaryllis Belladonna ist Dezember-März. Vereinbaren Sie vor diesem Hintergrund einen Pflanzplan zwischen Oktober und April. Für eine gleichmäßige Blüte alle zwei Wochen pflanzen.

Amaryllis: Gartenpflege

Der Boden sollte gemulcht werden, um Feuchtigkeit zu speichern und Unkraut zu bekämpfen. Torf und Perlit sind zu gleichen Teilen eine hervorragende Düngemittelmischung.

Bewässern und düngen Sie die Pflanze den ganzen Sommer über oder mindestens 5-6 Monate lang wie gewohnt. Dadurch können sich die Blätter vollständig entwickeln und wachsen. Wenn das Welken beginnt, was normalerweise im Frühherbst auftritt, schneiden Sie etwa 5 cm von der Oberseite der Zwiebel ab und entfernen Sie es aus dem Boden. Räumen Sie auf und bewahren Sie es auf.

Stellen Sie die Topfbirne an einem warmen Ort in direktem Sonnenlicht auf, da die Stängel Wärme benötigen, um sich zu entwickeln. Die ideale Temperatur liegt zwischen 20 ° C und 21 ° C. Wasser in Maßen, bis der Stiel erscheint, dann allmählich Wasser hinzufügen, wenn die Triebe und Blätter herauskommen. Ab diesem Zeitpunkt wächst der Stiel schnell und nach Erreichen des vollen Wachstums entwickeln sich Blüten. Entfernen Sie verwelkte Blüten, um die Samenentwicklung zu hemmen, indem Sie den Stiel direkt über der Zwiebel abschneiden.

Pflege der Amaryllis im Zimmer

Zusätzlich zu allem, was oben beschrieben wurde, müssen Sie zur Pflege der Amaryllis Belladonna einen Blumentopf auf ein Fenster auf der Sonnenseite stellen. Die Amaryllis Belladonna regelmäßig gießen. Tragen Sie regelmäßig einen ausgewogenen Dünger auf Ihre Zimmerpflanzen auf.

Zwiebeln nicht ohne Blätter düngen, da dies sie zerstören kann. Größere Zwiebeln bringen mehr Blüten hervor.

Die Amaryllis kann wieder zum Blühen gebracht werden. Schneiden Sie die alten Blüten vom Stiel ab und wenn der Stiel durchhängt, schneiden Sie ihn bis zur Spitze der Zwiebel.

Geschichte und Beschreibung der Blume

Amaryllis ist eine der Gattungen in der Familie der Amaryllidaceae. Lange Zeit glaubte man, dass die Gattung nur einen Vertreter hat - Amaryllis belladonna (Amaryllis belladonna). Gegenwärtig identifizieren Botaniker jedoch mehrere weitere Vertreter, wie Amaryllis paradisicola und Amaryllis sarniensis und.

Die Heimat der Amaryllis Belladonna ist der afrikanische Süden, genauer gesagt das Tal des Oliphants River in der südafrikanischen Kapprovinz. Die geografische Verbreitung neuer Arten ist sehr umfangreich - Südafrika, Australien, Japan und sogar die Insel Jersey im Ärmelkanal.

Die Gattung wurde erstmals 1753 vom schwedischen Taxonomen Karl Linnaeus identifiziert. Er gab der Blume auch einen Namen. Bis zu diesem Zeitpunkt glaubte man, dass Amaryllis eine Art Lilie ist. Es wurde als Lilionarcissus bekannt. Aber Linnaeus machte den Fehler, sich auf Amaryllis und alle Arten von Hippeastrum zu beziehen. Die Verwirrung hält bis heute an.

Die Blume verdankt ihren Namen der Arbeit von Virgil. In seinen Gedichten gibt es eine schöne Hirtin namens Amaryllis oder Amaryllis. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet dieser Name "funkelnd".

Amaryllis wird oft als März- oder Jersey-Lilie bezeichnet

Amaryllis ist eine mehrjährige Zwiebelpflanze. Die Blätter sind dunkelgrün, glatt, lang und schmal und erinnern etwas an einen Gürtel. Sind in zwei Reihen angeordnet.

Vor der Blüte wirft die Pflanze einen speziellen Stiel aus - eine hohle „Röhre“ von 40 bis 60 cm Höhe (maximal 2 bis 3 Stück). Erst dann erscheinen die Blätter. In der Natur geschieht dies im Spätsommer oder Frühherbst. Blumen, je nach Sorte, gibt es 2 bis 12 Stück auf jedem Stiel. Alle Blütenstände sind wie ein Regenschirm.

Wilde Amaryllis zeichnen sich durch alle Rosa- und Rottöne sowie durch Weiß aus. Lila, orange, gelb, grünliche Blüten und kombinierte Varianten wurden durch Selektion gezüchtet. Die Amaryllisblüte ist eine Kreuzung zwischen einer Lilie und einer Grammophonglocke mit einem Durchmesser von 10-12 cm.

Die Amaryllis-Zwiebel ist giftig - sie enthält das Alkaloid Lycorin. Bei empfindlicher Haut kann es bereits durch einfaches Berühren der Glühbirne zu Reizungen kommen. Vergessen Sie daher nicht, vor dem Pflanzen und Umpflanzen Gummihandschuhe zu tragen, und waschen Sie Ihre Hände am Ende des Verfahrens gründlich. Achten Sie auch darauf, dass die Blume nicht in die Hände von Kindern und Haustieren gelangt..

Amaryllis-Sorten

Die modernen Amaryllis-Sorten, die im Handel frei erhältlich sind, sind das Ergebnis der Auswahl. Amaryllis Belladonna Zwiebel ist eine echte Rarität, der Traum aller erfahrenen Floristen.

Die Bemühungen der Züchter zielen auf Folgendes ab:

  • Bringen Sie so große gefüllte und nicht gefüllte Blüten wie möglich heraus. Zu den schönsten Frottee-Hybriden gehören Celica, Schneekönigin, Pink Nymph, Macarena, Promise und Happy Christmas. Nicht-doppelte Sorten sind nicht weniger spektakulär - Black Pearl, Benfica, Exotic, Moonlight, Lemon-Lime, Matterhorn, Rosalie.
  • Finden Sie neue Farben und Kombinationen. Charisma, Clown, Präludium, Neon, Estella, Santa Cruz und viele andere sehen fantastisch aus.
  • Schaffung von Blumen neuer Formen. Der neueste Trend ist die Amaryllis mit sehr schmalen Blütenblättern, deren Ränder leicht gewellt sind. Diese Sorten umfassen Lima, Nachtstern, La Paz, Immergrün, Santana.

Aber klassische Amaryllis-Sorten sind nicht weniger beliebt als modische Neuheiten. Sie können unterscheiden zwischen Durban (karminrote Blüten mit weißer Mitte), Parker (lila-rosa mit gelber Mitte), Gorgeous Pink (rosa-weiße Blütenblätter), Hathor (schneeweiß mit gelblicher Mitte), Maxima (pink, mit großem Aroma)..

Amaryllis und Hippeastrum - ewige Verwirrung

Hippeastrum gehört wie Amaryllis zur Familie der Amaryllis. Die Gattung Hippeastrum ist jedoch viel zahlreicher - nur in der Natur gibt es etwa 90 Arten. Und wenn Sie Zuchtsorten hinzufügen, erhalten Sie ungefähr zweitausend. Oft sind sogar die Verkäufer von Fachgeschäften in diesen Werken verwirrt..

Optimale Bedingungen für das Wachstum einer Blume

Die geeigneten Bedingungen für den Anbau von Amaryllis zu Hause unterscheiden sich deutlich je nachdem, ob sich die Pflanze in einer Phase des aktiven Wachstums oder in einer Ruhephase befindet..

Es sollte sofort beachtet werden, dass Amaryllis selbst Temperaturen nahe Null nicht toleriert, und noch mehr - unter Null. Bedingungen, die die Tropen und Subtropen nachahmen, sind für ihn nicht geeignet - konstante feuchte Hitze.

Topfauswahl

Das Pflanzen von Amaryllis beginnt mit der Wahl eines Topfes - er muss ziemlich massiv und stabil sein. Die Blüte ist aufgrund der weit verbreiteten Rosette aus Blättern und des hohen Stiels eher instabil. Es ist leicht, es mit einer unachtsamen Bewegung umzukippen, und manchmal reicht ein scharfer Windstoß aus.

Der Durchmesser des Topfes hängt von der Größe der Glühbirne ab. Es sollte fast den gesamten Innenraum einnehmen. Zwischen den Wänden und der Zwiebel sind es nicht mehr als 3-5 cm. Je tiefer der Topf, desto besser, da die Amaryllis ein ziemlich stark entwickeltes Wurzelsystem hat. Die beste Option ist ein Topf, der unten breit ist und sich oben verjüngt..

Was das Material betrifft, aus dem der Topf besteht, ist unglasierte Keramik die beste Wahl. Dieser Behälter bietet Belüftung und Sauerstoffversorgung der Wurzeln..

Bodenauswahl

Wenn Sie mehrere Amaryllis in einen großen Behälter pflanzen, beträgt der Abstand zwischen den Zwiebeln mindestens 10 cm.

Das nächste wichtige Thema ist der Boden. Sie können jeden Boden für Zwiebelpflanzen in einem Fachgeschäft kaufen, aber erfahrene Blumenzüchter ziehen es vor, die Mischung selbst zuzubereiten. Jeder Boden wird durch Gießen von kochendem Wasser oder Einlegen in einen Gefrierschrank vorsterilisiert.

Ein selbst vorbereitetes Substrat kann folgendermaßen aussehen:

  • Gartenland, Rasenboden, grober Flusssand zu gleichen Teilen und die Hälfte der Humusmenge.
  • Gartenland, Rasen, Torf, Flusssand und Humus in gleichen Mengen.
  • Grasland und Humus im Verhältnis 1: 1 und doppelt so viel Sand. Die Drainage ist wichtig, um die Wurzeln zu belüften.

Eine mindestens 2–3 cm dicke Drainageschicht ist erforderlich. Verwenden Sie Blähton, Kieselsteine, Kies, Ziegelspäne oder kleine Keramikscherben. Streuen Sie sie nach dem Pflanzen in etwas geringerer Menge über die Bodenoberfläche. Es ist gut, wenn unten ein großes Drainageloch angebracht ist..

Decken Sie die Drainageschicht mit der gleichen Sandschicht ab. Dies ist ein zusätzlicher Schutz gegen stehendes Wasser und nachfolgende Wurzelfäule.

Schritt für Schritt

Zum Pflanzen werden starke, glatte Zwiebeln mit entwickelten Wurzeln ausgewählt. Es sollten keine Dellen, Risse, Kratzer, Flecken, Anzeichen von Schimmel und Fäulnis vorhanden sein. Pflanzen Sie auch keine Zwiebeln, die einen unangenehmen süßlichen Geruch verbreiten..

  1. Alle toten Schuppen von schwarzer, brauner und beiger Farbe werden von den Glühbirnen entfernt und erreichen weiße oder hellgrüne Stoffe. Dann werden die zukünftigen Pflanzen 30 Minuten lang in eine reichhaltige lila Kaliumpermanganatlösung getaucht. Jedes Fungizid wirkt auch (die häufigste Option ist Bordeaux-Flüssigkeit)..
  2. Nach der Desinfektion werden die Zwiebeln mindestens 12 Stunden lang gründlich getrocknet (es ist besser, einen Tag zu warten). Einzelne Orte, bei denen der Verdacht besteht, von Krankheiten betroffen zu sein, werden nicht abgeschnitten, sondern mit Maxim, Fitosporin oder normalem Grün behandelt. Die Zwiebeln werden wieder getrocknet.
  3. Die Hälfte des Bodens wird in den vorbereiteten Topf gegossen. Füllen Sie den Boden nicht bis zum Rand
  4. Legen Sie die Zwiebel mit dem stumpfen Ende nach unten und fügen Sie Erde hinzu, so dass sich die obere Hälfte oder mindestens ein Drittel der Zwiebel über der Oberfläche befindet. So sieht eine richtig gepflanzte Amaryllis aus.
  5. Der Boden wird gut gestampft, die Pflanze bei Raumtemperatur mit Wasser bewässert und auf das Fenster gestellt.

Pflanzentransplantation

Pflanzen werden am Ende der Blütezeit transplantiert, wenn der Stiel vollständig trocken ist. Eine jährliche Transplantation ist nicht erforderlich - sie wird in Abständen von 3-4 Jahren durchgeführt. Oder früher, wenn Sie sehen, dass der Topf der Glühbirne deutlich klein geworden ist.

Es ist jedoch ratsam, jedes Jahr eine 3-4 cm dicke Erdschicht zu entfernen und der vorherigen Stufe frischen Boden hinzuzufügen.

  1. 4-5 Tage vor der geplanten Transplantation wird täglich reichlich gewässert.
  2. Dann wird die Pflanze zusammen mit einem Erdklumpen aus dem Topf genommen, vorsichtig abgeschüttelt und die Wurzeln untersucht. Alle faulen und getrockneten werden mit einem scharfen Messer abgeschnitten, der Schnitt wird mit Asche oder zerkleinerter Aktivkohle bestreut.
  3. Die Glühbirne wird von faulen Schuppen gereinigt, die Tochterbirnen werden sorgfältig getrennt und ebenfalls gereinigt. Sie müssen dann in separate Töpfe gepflanzt werden. Sehr kleine Tochterknollen (einige mm Durchmesser) können aufbewahrt werden, wenn Sie diese besondere Sorte züchten möchten. Aber es ist wahrscheinlich, dass die Amaryllis nicht blüht - die gesamte Ernährung geht an die Embryonen.

Bevor Sie eine alte Zwiebel in einen neuen Topf pflanzen, füttern Sie die Pflanze, indem Sie 2-3 Stangen langwirksamen Mineraldüngers unter den Wurzeln in den Boden stecken (die häufigste Option ist Agricola)..

Gießen und Füttern

Die Bewässerung der Amaryllis in der Wachstumsphase sollte moderat sein. Die Bewässerung beginnt, wenn der Stiel bis zu 10 cm groß wird. Die Pflanze liebt Feuchtigkeit, verträgt aber kategorisch kein stehendes Wasser. Es ist besser, das Gießen zu vergessen, als es zu übertreiben. Die beste Option ist reichlich Wasser alle 3-4 Tage. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Wasser nicht direkt auf die Glühbirne fallen darf. Bewässern Sie nur den umgebenden Boden.

Während der Überwinterung benötigt die Pflanze viel weniger Wasser. Sprühen Sie den Boden alle 7-10 Tage.

Amaryllis wird ab dem Moment der Knospenbildung alle 12 bis 14 Tage gefüttert. Während der Blüte verkürzt sich der Abstand zwischen den Verbänden auf 5 bis 7 Tage. Jeder Dünger für blühende Zimmerpflanzen ist geeignet - Smaragd, BIO VITA, Bona Forte, Kemira Lux, Ideal, Agricola, Ava, Zhivoy Mir, Regenbogen, Reasil, Florist, Knospe, Meisterfarbe, Lebenskraft. Bevorzugen Sie Produkte, bei denen mehr Phosphor und Kalium als Stickstoff vorhanden sind.

Es können auch natürliche organische Düngemittel verwendet werden - eine Lösung aus frischem Mist (1,5 Tassen pro 10 Liter Wasser) oder Geflügelmist (1/3 Tasse pro 10 Liter).

Stoppen Sie die Fütterung, wenn die Blätter vollständig verdorrt sind. In Ruhe wird die Pflanze nicht gefüttert.

Blütezeit

In der Natur blüht die Amaryllis im Spätsommer oder Frühherbst. Sie können die Blumen jedoch zu einem bestimmten Zeitpunkt erscheinen lassen. Dazu müssen Sie das Pflanzdatum der Zwiebeln ändern. Wenn sie gesund und gut entwickelt sind, beginnt das intensive Wachstum unmittelbar nach dem Pflanzen. Stiele bilden sich in 7-8 Wochen. Wenn es mehr als zwei davon gibt, ist es besser, die zusätzlichen an der Basis abzuschneiden. Eine reichliche Blüte wird die Zwiebel zu stark entleeren.

Nachdem die erste Blüte blüht, kann der Stiel sicher in eine Vase gestellt werden. Wenn Sie das Wasser täglich wechseln, halten die Blüten 16 bis 20 Tage. Ein ungeschnittener Stiel blüht ungefähr in der gleichen Menge, aber im ersten Fall ist die Glühbirne viel weniger erschöpft. Die Blütezeit ist maximal, wenn sowohl die Vase als auch der Topf an einem kühlen, vor Sonnenlicht geschützten Ort entfernt werden.

Wie man Amaryllis zum Blühen bringt

Warum blüht die Amaryllis nicht? Meistens aus einem der folgenden Gründe:

  1. Der Topf ist zu geräumig. Die Glühbirne gibt ihre ganze Energie für die Erziehung von "Kindern" aus. Daher glaubt sie zu Recht, dass es nicht notwendig ist, sich mit Samen zu vermehren..
  2. Zu viel Begräbnis der Glühbirne im Boden. Dies stört die normale Entwicklung des Stiels..
  3. Mangel an Nährstoffen. Die Zwiebel ist während der Blüte stark erschöpft. Wenn sich in der vorherigen Wachstumsphase nicht genügend essentielle Spurenelemente angesammelt haben, warten Sie nicht auf Blumen..
  4. Mangel an Beleuchtung und Wärme. Amaryllis ist extrem warm und lichtbedürftig. Dies ist sinnvoll, wenn man bedenkt, wo sich seine Heimat befindet. Leuchtstofflampen können das Problem teilweise lösen..
  5. Viele Wurzeln sind verfault oder ausgetrocknet. In diesem Fall kann das Wurzelsystem die Zwiebel nicht richtig ernähren, selbst wenn die notwendigen Substanzen im Boden vorhanden sind..
  6. Verpasste Ruhezeit. Nachdem die Blüten und der Stiel ausgetrocknet waren, durfte die Pflanze nicht ruhen.
  7. Zwiebeln zu jung. Erwarten Sie nicht, dass nur transplantierte Babys sofort blühen. Dies wird in 3-4 Jahren geschehen. Und wenn Sie Samen pflanzen, erscheinen Blumen in 7-8 Jahren.
  8. Schädigung der Glühbirne durch Schädlinge.

Nachdem Sie festgestellt haben, welcher negative Faktor Ihre Pflanze stört, beseitigen Sie ihn.

Ruhezeit - wie man die Pflanze nach dem Überwintern "aufweckt"

Die Ruhephase beginnt erst, nachdem das letzte Blatt gelb geworden ist, und dauert mindestens 8-10 Wochen. Es ist besser, die Pflanzen etwa drei Monate ruhen zu lassen..

  1. Wenn die Blüten zu welken beginnen, wird das Gießen und Füttern reduziert. Wenn der Stiel vollständig austrocknet (Ende Oktober oder Anfang November), sind sie auf Null reduziert.
  2. Getrocknete Blätter werden entfernt. Aber das gewaltsame Abschneiden der gesamten "Krone" lohnt sich nicht - die Nährstoffe aus den Blättern gelangen in die Zwiebel.
  3. Dann wird der Topf an einen kühlen, trockenen und dunklen Ort gestellt. Da die Wurzeln erhalten bleiben, wird der Boden alle 1,5 Wochen mit Wasser aus einer Sprühflasche besprüht.

Seltener - die Glühbirnen werden ausgegraben, gereinigt und in Pappkartons oder Holzkisten aufbewahrt. In diesem Fall besteht die Gefahr eines Übertrocknens der Wurzeln..

Mit einem kleinen Trick können Sie die Amaryllis zweimal im Jahr zum Blühen bringen - pünktlich sowie im späten Winter oder frühen Frühling. Es ist jedoch wichtig, eine Ruhephase einzuhalten, damit die Zwiebel genügend Kraft für eine zukünftige Blüte sammelt. Gönnen Sie ihr mindestens bis Anfang Januar eine Pause.

Entfernen Sie die Töpfe etwa 2,5 Monate vor dem gewünschten Datum mit ruhenden Zwiebeln, stellen Sie sie in einen hellen und warmen Raum und gießen Sie sie ein wenig. Halten Sie den Boden leicht feucht. Dies reicht aus, um die aktive Wachstumsphase zu starten..

Botanische Beschreibung und Unterschiede zu anderen Arten

Der Geburtsort der Blume gilt als Mittel- und Südamerika, sie kommt auch in der Karibik vor. Amaryllis ist eine monokotyle Knollenpflanze. Die Glühlampe hat einen Durchmesser von nicht mehr als 10 Zentimetern.

Die Blume hat einen aufrechten Stiel, der eine Höhe von maximal 60 Zentimetern erreicht. Es gibt 2-5 große Blüten, etwa zwanzig Zentimeter breit.

Die Blütenstände ähneln einer Lilie und sind weiß und rosa gefärbt. Es gibt hellere und hellere Farben. Blumen werden in Blütenständen gesammelt, die sich in zwei Kreisen befinden, und sie haben sechs Blütenblätter. Von der Seite ähneln die Blütenstände Regenschirmen. Sie können aus mehreren Blüten bestehen, von zwei bis zwölf Stück. Amaryllis-Blüten riechen gut.

Grüne Blätter liegen sich gegenüber. Sie können enorme Größen erreichen, bis zu 50 Zentimeter lang und 3-4 Zentimeter breit..

Nachdem die Blätter abgestorben sind, geht die Blume in einen Ruhezustand über. Am Ende wird das Laub zusammen mit den Blütenständen wiedergeboren.

Am Ende des 20. Jahrhunderts wurde Amaryllis in der Literatur Hippeastrum genannt. Obwohl diese beiden Kulturen im Aussehen ähnlich sind, insbesondere ihre Blüten, ist nur dies ihre Ähnlichkeit. Allen gemeinsam ist, dass sie zur selben Familie gehören und beide Pflanzen eine lange Ruhephase haben. Ausführlicher über den Vergleich von Amaryllis und Hippeastrum haben wir hier geschrieben.

Amaryllis belladonna ist eine Knollenpflanze mit einem Regenschirm aus länglichen glockenförmigen herabhängenden Blüten auf der Krone eines hohen, nackten Stiels.

Amaryllis belladonna oder Amaryllis beauty, wie es auch genannt wird - eine monokotyle Blütenpflanze der Gattung Amaryllis (Amaryllis) der Familie Amaryllidaceae.

Wenn Sie an einer Blume wie Amaryllis interessiert sind, empfehlen wir Ihnen, sich mit anderen beliebten Sorten dieser schönen Pflanze vertraut zu machen. Wir haben darüber in einem separaten Artikel gesprochen..

Sie sehen ein Foto von Amaryllis Belladonna:

Wann und wie es blüht?

Belladonna blüht einmal im Jahr und dauert etwa zwei bis drei Wochen. Aber die Blumen blühen nicht gleichzeitig. In der Natur blüht die Pflanze im späten Frühling oder Frühsommer. Und unter unseren natürlichen Bedingungen wird Amaryllis Sie nur im Spätsommer - Frühherbst - mit seinen atemberaubenden Blüten begeistern.

Nachdem die Blume bestäubt wurde, trägt sie Früchte in Kapseln mit Samen von Rosa, Grün und Weiß. Warum Amaryllis nicht blüht und wie man Knospen freisetzt, können Sie aus diesem Material lernen.

Giftig oder nicht?

Auf der empfindlichen Haut einer Person kann es bereits bei einer leichten Berührung der Glühbirne zu Reizungen kommen. Stängel und Blätter enthalten auch Gifte wie Amaryllidin, Phenanthridin.

Wenn diese Substanzen in den menschlichen Körper gelangen, treten Atemprobleme auf, die Speichelproduktion steigt, der Druck steigt und die Darmfunktion verschlechtert sich. Beim Pflanzen und Umpflanzen einer Blume müssen Handschuhe getragen werden..

Waschen Sie nach Abschluss des Verfahrens Ihre Hände gründlich. Amaryllis sollte von Kindern und Haustieren ferngehalten werden..

Wie man sich kümmert?

  • Temperatur. Tagsüber sollte es nicht unter +23.. + 24 und nachts +18 Grad fallen. Die Pflanze hat eine negative Einstellung zu plötzlichen Temperaturänderungen. Während der Wachstumsphase sollte es +10.. + 15 Grad sein. Wenn die Pflanze in Ruhe ist, sollte die Temperatur um +18.. + 25 Grad schwanken.
  • Bewässerung. Amaryllis liebt Feuchtigkeit. Wasser zur Bewässerung wird bei Raumtemperatur verwendet. Der Boden sollte nicht trocken, sondern übermäßig feucht sein. Stehende Feuchtigkeit führt zu Farbverlust der Blätter und deren Welke. Die Wurzeln beginnen zu faulen. Während der Blüte wird mehr Wasser benötigt.

Während der Ruhephase ist keine Bewässerung erforderlich. Man muss den Boden nur leicht besprühen. Der Vorgang beginnt erneut, wenn der Stiel 10 bis 12 Zentimeter erreicht.

  • Scheinen. Es sollte hell, aber diffus sein. Eine Blume braucht 14-15 Stunden Licht. Der Stiel und die Blätter neigen dazu, nach der Sonne zu greifen. Manchmal ist es notwendig, sie durch Drehen des Behälters wieder in eine aufrechte Position zu bringen.
  • Beschneidung. Amaryllis schön muss nicht beschnitten werden.
  • Top Dressing. Wenn die Pflanze eine Phase des aktiven Wachstums hat, wird sie alle paar Wochen mit komplexen mineralischen und organischen Düngemitteln gefüttert. Im Winter und Herbst befindet sich die Blume in einer Ruhephase und muss nicht gefüttert werden (lesen Sie hier über die Nuancen der Pflege der Amaryllis im Winter)..
  • Topf. Jede Landung beginnt mit der Wahl der Verpackung. Diese Pflanze braucht einen starken und stabilen Topf. Amaryllis ist aufgrund seiner weit verbreiteten Blätter und des hohen Stiels sehr wackelig. Es ist leicht, es mit einer unangenehmen Bewegung umzukippen, und manchmal reicht sogar ein scharfer Windstrahl aus.

    Da die Blume ein entwickeltes Wurzelsystem hat, wird der Topf tief genug ausgewählt. Die beste Option ist ein Behälter, der sich nach oben verjüngt. Transfer. Amaryllis Belladonna sollte nicht häufig umgetopft werden. Erfahrene Blumenzüchter empfehlen, ein solches Verfahren alle 4-5 Jahre durchzuführen, wenn der Blütenpfeil fast vollständig trocken ist. Wenn Sie eine Blume jährlich verpflanzen, führt dies zu einer Verformung der Wurzeln und beeinträchtigt die Entwicklung und Blüte. Anstatt häufig neu zu pflanzen, muss beim Absetzen frischer Boden hinzugefügt werden.

    Wie man zu Hause für Amaryllis sorgt, haben wir hier besprochen.

    In dem Video erfahren Sie, wie Sie eine Blume richtig pflegen, damit sie Sie mit reichlich Blüten erfreut:

    Reproduktion

    1. Zuerst müssen Sie glatte, starke Zwiebeln auswählen, die Wurzeln entwickelt haben. Sie sollten frei von Rissen, Beulen, Kratzern, Flecken sowie Schimmel und Fäulnis sein.
    2. Dann werden tote Schuppen von grauer, brauner, schwarzer Farbe von den Glühbirnen entfernt.
    3. Der nächste Schritt besteht darin, sie 30-35 Minuten lang in eine gesättigte Lösung von Kaliumpermanganat zu legen. Geeignet für ein solches Verfahren und jedes Fungizid.
    4. Nachdem die Zwiebeln desinfiziert wurden, müssen sie innerhalb von 12 bis 14 Stunden gründlich getrocknet werden..
    5. Wenn sich verdächtige Stellen auf den Zwiebeln befinden, sollte der modifizierte Spross mit Fitosparin behandelt werden.
    6. In einem vorbereiteten Topf wird der Boden bis zur Hälfte gefüllt.
    7. Die Glühbirne wird mit dem stumpfen Ende nach unten in einen Behälter gegeben. Dann müssen Sie Erde hinzufügen, damit ein Drittel der Glühbirne über den Boden steigt..
    8. Der Boden wird verdichtet, bei Raumtemperatur mit Wasser bewässert und auf das Fenster gestellt.
    1. Zunächst müssen die Samen aus der Blume gewonnen werden. Und damit sie erscheinen, wird die Pflanze mit einem Pinsel kreuzbestäubt.
    2. Sie reifen innerhalb eines Monats. Nach der Reifung und Ernte werden die Samen sofort gepflanzt.
    3. Die Samen werden in feuchte Erde gegossen und an einen dunklen, warmen Ort gebracht.
    4. Die ersten Triebe bilden sich in einem Monat, wenn Sie regelmäßig gießen.
    5. Wenn die Sprossen erwachsen und robuster werden, werden sie in Töpfe gepflanzt..
    6. Es ist erwähnenswert, dass mit dieser Fortpflanzungsmethode eine baldige Blüte nicht zu erwarten ist.

    In diesem Artikel finden Sie alle Nuancen des Pflanzens und Züchtens dieser Pflanze..

    Manchmal ist Amaryllis von einer Pilzinfektion betroffen. Es kann auf dem Stiel, den Blüten und den Zwiebeln erscheinen. In roten Flecken oder Streifen ausgedrückt. Um Krankheiten vorzubeugen, müssen Sie die Blume während des Gießens so wenig wie möglich benetzen. Wenn die Pflanze dennoch krank ist, werden spezielle Präparate verwendet: Bordeaux-Mischung oder Fundazol.

    In diesem Artikel haben wir mehr über Krankheiten und Schädlinge gesprochen..

    Arten und Sorten von Amaryllis

    Amaryllis Belladonna ist eine Blume aus der Familie der monokotylen Knollenpflanzen. Der Durchmesser der Glühbirnen kann bis zu 5 bis 10 Zentimeter betragen. Amaryllis-Blattplatten sind schmal, lang und hellgrün. Sie treten im Frühherbst unter normalen Bedingungen und in kalten Klimazonen im März auf. Die Blätter sterben im Mai ab.

    Die Pflanze wirft im August den Stiel aus. Darauf erscheinen zwölf Knospen in Weiß, Rot oder Rosa, die sich in große, schöne Blüten verwandeln. Die Amaryllis-Blütezeit beträgt etwa zwei Wochen.

    Amaryllis Papilio - in der Natur wächst die Pflanze in Brasilien. Seine Höhe beträgt bis zu 60 Zentimeter. Die Glühbirne ist länglich und hat einen Durchmesser von bis zu 10 Zentimetern. Der Stiel ist hoch und graugrün gefärbt. Oft bilden sich darauf zwei Blütenstände, die einer Orchidee ähneln. Die Blüten sind groß, apfelgrün oder kirschbraun gestreift. Die Blattplatten sind schmal, langgrün.

    Amaryllis Rilona - die Pflanze erreicht eine Höhe von 50 Zentimetern. Blütenstände haben eine große orange Farbe, können aber auch rot, rosa, weiß und kirsch sein. Die Glühbirne hat einen Durchmesser von bis zu 12 Zentimetern. Lange Blattteller, Lilientyp.

    Amaryllis Minerva ist eine mehrjährige Zwiebelpflanze. Die Glühbirne hat eine runde oder runde konische Form. Lilienblattplatten haben eine dunkelgrüne Tönung. Der Stiel erreicht eine Länge von 35 bis 80 Zentimetern. Die Blütenstände sind groß, röhrenförmig und haben eine rote, kirschfarbene, rosa oder orange Farbe.

    Amaryllis Hercules

    Die Pflanze erreicht eine Höhe von 60 Zentimetern. Am Stiel blühen 4 bis 6 große, purpurrote Blüten. Blattteller von dunkelgrünem Farbton, Lilientyp. Die Blütezeit der Pflanze ist im Mai und Dezember..

    Amaryllis Charisma - die Zwiebel der Pflanze hat einen Durchmesser von 10 bis 15 Zentimetern. Zwei bis zu 50 Zentimeter lange Stiele mit 5 Blütenständen eines weißen Schattens mit roten Streifen und Flecken wachsen daraus. Die Blattplatten sind lang, grün, lilienartig.

    Amaryllis-Apfelblüte - Amaryllis dieser Sorte erreicht eine Höhe von 50 Zentimetern. Am Stiel erscheinen drei große Blütenstände. Die Blüte der Pflanze beginnt 10 Wochen nach dem Einpflanzen in das Substrat. Die Blütenstände sind cremig mit rosa Streifen. Die Kanten der Blütenblätter haben gewellte Kanten. Die markanten Gürteltellerplatten sind glänzend und dunkelgrün gefärbt..

    Amaryllis Weihnachtsgeschenk - die Länge des Stiels dieser Sorte erreicht 60 Zentimeter. Darauf erscheinen 3 große Blütenstände in einem schneeweißen Farbton mit gewellten Blütenblättern und einem angenehmen Aroma. Die Pflanzenzwiebel hat eine ovale oder runde Form mit einem Durchmesser von bis zu 10 Zentimetern. Die Blattplatten sind lang, glänzend grün.

    Amaryllis-Nymphe - Die Zwiebel der Pflanze hat eine abgerundete Form und einen Durchmesser von bis zu 12 Zentimetern. Daraus wächst ein Stiel mittlerer Dicke, auf dem sich große Blütenstände von weiß-rosa Farbe mit angenehmem Aroma und abgerundeten Blütenblättern bilden. Die Blätter sind grün, glänzend, lang und elliptisch.

    Amaryllis Ferrari

    Die Kultur erreicht eine Höhe von 60 Zentimetern. Am Stiel erscheinen 2 bis 4 große rote Blüten mit gewellten Blütenblättern. Die Blütezeit der Amaryllis dauert vom Spätsommer bis zum Mittherbst..

    Amaryllis Dancing Queen - der Stiel der Pflanze erreicht eine Höhe von 60 Zentimetern. Es blüht von zwei bis vier luxuriösen, großen Blüten mit einer großen Anzahl weißer Blütenblätter mit orangefarbenen Streifen. Bei guter Pflege blüht die Pflanze zweimal im Jahr..

    Amaryllis Red Lyon - die Zwiebel dieser Pflanzensorte erreicht einen Durchmesser von 8 bis 12 Zentimetern. Daraus wächst ein Stiel, auf dem sich 3 bis 5 große rote Blütenstände mit einem leichten angenehmen Aroma bilden. Die Blattplatten dieser Amaryllis-Sorte sind lange, hellgrüne Gürteltypen.

    Amaryllis Double Dream - diese Sorte zeichnet sich durch dichte, linear-linguale, lange Blattteller in dunkelgrünem Farbton und luxuriöse, üppige pfirsichfarbene Blüten aus, die Pfingstrosen ähneln. Die Blütenstände sind nicht nur schön, sondern riechen auch sehr gut. Die Pflanzenhöhe erreicht 60 Zentimeter. Wächst von einer Zwiebel zu zwei Stielen mit 4-6 Knospen.

    Amaryllis Mont Blanc - eine Sorte dieser Amaryllis erreicht eine Höhe von bis zu 60 Zentimetern. Am Stiel bilden sich 2 bis 6 große Blütenstände in einem weißen Farbton mit welligen Blütenblättern und dem Aroma teurer französischer Parfums. Amaryllis blüht im Spätsommer. Lilienblattplatten sind bis zu 30 Zentimeter lang und dunkelgrün gefärbt.

    Amaryllis Terry

    Die Pflanze erreicht eine Höhe von 60 Zentimetern. Auf einem langen Stiel bilden sich 4 bis 6 große Blütenstände mit orangefarbenen, roten und weißen Doppelblättern. Amaryllis hat lange, gürtelartige Blattplatten, dunkelgrün. Die Lampen sind groß und haben einen Durchmesser von 12 bis 15 Zentimetern.

    Amaryllis Cherry Nymph ist eine Knollenstaude. Die Glühbirne ist rund oder rund-konisch. Die dunkelgrünen Blattplatten vom Gürteltyp erreichen eine Länge von bis zu 70 Zentimetern. Auf einem langen Stiel blühen große Blüten in verschiedenen Schattierungen mit einem zarten, angenehmen Aroma.

    Amaryllis Aphrodite - die Höhe des Stiels der Pflanze erreicht 70 Zentimeter. Bis zu 4 große, luxuriöse Blütenstände in einem cremigen Farbton mit einer angenehmen Aromablüte. Die Blütezeit erfolgt am Ende des Sommers und dauert bis zu einem Monat. Die Blattplatten haben eine dunkelgrüne Tönung und Glanz. Sie sterben Ende Herbst mit Beginn einer Ruhephase in Amaryllis ab.

    Amaryllis Lady Jane - Pflanzenzwiebeln erreichen einen Durchmesser von bis zu 20 Zentimetern. Amaryllis hat lange, grüne Blattplatten vom Typ Lilie. Der Stiel wird bis zu 60 Zentimeter lang. Bis zu 4 große rosa Blütenstände mit gewellten Blütenblättern blühen darauf. Blütezeit von Mai bis Juni.

    Amaryllis häusliche Pflege

    Diese luxuriöse Blume ist pflegeleicht. Damit er jedoch mit seinen ungewöhnlichen Farben zufrieden ist, sollten Sie die Regeln für die Pflege einhalten und versuchen, für ihn ein solches Mikroklima wie in der natürlichen Umgebung zu schaffen. Wenn sich die Pflanze wohlfühlt, blüht sie zweimal oder sogar dreimal im Jahr..

    Die Luftfeuchtigkeit ist für die Ernte nicht sehr wichtig. Um jedoch einen Befall durch Schädlinge zu vermeiden, sollten die Blattplatten mit einem Schwamm abgewischt und einmal pro Woche besprüht werden. Solche Manipulationen sollten während der Blüte der Amaryllis aufgegeben werden. Sie können nicht sprühen und Zwiebeln, die in Ruhe sind.

    Amaryllis mag diffuses helles Sonnenlicht, daher sollte es in einem Südost- oder Südwestfenster wachsen. Um zu verhindern, dass der Stiel die Sonne erreicht, muss der Topf von Zeit zu Zeit gedreht werden.

    Die angenehmste Temperatur für eine Pflanze liegt zwischen 18 und 25 Grad. Wenn die Glühbirnen inaktiv sind, sollte die Temperatur auf 10-12 Grad gesenkt werden.

    Hippeastrum gehört ebenfalls zur Familie der Amaryllis. Zu Hause ohne großen Aufwand gewachsen, wenn Sie die Regeln der Agrartechnologie befolgen. In diesem Artikel finden Sie alle notwendigen Empfehlungen..

    Amaryllis gießen

    Im Sommer sollte Amaryllis nur gegossen werden, wenn das Substrat austrocknet. Wenn die Pflanze eine Ruhephase hat, wird die Bewässerung reduziert und einige Tage nach dem Trocknen des Bodens verbracht.

    Wenn die Zwiebeln in den Keller gebracht wurden, sollte die Bewässerung immer noch reduziert werden, um eine Versauerung des Bodens zu verhindern. Es ist zu beachten, dass Wasser unter der Zwiebel und nicht darauf aufgetragen werden sollte.

    Boden für Amaryllis

    Der für die Amaryllis geeignete Boden kann unabhängig voneinander hergestellt werden.

    Eine ideale Bodenoption für eine Pflanze wäre das Mischen von Blatt- und Rasenboden, Humus, Torf und Sand zu gleichen Anteilen.

    Amaryllis-Transplantation

    In der Regel ist einmal im Jahr eine Pflanzentransplantation erforderlich. Diese Frequenz ermöglicht es dem Erzeuger, den Zustand der Blumenzwiebel zu untersuchen..

    Es ist äußerst wichtig, die Regeln einzuhalten, da die Nichtbeachtung dazu führen kann, dass die Pflanze nicht blüht. Nehmen Sie zum Pflanzen keinen Topf auf, der zu geräumig ist, sonst blüht die Amaryllis einfach nicht. Der ideale Abstand zwischen den Wänden des Topfes und der Glühbirne sollte nicht mehr als drei Zentimeter betragen..

    Wenn die Zwiebel in den Boden gepflanzt wird, sollte sie im Boden vergraben werden, die Mischung nur zur Hälfte, wobei die zweite Hälfte und die Oberseite über dem Boden bleiben. Vergessen Sie auch nicht die Drainageschicht, die aus feinem Blähton gebildet werden kann..

    Blühende Amaryllis

    Die Blütezeit hängt von der Art der Pflanze ab. Einige Pflanzen blühen im Sommer, andere im Herbst, und es gibt solche, die im Winter blühen. Um die Blüte zu verlängern, muss der Amaryllis-Blumentopf an einem kühlen Ort ohne Sonneneinstrahlung aufbewahrt werden.

    Nach dem Öffnen des ersten Blütenstandes kann der Stiel abgeschnitten und in einen Behälter mit Wasser gegeben werden. Es gibt keine Unterschiede in der Blütezeit im Wasser und an einer Zwiebel. Das Schneiden kann jedoch die Erschöpfung der Zwiebel verringern und die Entstehung eines neuen Blütenstiels stimulieren..

    Die Blütenstände der Pflanze sind groß mit einem angenehmen Aroma. Ihre Blütenblätter haben gewellte oder gerade Kanten. Das Farbschema kann von Weiß und Creme über Rot und Pink mit Streifen und Flecken variieren. Amaryllis blüht 15-20 Tage.

    Während der Blüte braucht die Pflanze leichtes und reichliches Gießen. Der Boden muss feucht sein, gleichzeitig muss jedoch darauf geachtet werden, dass das Wasser im Topf nicht stagniert, da sonst die Glühbirne zu faulen beginnt.

    Pflege der Amaryllis im Winter

    Normalerweise beginnt die Ruhezeit einer Pflanze in der kalten Jahreszeit und dauert zwei Monate. Sie können verstehen, dass die Pflanze durch die Freisetzung von Blattplatten und den Tod des Stiels Winterschlaf hält. An diesem Punkt sollten Sie die Bewässerung auf ein Minimum reduzieren und die Fütterung beenden..

    Dann muss der Topf zusammen mit der Glühbirne in den Keller gebracht werden, wo die Temperatur 16 Grad nicht überschreiten darf. Idealerweise sollte die Temperatur 10-12 Grad betragen. Befeuchten Sie den Boden, in dem sich die Glühbirne befindet, da sie vollständig trocknet.

    Nachdem die Amaryllis aus dem Winterschlaf gekommen ist, erfolgt die Pflege der Pflanze auf die gleiche Weise wie während der Vegetationsperiode.

    Amaryllis aus Samen zu Hause

    Diese Methode ist ziemlich mühsam und erlaubt es außerdem nicht, die Sortenqualitäten der Kultur zu erhalten. Aus diesem Grund wird sie selten für die Hauszucht verwendet. Wenn der Florist sich dennoch entschlossen hat, es zu versuchen, muss er Folgendes tun.

    Künstliche Bestäubung von Blumen mit einem Pinsel. Zwei Monate nach dem Knacken der Samenkapseln müssen die Samen gesammelt werden. Trocknen Sie sie und verteilen Sie sie auf einer leichten, luftdichten, feuchten Erde. Streuen Sie die Mischung mit einer dünnen Erdschicht darüber. Das Pflanzen der Samen muss von Januar bis Februar erfolgen..

    Die Samenbox sollte an einem warmen Ort unter dem Kunststoff aufbewahrt werden, bis die Sämlinge erscheinen. Nachdem die jungen Pflanzen Blätter haben, sollten sie in getrennten Töpfen gepflanzt werden. Eine solche Amaryllis wird erst nach sieben Jahren blühen.

    Amaryllis-Reproduktion durch Teilen der Glühbirne

    Diese Methode ist die beliebteste und gefragteste unter Blumenzüchtern. Um eine Pflanze mit Knollenteilung zu vermehren, sollten Sie die Zwiebel nehmen, von Schuppen schälen und in vier Teile teilen..

    Dann muss jeder von ihnen zur Desinfektion in eine Fungizidlösung getaucht werden. Nach einer halben Stunde sollte jeder Teil der Zwiebel in das Substrat gepflanzt werden und 1/3 in den Boden eingetaucht werden. Die Zwiebeln müssen an einem warmen Ort aufbewahrt werden, bis sie vollständig verwurzelt sind..

    Amaryllis-Krankheit

    Bei unsachgemäßer Pflege der Pflanze ist sie einer Reihe von Krankheiten und Schädlingen ausgesetzt..

    Die häufigsten Erkrankungen der Amaryllis sind:

    Pilz - Wenn rote Flecken auf den Blattplatten, Zwiebeln oder Blütenständen oder vollständig geröteten Blättern gefunden werden, muss die Pflanze dringend mit Fundazol behandelt und die Bewässerung reduziert werden.

    Blanchieren der Blattplatten - der Verlust der hellgrünen dekorativen Farbe der Blätter tritt aufgrund von Stagnation der Feuchtigkeit im Boden auf. Das Umpflanzen von Amaryllis in atmungsaktiven Boden mit einer guten Drainageschicht hilft, dieses Problem zu lösen..

    Anthracnose - Wenn dunkelbraune Flecken auf den Blättern auftreten, sollte die Pflanze mit dem Actellik-Fungizid behandelt werden und außerdem das Gießen und die Häufigkeit des Sprühens verringern.

    Amaryllis-Schädlinge

    Von den Schädlingen der Pflanze sind folgende Insekten gefährlich:

    Spinnmilbe - Sie können das Auftreten dieses gefährlichen Insekts am Auftreten von Spinnweben auf den Blattplatten erkennen. Sie können es loswerden, indem Sie die Blume mit dem Insektizid "Kleschevit" besprühen..

    Zwiebelmilbe - Dieses Insekt ernährt sich von der Amaryllis-Zwiebel, wodurch die Pflanze schlecht wächst und nicht mehr blüht. Wenn es blüht, werden die Blüten deformiert und die Blattplatten werden gelb und fallen ab. Es ist notwendig, den Schädling wie folgt zu bekämpfen. Die Amaryllis-Zwiebel sollte aus dem Topf gegraben und zwei Minuten lang in heißes Wasser mit einer Temperatur von 40 Grad getaucht und dann mit dem Präparat "Keltan" behandelt werden.

    Amaryllis-Käfer - ernährt sich von der Glühbirne und führt zu deren Aussterben und dem Auftreten einer dunklen Beschichtung auf den Schuppen. Um den Wurm zu zerstören, sollte die Zwiebel mit dem Insektizid Aktara behandelt werden..

    Blattläuse - das Insekt ernährt sich vom Saft der Blätter und lässt sie gelb werden. Sie können es zerstören, indem Sie die Pflanze (Stiel und Laub) mit einer Lösung von 20% Ethylalkohol behandeln.

    Thripse - Diese Schädlinge befallen Blattplatten und führen dazu, dass mehrere dunkle Punkte auf ihnen erscheinen. Um Schädlinge loszuwerden, sollte die Pflanze desinfiziert, in einen neuen Topf und Boden gepflanzt und dann mit dem Insektizid Fitoverm behandelt werden

    Scheide - Wenn die Scheide erscheint, sind die Blätter mit klebrigem Saft und dunklen Flecken bedeckt, die eigentlich Insekten sind. Sie können sie loswerden, indem Sie die Pflanze mit Actellik behandeln.

    Um das Auftreten aller oben genannten Krankheiten zu verhindern, reicht es aus, die Amaryllis richtig zu pflegen, und solche Probleme umgehen die Blume..

    Mögliche Schwierigkeiten beim Anbau der Amaryllis

    Viele Züchter haben beim Anbau dieser ungewöhnlich schönen Pflanze mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen, darunter:

    • Mangel an Blüte - Amaryllis kann aufgrund eines zu lockeren Topfes, einer starken Vertiefung der Zwiebel in den Boden, eines Mangels an Dünger, einer geringen Menge an Licht und Wärme, eines Zerfalls des Wurzelsystems, eines Fehlens einer Ruhephase, jugendlicher Zwiebeln und Schädlingsschäden aufhören zu blühen.
    • Gelbfärbung der Blätter - schädigt Blattläuse in der Pflanze.
    • Rötung der Blätter - Rötung der Blattplatten führt zur Niederlage der Amaryllis mit einer Krankheit der Pilz-Ätiologie.
    • Absenken von Blattplatten - ein solches Problem entsteht durch eine Verletzung des Bewässerungssystems und übermäßige Bodenfeuchtigkeit.

    Nachdem der Grund für den Verlust der Dekorativität durch die Pflanze identifiziert und beseitigt wurde, wird Amaryllis in kürzester Zeit ihren früheren Luxus und ihre Schönheit wiedererlangen.

    Beschreibung der Anlage

    Der vertikale Stiel, der eine Höhe von fünf bis sechzig Zentimetern erreicht, ist mit zwei bis fünf großen Blüten gekrönt und zehn bis zwanzig Zentimeter breit. Die großen Blütenstände ähneln Lilienblüten und sind in weißen, hellen und blassrosa Farben gestrichen. Trichterförmige Amaryllisblüten mit sechs Blütenblättern in zwei Kreisen werden in Blütenständen gesammelt, ähnlich wie Regenschirme. Jeder Blütenstand kann aus mehreren Blüten bestehen, von zwei bis zwölf Stück. Wunderschöne Amaryllis-Blüten riechen gut und verbreiten ein duftendes Aroma.

    Auf einem Exemplar der Amaryllis können etwa fünfzehn grüne Blätter nebeneinander existieren, die sich gegenüberliegen und Gürteln ähneln. Die Blätter können bis zu fünfzig Zentimeter lang werden. Die Pflanze wird nach dem Tod der Blattplatten drei Monate lang in eine Ruhephase getaucht. Am Ende der Ruhephase erscheinen die Blätter wieder und es entsteht ein Blütenstand.

    In freier Wildbahn blüht die Amaryllis im späten Frühling, und unter unseren natürlichen Bedingungen erfreut sich die Pflanze im Spätsommer oder Frühherbst mit schicken Blütenständen. Nach der Bestäubung trägt die Blume Früchte in Kapseln mit weißen, grünen oder rosa Samen..

    Pflegefunktionen

    Belladonna Amaryllis wird unter den richtigen Bedingungen gut gedeihen und blühen.

    Die Pflanze braucht helles Sonnenlicht, sie verträgt perfekt direktes Sonnenlicht. Amaryllis fühlt sich auf Fensterbänken im Südosten oder Südwesten wohl. Verblasste und verlorene Zwiebeln brauchen kein Licht mehr.

    Temperatur

    Während der Wachstums- und Blütezeit benötigt Amaryllis eine Temperatur von zwanzig bis fünfundzwanzig Grad. Wenn der Teil der Pflanze, der sich über den Boden erhebt, absterbt, werden die Töpfe mit Zwiebeln in einen Raum gebracht, in dem die kühle Temperatur erhalten bleibt - zehn bis fünfzehn Grad.

    Amaryllis braucht helles Sonnenlicht, es verträgt perfekt direktes Sonnenlicht

    Bewässerung und Feuchtigkeit

    Gießen Sie die Pflanze sorgfältig und berechnen Sie die Dosierung sorgfältig. Amaryllis belladonna sollte nicht durchnässt werden, da sie wie alle Zwiebelpflanzen zum Verfall neigt. Zwischen den Bewässerungen muss der Boden definitiv austrocknen.

    Während der Ruhephase ist auch eine Bewässerung erforderlich, da die Wurzeln der Zwiebel weiterleben. Zu diesem Zeitpunkt sind sie jedoch besonders vorsichtig und begrenzen die Wassermenge. Mit dem Bewässerungsverfahren soll verhindert werden, dass der Boden vollständig austrocknet..

    Die Pflanze muss nicht besprüht werden.

    In den Frühlings- und Sommermonaten wird die Pflanze zweimal im Monat mit einem komplexen Dünger für Zwiebelpflanzen gedüngt. Ruhende Zwiebeln werden nicht gefüttert.

    Transplantations- und Reproduktionsregeln

    Es wird empfohlen, die Pflanze im Frühjahr oder Spätherbst alle vier bis fünf Jahre neu zu pflanzen. Amaryllis wird vorsichtig überrollt, um die zerbrechlichen Wurzeln nicht zu beschädigen. Die Blume gehört zu den Sorten, die viele Kinder hervorbringen, die sich schnell in eigenständige Pflanzen verwandeln. Aus diesem Grund werden Amaryllis in breiten und niedrigen Töpfen gepflanzt. Die Entwässerung muss am Boden des Behälters erfolgen, dessen Rolle kleine Kieselsteine ​​oder Blähton spielen.

    Amaryllis belladonna wächst gut in nahrhaften Böden, die Luft und Feuchtigkeit durchlassen. Bei der Selbstzubereitung der Erdmischung werden Rasen, Humus und grober Sand im Verhältnis 1: 1: 2 verwendet.

    Während der ersten Pflanzung nach dem Kauf wird die Zwiebel in den Boden gepflanzt, wobei ein Drittel davon auf der Oberfläche verbleibt. Wenn die Amaryllis vollständig im Boden liegt, kann der Zerfallsprozess beginnen oder das Wachstum und die Entwicklung der Pflanze können sich verlangsamen. Wenn möglich, wird empfohlen, drei bis vier Zwiebeln in einen Behälter zu pflanzen. Dann nehmen die dekorativen Eigenschaften der Amaryllis zu.

    Der einfachste Weg, Amaryllis zu vermehren, besteht darin, Tochterzwiebeln oder Delenki zu pflanzen

    Jedes Jahr vor Beginn der Wachstumsphase wird die oberste Bodenschicht im Topf erneuert.

    Der einfachste Weg, Amaryllis zu vermehren, besteht darin, Tochterzwiebeln oder Delenks zu pflanzen, die während der Transplantation in Ihren Besitz gekommen sind. Die Kinder werden getrennt oder die Pflanze wird geteilt, nachdem der Teil der Amaryllis auf der Oberfläche vollständig ausgetrocknet ist. Die erste Blüte der Kinder wird im zweiten oder dritten Jahr erwartet..

    Die Blüte von Pflanzen aus Samen wird erst im vierten Jahr und unter ungeeigneten Bedingungen erwartet - im achten Jahr nach dem Pflanzen.

    Die Blüte von Pflanzen aus Samen wird erst im vierten Jahr und unter ungeeigneten Bedingungen erwartet - im achten Jahr nach dem Pflanzen

    Krankheiten und Schädlinge

    Amaryllis kann von gefährlichen Parasiten befallen werden: Spinnmilben, Thripsen und Blattläuse. Um Schädlinge loszuwerden, wird die Pflanze mit speziellen Produkten behandelt, die in Blumengeschäften verkauft werden.

    Unsachgemäße Pflege kann zum Verrotten der Glühbirne führen. Das Vorhandensein von Fäulnis signalisiert ein Analphabetismus. Die Oberseite der Glühlampe wird regelmäßig überprüft, um Probleme rechtzeitig zu erkennen. Wenn der Kolben weich geworden ist und zu faulen beginnt, wird er von anhaftendem Boden gereinigt, verrottet und in einer Fungizidlösung gewaschen.

    Pflanzentoxizität

    Amaryllis blüht nicht nur mit schönen Blüten, sondern enthält auch gefährliche Substanzen, die eine Bedrohung für Menschen und Haustiere darstellen.

    Unsachgemäße Pflege kann zum Verrotten der Glühbirne führen

    Stängel, Blätter und Zwiebeln der Pflanze tragen giftige Substanzen: Lycorin, Amaryllidin, Phenanthridin und andere Verbindungen. Wenn diese gefährlichen Substanzen in den Körper gelangen, der Druck einer Person abfällt, Speichel abgesondert wird, Atemprobleme auftreten, die Darmfunktion gestört ist und sich das Wohlbefinden verschlechtert.

    Eine geringe Konzentration von Substanzen kann einem Erwachsenen keinen großen Schaden zufügen, aber Kinder und Tiere können Schaden nehmen. Bei den ersten Anzeichen einer Vergiftung sollte das Opfer sofort ins Krankenhaus gehen.

    Die Pflanze birgt eine ernsthafte Gefahr für das Vieh, das in der Nähe der Pflanzungen laufen kann. In der Amaryllis enthaltene Substanzen können einen Atemstillstand verursachen und das Nervensystem beeinträchtigen. Menschen mit Kontaktdermatitis wird empfohlen, alle Arbeiten mit Amaryllis mit Handschuhen durchzuführen..

    Giftblume

    Amaryllis belladonna ist eine der giftigen Pflanzen, und selbst eine kleine Dosis der Zwiebel dieser Zierkultur verursacht einen starken Würgereflex. Eine signifikante Dosis der Pflanze ist hochgiftig. Es ist wichtig zu beachten, dass das Laub dieser Amaryllis-Art die bekannte Eigenschaft hat, Anfälle und Krämpfe zu lindern. Aus der Pflanze gewonnener pflanzlicher hochgiftiger Saft wird von einigen Eingeborenen und Stämmen häufig zur Vergiftung von Pfeilen während der Jagd verwendet..

    Fotogallerie

    Landeregeln

    Amaryllis sind sehr thermophile Pflanzen und vertragen den Winter unter Freilandbedingungen nicht gut genug. Im Hausgartenbau ist der Anbau dieser Zierkultur nur in Regionen mit relativ milden klimatischen Bedingungen erlaubt..

    Für den Indoor-Anbau sollten folgende beliebte und hochdekorative, aber unprätentiöse Sorten bevorzugt werden:

    • großblumige Sorte "Major" mit rosa Blütenblättern,
    • Sorte mit relativ kleinen hellrosa Blüten "Minor",
    • Sorte mit mittelgroßen Blüten und leuchtend rosa Färbung "Elata",
    • Sorte "Purpurea" mit purpurroten Blüten und weißem oder weißlich-gelbem Hals,
    • weißblumige und nichtaromatische Sorte "Alba".

    Das Pflanzen von Amaryllis belladonna wird am häufigsten von Tochterzwiebeln, Babys oder Stecklingen durchgeführt, die durch Umpflanzen von ölig gewachsenen erwachsenen Pflanzen erhalten werden können. Die Trennung von Kindern von einer erwachsenen Pflanze und die Teilung erfolgt unter vollständiger Austrocknung des Luftteils. Junge Pflanzen treten im zweiten oder dritten Jahr in die Blütephase ein. Die Samenvermehrung ist ziemlich mühsam und ermöglicht es Ihnen, frühestens fünf Jahre später eine erwachsene Blütenpflanze zu bekommen..

    Merkmale des Wachstums zu Hause

    Bei der Schaffung optimaler Wachstumsbedingungen für eine Zierpflanze behält die Pflanze das ganze Jahr über ihre äußere Attraktivität und ermöglicht dem Hobbyfloristen eine üppige Blüte:

    • Im Stadium des aktiven Wachstums muss ein Blumentopf mit einer Pflanze an Fenstern installiert werden, die nach Südwesten oder Südosten zeigen,
    • Wenn sich die Pflanze am Südfenster befindet, muss die Zierkultur vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, wodurch das Laub vor Blässe und Verblassen geschützt wird,
    • Im Ruhezustand benötigt die Pflanze keine Beleuchtung, und der Blumentopf sollte an einem dunklen und kühlen Ort mit konstantem Temperaturregime und guter Belüftung aufgestellt werden,
    • Während der Aktivierungsphase von Wachstumsprozessen muss die dekorative Kultur 14 bis 16 Stunden lang in Form von hellem, aber diffusem Licht beleuchtet werden,
    • Das Laub der Amaryllis und der blühende Pfeil werden in Richtung Sonne gezogen, und der Blumentopf muss regelmäßig in Richtung Licht entfaltet werden,
    • Amaryllis gehören zur Kategorie der feuchtigkeitsliebenden Menschen, und für die Durchführung von Bewässerungsmaßnahmen sollte abgesetztes Wasser bei Raumtemperatur verwendet werden,
    • Der Boden in einem Blumentopf sollte nicht zu stark austrocknen, aber übermäßige Feuchtigkeit im Boden kann die Pflanze schnell zerstören,
    • In der Phase der aktiven Blüte sollten die Bewässerungsmaßnahmen häufiger und häufiger durchgeführt werden. Vor der Blüte wird empfohlen, die Knospen leicht anzufeuchten,
    • Im Ruhezustand sollte die Bewässerung vollständig beseitigt und durch Sprühen von Erde in einen Blumentopf ersetzt werden,
    • Der optimale Feuchtigkeitsgehalt anstelle der Winterlagerung einer Zierpflanze sollte ca. 65% betragen.

    Wenn im Sommer unter Bedingungen der Indoor-Blumenzucht angebaut wird, muss das Temperaturregime tagsüber auf einem Niveau von 22 bis 24 ° C und nachts bei etwa 18 bis 19 ° C gehalten werden. Im Winter sollte die Temperatur innerhalb von 10-12 ° C stabil sein.

    Straßenanbau

    Im Gartenbau wächst die Amaryllis Belladonna auch in der mittleren Gasse mit gemäßigten Boden- und Klimafaktoren recht gut und schafft gleichzeitig die angenehmsten Bedingungen:

    • Der Ort zum Anpflanzen und Anbau von Pflanzen sollte ausreichend sonnig oder wenig schattig sein,
    • Die Anbaufläche sollte durch fruchtbaren, gut durchlässigen Boden dargestellt werden,
    • völlig gesunde und hochwertige Zwiebeln sollten mit einer Tiefe von 20-25 cm in vorbereitete Pflanzlöcher mit einer Drainageschicht gepflanzt werden,
    • Ein ausreichend hoher und gut entwickelter Zwiebelhals während des Pflanzens sollte nicht über den Boden steigen,
    • Es wird empfohlen, erwachsene Pflanzen alle vier Jahre unmittelbar nach dem Welken des Laubes oder nach der Blüte zu pflanzen,
    • Im Spätherbst sollte die Pflanze auf Winterfröste vorbereitet sein. Es wird empfohlen, trockenes Laub, Kiefernstreu oder Torfspäne als Schutz zu verwenden, deren Schicht etwa 10-15 cm betragen sollte.

    Amaryllis Omen und Aberglauben

    Große und schöne Blütenstände dieser exotischen Pflanze können jedes Interieur schmücken und der Atmosphäre des Hauses positive Energie verleihen. Amaryllis ins Russische übersetzt bedeutet stolz und unnahbar. Die Leute nennen diese schöne Blume "nacktes Mädchen", weil oft ein Stiel mit Blütenständen viel früher erscheint als die dunkelgrünen Blattplatten.

    Es gibt eine Meinung, dass es besser ist, Amaryllis auf freiem Feld und nicht in einem Topf auf einer Fensterbank zu züchten, da dies nicht nur Haustieren, sondern auch Menschen schaden kann. Was genau ist seine Schädlichkeit?

    Die Pflanze dieser Familie ist giftig. Es enthält eine Substanz wie Lycorin, die bei Einnahme schwere Vergiftungen und Erbrechen verursacht. Daher sollte diese Blume beim Anbau von Tieren und kleinen Kindern ferngehalten werden, um Probleme zu vermeiden..

    Feng Shui Amaryllis

    Nach dieser alten östlichen Philosophie ist Amaryllis ein Vertreter des Feuerelements. Es ist besonders ausgeprägt bei Pflanzen mit roten Blüten. Diese exotische Blume bringt Freude und materielles Wohlbefinden in das Haus und Gesundheit und Harmonie in die Bewohner des Hauses..

    Es ist besser, Amaryllis in dem Teil des Hauses zu platzieren, der vor neugierigen Blicken verborgen ist. Vor allem die Pflanze beeindruckt die Küche. Hier muss es auf die Fensterbank gelegt werden, damit die Amaryllis den umgebenden Raum mit positiver Energie zu sättigen beginnt.

    Die Blume ist von Natur aus ein Einzelgänger und verträgt keine anderen Pflanzen daneben. Die einzige Ausnahme sind Scharlach und Farn, die ein wunderbares Energietandem erzeugen können..

    Amaryllis Magie

    Die wichtigste magische Fähigkeit einer Blume ist die Erfüllung von Wünschen. Um Ihren innersten Traum zu erfüllen, sollten Sie warten, bis die Amaryllis einen Stiel mit Knospen freisetzt. Dann müssen Sie eine der nicht geblasenen Blumen auswählen, sie berühren und sich etwas wünschen.

    Die Pflanze wird dazu beitragen, Träume von Liebe, Gesundheit, Reisen und persönlichem Wachstum zu erfüllen. Nachdem der Wunsch erfüllt ist, sollten Sie der Blume danken und sich weiterhin um sie kümmern..

    Wenn die Knospe, auf der der Wunsch gemacht wurde, vor dem Rest blüht, bedeutet dies, dass das Universum die Bitte des Züchters gehört hat und sie bald erfüllen wird.

    Auf freiem Feld

    Belladonna kann nur in warmen Klimazonen in entwässerten Böden an einem sonnigen Ort wachsen. Sie müssen mitten im Sommer Zwiebeln pflanzen. Die Tiefe der Gruben sollte 15 cm betragen. Es lohnt sich, die Lücken zwischen den Pflanzen von 30 cm zu beachten. In Zukunft müssen die Stiele gegen Windböen abgestützt werden.

    Für die Fortpflanzung ist es besser, kleine Zwiebeln zu nehmen und sie in einen Topf zu pflanzen, damit die Amaryllis wächst. Für den Winter werden die Glühbirnen ausgegraben und zur Aufbewahrung in einen kühlen, dunklen Raum gebracht..

    Zuhause

    Es gibt eine Möglichkeit, die zweite Blüte künstlich zu stimulieren. Schneiden Sie dazu verwelkte Blumen ab. Bald wird der Kofferraum zu Boden sinken. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie es auf einer Höhe über der Oberseite der Glühbirne zuschneiden..

    Bedingungen für Amaryllis Belladonna

    Belladonna ist eine heimische Kultur, und unter Innenbedingungen wird die beste Blüte erzielt. Die Züchter können jedoch die luxuriöse Blume im Garten bewundern..

    Am besten platzieren Sie die Blume im Südwesten oder Südosten der Wohnung. Amaryllis benötigt direktes Sonnenlicht während der Zeit, in der die Pflanze aktiv wächst. Sie sollten verschiedene Seiten der Blume der Sonne aussetzen, dann wachsen die Blätter gleichmäßig. Wenn die Glühbirnen jedoch in eine Ruhephase eintreten, ist kein Licht erforderlich. Wenn die Blätter der Amaryllis verblasst sind und abgefallen sind, sollte sie an einen schattigen oder völlig dunklen, trockenen Ort gebracht werden. Die Lufttemperatur muss mindestens +10 ° C betragen.

    Wachsender Boden

    Der Boden, auf dem die Belladonna wächst, sollte feucht, aber nicht nass sein. Während der Blütezeit darf der Boden nicht vollständig austrocknen. Der Untergrund muss ständig mit Feuchtigkeit versorgt werden. Das Trocknen ist nur in der oberen Bodenschicht zulässig.

    Aus Glühbirnen

    Zum Pflanzen sollten Sie eine neue (und nicht transplantierte) Zwiebel kaufen und jede in einen separaten großen Topf pflanzen (da die Pflanze schnell wächst). Die Zwiebel sollte glatt gewählt werden, ohne Schäden, Pilze und Fäulnis. Es sollte wie eine dichte trockene Zwiebel aussehen, deren Durchmesser 12 cm betragen kann. Amaryllis belladonna Zwiebel

    Pflanzen Sie die Zwiebel so, dass ein Drittel über dem Boden und zwei Drittel darunter liegt. Wenn Sie eine ganze Zwiebel pflanzen, verrottet sie oder bremst das Wachstum..

    Um die dekorativen Eigenschaften der Belladonna zu verbessern, können Sie 3 oder sogar 4 Zwiebeln in einen Topf pflanzen.

    Aus Samen wachsen

    Die Samen werden in feuchte Erde gegossen und an einem schattigen, warmen Ort platziert. Die ersten Triebe erscheinen vier Wochen nach dem Pflanzen, wenn sie systematisch bewässert werden. Wenn die Pflanze erwachsen wird und robuster wird, werden die Sämlinge in verschiedene Töpfe getrennt. Amaryllis Belladonna Samen

    Eine Besonderheit beim Anbau von Amaryllis aus Samen ist die späte Blüte. Dies kann nur in sieben Jahren geschehen.

    Wie man wässert

    Wenn die Tollkirsche schlummert, muss sie nur minimal gegossen werden. Der Feuchtigkeitsgehalt des Bodens sollte jedoch regelmäßig überprüft werden, damit er nicht vollständig austrocknet, damit die Wurzeln nicht absterben. Im Sommer können Sie die Wassermenge erhöhen. Stellen Sie sicher, dass er moderat ist. Das Sprühen wird nicht empfohlen..

    Muss ich beschneiden??

    Belladonna lässt die Blätter im Herbst fallen. Bis November sterben sie alle ab und fallen ab. Sie sollten die vergilbten Blätter nicht abschneiden, da sie nach dem Absterben ihre nützlichen organischen Substanzen auf die Zwiebel übertragen. Dies ist notwendig, damit die nächste Blüte erfolgreich ist. Wenn mehrere Blätter nicht abfallen, können sie umgeklappt werden, damit sie während der Lagerung keinen Platz beanspruchen..

    Über Blumentransplantation

    Belladonna sollte umgetopft werden und jeden Frühling einen Monat nach der ersten Blüte neuen Boden in die Töpfe geben. Das Wurzelsystem darf nicht beschädigt oder geschnitten werden. Sie können nur kranke oder trockene Wurzeln entfernen. Dieser Vorgang sollte begleitet werden, indem die getrockneten Wurzeln mit Holzkohle bestreut werden..

    Behandlung von Krankheiten und Schädlingen

    Wenn Sie braune oder graue Flecken auf den Blättern der Belladonna sehen, hat sich die Blume aufgrund einer Feuchtigkeitsstagnation am Boden des Topfes eine Pilzinfektion zugezogen. Sie müssen mit einem Antimykotikum behandeln und eine normale Bewässerung der Pflanze beobachten.

    Um die Blütenstiele von roten Flecken und Streifen zu befreien, müssen Sie die Bewässerung begrenzen, eine Bordeaux-Mischung oder "Fundazol" verwenden..

    Wenn Sie rote Flecken und Streifen auf den Zwiebeln finden, schneiden Sie die betroffenen Bereiche ab und verbrennen Sie sie mit viel Grün.

    Mögliche wachsende Schwierigkeiten: Warum Amaryllis nicht blüht

    Der Grund für den Mangel an Blumen in der Amaryllis kann sein:

    • Mangel an Licht. Wenn die Blume nicht ausreichend beleuchtet ist, müssen Sie sie an der Südseite der Wohnung anbringen. Es ist jedoch wichtig, dass die Pflanze nicht durch direkte Sonnenstrahlen verbrannt wird,
    • Mangel an wichtigen organischen Stoffen. Es ist notwendig, Amaryllis mit Königskerze oder Organomineral-Komplex "Izumrud" zu füttern, wobei die Anweisungen genau zu befolgen sind,
    • Verstoß gegen die Regeln für die Lagerung einer Blume in Ruhe. Für den Winter ist es besser, es in einen trockenen Keller oder eine Speisekammer zu bringen.,
    • mehrere "Kinder" für einen Topf. In einer Situation mit dichter Unterbringung von Kindern ist es besser, jedes in einem separaten Behälter unterzubringen.,
    • die ganze Zwiebel in den Boden pflanzen. Heben Sie in diesem Fall die Zwiebel vorsichtig an, sodass sich ein Drittel der Pflanze auf dem Boden befindet.,
    • Verfall der Wurzeln. Durch Überbewässerung kann Fäulnis entstehen. Reduzieren Sie daher die Feuchtigkeit oder verwerfen Sie sie vorübergehend vollständig,
    • falsche Position der Blume. Die Blume kann unangenehm sein, weil sie zu heiß ist. Stellen Sie die Blume daher in einen Raum, in dem die Lufttemperatur 18 Grad Celsius nicht erreicht.,
    • zu junge Glühbirne. In diesem Fall müssen Sie nichts Spezielles tun. Lass einfach die Amaryllis wachsen.

    Offensichtlich braucht die Belladonna ständige Aufmerksamkeit: rechtzeitiges Gießen, Top-Dressing, regelmäßige Transplantation, richtige Beleuchtung, Temperatur. Nachdem Sie die einfachen Regeln für die Pflege einer Pflanze beherrschen, können Sie im Allgemeinen planen, was und wann zu tun ist, und dann gibt es keine Probleme.